Zoo / Tiernachrichten / Tiernachrichten 2022 August

Tiernachrichten 2022 August

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu Tieren im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

Die Tiernachrichten basieren auf Beobachtungen von Besucher/innen des Wuppertaler Zoos oder stammen aus frei zugänglichen Quellen.

Die Rubrik "Tiernachrichten" an dieser Stelle dient eigentlich als Archiv für Neuigkeiten.

Aktuelle Neuigkeiten der letzten Wochen finden Sie gegebenfalls auf der Seite "Das ist neu".

 

 


 

Neue Gruppierung bei den Bonobos

Aktuell leben acht Bonobos (Pan paniscus) im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

Am 6. Mai 2022 kam der weibliche Bonobo "Huenda" (geboren am 6.7.2006 im Zoo Antwerpen) mit seinen beiden Bonobo-Söhnen "Makasi" (geboren am 24.11.2015 in der Wilhelma Stuttgart) und "Lukombo" (geboren am 9.6.2021 in der Wilhelma Stuttgart) aus der Wilhelma Zoologisch-botanischer Garten Stuttgart in den Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

Viele Wochen lang blieben die drei neuen Bonobos im Menschenaffen-Haus zunächst abgetrennt von den anderen fünf Wuppertaler Bonobos, bevor sie mit dem am 19.4.1989 in Stuttgart geborenen weiblichen Bonobo "Kichele" Gesellschaft bekamen.

Vor zwei Tagen wurde das Bonobo-Weibchen "Muhdeblu" (geboren am 15.4.2001 im Zoo San Diego in den USA) mit ihrer Bonobo-Tochter "Akeena" (geboren am 6.2.2014 im Zoo Wuppertal) zu der Gruppe gesetzt.

Alle vier weiblichen Bonobos und die beiden männlichen Bonobo-Jungtiere vertragen sich sehr gut.

Die beiden männlichen Bonobos "Mato" (geboren am 22.12.1963 im Zoo Frankfurt) und "Bili" (geboren am 8.10.2008 im Zoo Twycross in England) bilden noch eine separate "Gruppe".

Beide Gruppen nutzen abwechselnd die Innengehege im Menschenaffen-Haus und die dazugehörende Bonobo-Außenanlage.

:: 31. August 2022 ::

 

Gruppe der sechs Bonobos am 31. August 2022 in einem Innengehege im Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Gruppe der sechs Bonobos am 31. August 2022 in einem Innengehege im Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Männlicher Bonobo MAKASI am 31. August 2022 im Innengehege im Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo

Männlicher Bonobo MAKASI am 31. August 2022 im Innengehege im Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo.

 


 

Geöffnete Katzen-Häuser

Seit Montag, dem 29. August 2022, sind die beiden Katzen-Häuser im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal nach zweieinhalb Jahren der Schließung wieder für Zoobesucherinnen und Zoobesucher zugänglich.

Zwei Oman-Falbkatzen im Kleinkatzen-Haus

Die Innengehege für die Tiere im Kleinkatzen-Haus wurden zum Teil neu gestaltet und aufgehübscht, wobei einige Zwischenwände entfernt wurden.

Die vordere Hälfte des Kleinkatzen-Hauses mit den dazugehörenden Außenanlage ist zurzeit nicht mit Tieren besetzt.

Die andere Hälfte des Kleinkatzen-Hauses und die dazugehörenden Außenanlagen werden von der weiblichen Oman-Falbkatze "Bahla" und der männlichen Oman-Falbkatze "Maskat" gemeinsam genutzt.

Eine Indische Leopardin und zwei Nebelparder im Großkatzen-Haus

In der Hälfte des Großkatzen-Hauses, wo auch Sambische Kleingraumulle zu sehen sind, stehen die drei Innengehege mit den dazugehörenden Außenanlagen dem männlichen Nebelparder "Kapuas" gleichzeitig zur Verfügung.

Die Sambischen Kleingraumulle sind in einem Schau-Gehege an einer der Schmalseiten des Hauses untergebracht.

In der anderen Hälfte des Großkatzen-Hauses sind die beiden Innengehege an der Längsseite mit den dazugehörenden Außenanlagen für die Indische Leoparden-Katze "Bhrikuti" vorgesehen, wobei die beiden Gehege von der Indischen Leopardin im Wechsel genutzt werden, weil die zwei Außenanlagen keine unmittelbare Verbindung haben.

An der schmalen Seite dieser Hälfte des Großkatzen-Hauses steht das Innengehege mit den beiden Außenanlagen der Nebelparderin "Ambika" zur Verfügung.

Am Schau-Terrarium im Großkatzen-Haus sind vier Tierarten ausgeschildert:

Gesägte Flachschildkröte,
Mosambik-Gürtelschweif,
Panzergürtelschweif und
Zwerggürtelschweif.

Asiatische Goldkatze weiterhin nicht zu sehen

Im Grünen Zoo Wuppertal können Zoobesucherinnen und Zoobesucher derzeit weiterhin keine Asiatischen Goldkatzen beobachten, weil die adulte weibliche Asiatische Goldkatze "CatBa" mit ihren beiden am 8. März 2022 geborenen Jungtieren "Koshi" (männlich) und "Tila" (weiblich) auf dem für Zoogäste nicht einsehbaren Gelände des ehemaligen Max-Planck-Institus untergebracht sind.

Frühestens ein halbes Jahr nach der Geburt der beiden Jungtiere wird der Grüne Zoo Wuppertal entscheiden, wann die Asiatischen Goldkatzen in das Großkatzen-Haus einziehen.

WDR-Filmbeitrag zur Wiedereröffnung der Katzen-Häuser

Filmbeitrag "Wuppertaler Zoo: Großkatzenhaus endlich wieder offen" der WDR Lokalzeit Bergisches Land vom 29. August 2022 auf www.wdr.de

:: 30. August 2022 ::

 

Innenbereich im Kleinkatzen-Haus am 29. August 2022 im Grünen Zoo Wuppertal

Innenbereich im Kleinkatzen-Haus am 29. August 2022 im Grünen Zoo Wuppertal.

Die eine Hälfte der Innengehege im Kleinkatzen-Haus ist nicht mit Tieren besetzt, in der anderen Hälfte sind die beiden Oman-Falbkatzen BAHLA und MASKAT gemeinsam untergebracht.

 

Männlicher Nebelparder KAPUAS am 29. August 2022 im Außengehege am Großkatzen-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Männlicher Nebelparder KAPUAS am 29. August 2022 im Außengehege am Großkatzen-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 

Innenbereich im Großkatzen-Haus auf der Kleingraumull-Seite am 29. August 2022 im Zoo Wuppertal

Innenbereich im Großkatzen-Haus auf der Kleingraumull-Seite am 29. August 2022 im Zoo Wuppertal.

Die drei Katzen-Gehege in dieser Hälfte des Großkatzen-Hauses werden allein vom männlichen Nebelparder KAPUAS genutzt

 

Anlage für den Sambischen Kleingraumull am 29. August 2022 im Großkatzen-Haus im Wuppertaler Zoo

Anlage für den Sambischen Kleingraumull am 29. August 2022 im Großkatzen-Haus im Wuppertaler Zoo.

 

Indische Leoparden-Katze BHRIKUTI am 29. August 2022 im Innengehege im Großkatzen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Indische Leoparden-Katze BHRIKUTI am 29. August 2022 im Innengehege im Großkatzen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Innenbereich im Großkatzen-Haus auf der Terrarium-Seite am 29. August 2022 im Zoologischen Garten Wuppertal

Innenbereich im Großkatzen-Haus auf der Terrarium-Seite am 29. August 2022 im Zoologischen Garten Wuppertal.

Auf dieser Seite des Großkatzen-Hauses werden die beiden Innengehege an der Längsseite von der Indischen Leopardin BHRIKUTI genutzt. Das Innengehege an der Schmalseite steht der Nebelparderin AMBIKA zur Verfügung..

 

Zwerggürtelschweif und Mosambik-Gürtelschweif am 29. August 2022 im Schau-Terrarium im Großkatzen-Haus im Zoo Wuppertal

Zwerggürtelschweif und Mosambik-Gürtelschweif am 29. August 2022 im Schau-Terrarium im Großkatzen-Haus im Zoo Wuppertal.

 

Ausschilderung der vier Tierarten im Schau-Terrarium am 29. August 2022 im Großkatzen-Haus im Wuppertaler Zoo

Ausschilderung der vier Tierarten im Schau-Terrarium am 29. August 2022 im Großkatzen-Haus im Wuppertaler Zoo.

 


 

Vier Drille in der Wuppertaler Zuchtgruppe

Im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal leben derzeit im Affen-Haus und auf den dazugehörenden Außenanlagen zwei weibliche und zwei männliche Drille.

Das Drill-Männchen "Kano" wurde am 8. Dezember 2000 im Wuppertaler Zoo geboren.

Das Drill-Weibchen "Uyo" wurde am 30. Juni 2014 im Zoo Frankfurt geboren.

Das Drill-Weibchen "Traceuse" wurde am 22. Oktober 2014 ebenfalls im Zoo Frankfurt geboren.

Am 8. Juli 2015 gab der Zoo Frankfurt seine gesamte Drillgruppe von sieben Tieren an den tschechischen Zoo Dvůr Králové ab.

Die beiden Drill-Weibchen "Uyo" und "Traceuse" kamen am 2. November 2017 aus dem Zoo Dvůr Králové in Tschechien in den Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal. Vom Tierpflege-Team in Wuppertal erhielt "Traceuse" den Kosenamen "Tracy".

Am 24. Dezember 2016 kam im Zoo von Barcelona das Drill-Männchen "Raul" zur Welt. Aus dem Zoo de Barcelona wechselte das Drill-Männchen "Raul" am 8. Oktober 2019 in den Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

Hoffnung auf Nachwuchs bei den Wuppertaler Drillen

Im Frühjahr 2022 beobachteten Zoogäste an mehreren Tagen diverse Paarungs-Versuche des männlichen Drills "Kano" mit den weiblichen Drillen.

Auch der junge männliche Drill "Raul" wurde bei Paarungs-Übungen beobachtet.

Die Tragzeit bei Drillen beträgt 168 bis 183 Tage. Normalerweise kommt ein Jungtier zur Welt.

Möglicherweise wird es noch im Jahr 2022 bei jedem der beiden weiblichen Drillen im Grünen Zoo Wuppertal Nachwuchs geben.

Falls tatsächlich Drill-Nachwuchs im Jahr 2022 geboren wird, kann erst nach der Geburt der Jungtiere festgestellt werden, wer der Drill-Vater des jeweiligen Drill-Jungtieres ist.

:: 30. August 2022 ::

 

Männlicher Drill RAUL am 29. August 2022 im Innengehege im Affen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Männlicher Drill RAUL am 29. August 2022 im Innengehege im Affen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Männlicher Drill KANO am 13. Mai 2022 im Außengehege am Affen-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Männlicher Drill KANO am 13. Mai 2022 im Außengehege am Affen-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 

Erregter männlicher Drill KANO am 28. März 2022 im Außengehege am Affen-Haus im Zoo Wuppertal

Erregter männlicher Drill KANO am 28. März 2022 im Außengehege am Affen-Haus im Zoo Wuppertal.

 

Erregter männlicher Drill KANO hinter einem weiblichen Drill am 28. März 2022 im Außengehege am Affen-Haus im Wuppertaler Zoo

Erregter männlicher Drill KANO hinter einem weiblichen Drill am 28. März 2022 im Außengehege am Affen-Haus im Wuppertaler Zoo.

 

Männlicher Drill KANO beim Paarungs-Versuch mit einem weiblichen Drill am 28. März 2022 im Außengehege am Affen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Männlicher Drill KANO beim Paarungs-Versuch mit einem weiblichen Drill am 28. März 2022 im Außengehege am Affen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Männlicher Drill KANO beim Paarungs-Versuch mit einem weiblichen Drill am 28. März 2022 im Außengehege am Affen-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal

Männlicher Drill KANO beim Paarungs-Versuch mit einem weiblichen Drill am 28. März 2022 im Außengehege am Affen-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Weiblicher Drill nach dem Paarungs-Versuch am 28. März 2022 im Außengehege am Affen-Haus im Zoo Wuppertal

Weiblicher Drill nach dem Paarungs-Versuch am 28. März 2022 im Außengehege am Affen-Haus im Zoo Wuppertal.

 

Männlicher Drill KANO am 4. März 2022 im Außengehege am Affen-Haus im Wuppertaler Zoo

Männlicher Drill KANO am 4. März 2022 im Außengehege am Affen-Haus im Wuppertaler Zoo.

 

Zwei weibliche Drille mit dem männlichen Drill KANO am 12. Februar 2022 im Innengehege im Affen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Die zwei weiblichen Drille TRACY (TRACEUSE) und UYO mit dem männlichen Drill KANO am 12. Februar 2022 im Innengehege im Affen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

Unterscheidungsmerkmale der beiden weiblichen Drille

Der weibliche Drill "Tracy" (Traceuse) hat einen schlankeren Bauch als "Uyo".

Der weibliche Drill "Uyo" hat oben vorn am Kopf etwas längere Haare als der weibliche Drill "Tracy" ("Traceuse").

 


 

Rettet den Drill - Jahreshauptversammlung 2022 im Grünen Zoo Wuppertal

Der Drill (Mandrillus leucophaeus) ist eine überwiegend auf dem Boden lebende Affenart, der seinen nur wenig erforschten Lebensraum wie ein Nomade saisonal durchstreift. Er gehört mit zu den am stärksten bedrohten Affenarten Afrikas. Sein natürlicher Lebensraum in Kamerun, Nigeria und auf der Insel Bioko umfasst weniger als 30 000 Quadrat-Kilometer.

Der Verein "Rettet den Drill e.V." widmet seine tägliche, unermüdliche Arbeit dem Schutz dieser hoch bedrohten Primaten in seinem natürlichen Lebensraum und setzt sich auf unterschiedlichen Ebenen für wesentliche Belange des Tier-, Natur- und Umweltschutzes ein. Die Unterstützung der Projekte von PANDRILLUS in Calabar und dem Afi-Mountain-Reservat in Nigeria sowie dem Limbe Wildlife Center in Kamerun spielen dabei eine wichtige Rolle.

Die diesjährige Jahreshauptversammlung des Vereins "Rettet den Drill e.V." findet am 10. September 2022 im Grünen Zoo Wuppertal statt.

Um 13:00 Uhr beginnt der öffentliche Teil, zu dem alle Interessierten herzlich eingeladen sind.

Die folgenden Vorträge werden dazu in der u.a. Reihenfolge in der Zoo-Schule gehalten:

• Claudia Raczek: Drills im Grünen Zoo Wuppertal
• Olaf Goldbecker: www.charity-kalender.de; Kalender und mehr für den Artenschutz
• Kathrin Paulsen: Rettet den Drill – unser Verein; Neues aus Nigeria
• Hauke Meyer: Eine Solaranlage entsteht
• Dr. Heike Weber: Bau einer Veterinärstation in den Afi Mountains
• Kathrin Paulsen: Neues aus Kamerun
• Marco Dinter: Malika
• Dr. Anne Fallner: Ökotop und Ökologie einer Spezies, Beispiel: Der Drill (Mandrillus leucophaeus)
• Marco Dinter: Bestand und Entwicklung der Drills in den Zoologischen Gärten Europas
• Leon Spoor: Ein Film für den Drill

Auf Grund begrenzter Plätze wird um eine Voranmeldung unter info(at)rettet-den-drill.de gebeten. Ebenfalls würden wir uns sehr freuen, wenn jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin sich vorab auf das Coronavirus testet oder testen lassen würde.

Der Grüne Zoo Wuppertal und der Zoo-Verein Wuppertal e.V., sowie zahlreiche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen unterstützen Rettet den Drill bereits seit vielen Jahren mit Spenden und /oder einer Mitgliedschaft.

Kommen Sie vorbei, informieren Sie sich und retten Sie mit uns den Drill!

Mitglieder des Vereins "Rettet den Drill e.V." erhalten an diesem Wochenende freien Eintritt in den Grünen Zoo Wuppertal.

:: Pressemitteilung Der Grüne Zoo Wuppertal ::
:: 30. August 2022 ::

 

Männlicher Drill KANO auf der Außenanlage am Affen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal (Pressefoto Claudia Philipp - Der Grüne Zoo Wuppertal)

Pressefoto: Männlicher Drill KANO auf der Außenanlage am Affen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Weiblicher Drill am 19. Mai 2018 auf der Außenanlage am Affen-Haus im Wuppertaler Zoo (Pressefoto Claudia Philipp - Der Grüne Zoo Wuppertal)

Pressefoto: Weiblicher Drill am 19. Mai 2018 auf der Außenanlage am Affen-Haus im Wuppertaler Zoo.

 


 

Katastrophale Haltung im Wuppertaler Zoo?

Mit Datum vom 16. August 2022 verweist der Grüne Zoo Wuppertal auf seiner eigenen Webseite auf einen Artikel aus der Zeitschrift National Geographic auf www.nationalgeographic.de

In diesem Artikel der Zeitschrift National Geographic gibt es Ausführungen des derzeitigen Wuppertaler Zoo-Direktors Dr. Arne Lawrenz zur früheren Wuppertaler Ara-Haltung, die gemäß Artikel "lange katastrophal gewesen" sei.

Der amtierende Wuppertaler Zoo-Direktor attestiert dem wissenschaftlich geführten Wuppertaler Zoo eine katastrophale Haltung.

Da staunen die Laien und die Fachleute wundern sich.

:: 29. August 2022 ::

 

Ara-Hybriden im Zoologischen Garten Wuppertal im April 2008

Archivfoto: Ara-Hybriden im Zoologischen Garten Wuppertal im April 2008.

 


 

Weiblicher Bongo Nyeri

Es gibt im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal wohl die Überlegung, den derzeit einzigen Bongo (Tragelaphus eurycerus isaaci) an eine andere zoologische Einrichtung abzugeben.

:: 28. August 2022 ::

 

Weiblicher Bongo NYERI am 28. August 2022 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal

Weiblicher Bongo NYERI am 28. August 2022 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Weiblicher Bongo NYERI am 27. Juli 2022 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal

Weiblicher Bongo NYERI am 27. Juli 2022 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Weiblicher Bongo NYERI am 24. Juli 2022 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo

Weiblicher Bongo NYERI am 24. Juli 2022 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo.

 


 

Schneeleopard

Im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal leben zurzeit zwei Schneeleoparden. Die Schneeleoparden-Katze "Aditi" und den Schneeleoparden-Kater "Irbis" können Zoobesucherinnen und Zoobesucher im Wuppertaler Zoo des Öfteren in der Himalaya-Anlage entdecken.

Im Grünen Zoo Wuppertal wird die Tierart Schneeleopard mit dem wissenschaftlichen Namen "Uncia uncia" ausgeschildert. In der Mehrheit der deutschen Zoos wird der Schneeleopard mit dem wissenschaftlichen Namen "Panthera uncia" bezeichnet, so wie er auch in der Roten Liste der IUCN aufgeführt wird.

Mehr zum Schneeleoparden in der Roten Liste gefährdeter Arten (The IUCN Red List of Threatened Species) der Weltnaturschutzunion International Union for Conservation of Nature and Natural Resources (IUCN) auf www.iucnredlist.org

Mehr Informationen zu der Entstehung der unterschiedlichen wissenschaftlichen Namen für den Schneeleoparden in Peter Dollingers Zootier-Lexikon auf www.zootier-lexikon.org

:: 28. August 2022 ::

 

Männlicher Schneeleopard IRBIS am 16. August 2022 in der Himalaya-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal

Männlicher Schneeleopard IRBIS am 16. August 2022 in der Himalaya-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Schneeleoparden-Kater IRBIS am 16. August 2022 in der Himalaya-Anlage im Zoologischen Garten Wuppertal

Schneeleoparden-Kater IRBIS am 16. August 2022 in der Himalaya-Anlage im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Männlicher Schneeleopard IRBIS am 16. August 2022 in der Himalaya-Anlage im Wuppertaler Zoo

Männlicher Schneeleopard IRBIS am 16. August 2022 in der Himalaya-Anlage im Wuppertaler Zoo.

 


 

Purpurkehlkotinga

In der Freiflughalle am Vogel-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal können Zoobesucherinnen und Zoobesucher ein Paar der Purpurkehlkotinga entdecken.

Die Purpurkehlkotinga (Cotinga cayana) wird auch als Türkisblaue Kotinga oder Türkiskotinga oder Halsbandkotinga bezeichnet.

:: 27. August 2022 ::

 

Männliche Purpurkehlkotinga am 27. August 2022 in der Freiflughalle am Vogel-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Männliche Purpurkehlkotinga am 27. August 2022 in der Freiflughalle am Vogel-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Männliche Purpurkehlkotinga am 27. August 2022 in der Freiflughalle am Vogel-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Männliche Purpurkehlkotinga am 27. August 2022 in der Freiflughalle am Vogel-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 

Männliche Purpurkehlkotinga am 27. August 2022 in der Freiflughalle am Vogel-Haus im Zoo Wuppertal

Männliche Purpurkehlkotinga am 27. August 2022 in der Freiflughalle am Vogel-Haus im Zoo Wuppertal.

 

Männliche Purpurkehlkotinga am 12. August 2022 in der Freiflughalle am Vogel-Haus im Wuppertaler Zoo

Männliche Purpurkehlkotinga am 12. August 2022 in der Freiflughalle am Vogel-Haus im Wuppertaler Zoo.

 

Weibliche Purpurkehlkotinga am 2. Juli 2022 in der Freiflughalle am Vogel-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Weibliche Purpurkehlkotinga am 2. Juli 2022 in der Freiflughalle am Vogel-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Weibliche Purpurkehlkotinga am 1. Mai 2022 in der Freiflughalle am Vogel-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal

Weibliche Purpurkehlkotinga am 1. Mai 2022 in der Freiflughalle am Vogel-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal.

 


 

Darwin-Nandu

Aktuell lebt im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal nur ein Darwin-Nandu. Zoogäste können diesen großen Laufvogel auf der Patagonien-Anlage betrachten.

:: 26. August 2022 ::

 

Männlicher Darwin-Nandu am 24. August 2022 auf der Patagonien-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Klaus Tüller)

Männlicher Darwin-Nandu am 24. August 2022 auf der Patagonien-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Darwin-Nandu-Hahn am 24. August 2022 auf der Patagonien-Anlage im Wuppertaler Zoo (Foto Klaus Tüller)

Darwin-Nandu-Hahn am 24. August 2022 auf der Patagonien-Anlage im Wuppertaler Zoo.

 


 

Brillenpinguin

Zoobesucher und Zoobesucherinnen im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal können die Brillenpinguine auf der Außenanlage auch unter Wasser beobachten.

:: 26. August 2022 ::

 

Brillenpinguin im Wasser der Außenanlage am 24. August 2022 im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Klaus Tüller)

Brillenpinguin im Wasser der Außenanlage am 24. August 2022 im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Brillenpinguin im Wasser der Außenanlage am 24. August 2022 im Wuppertaler Zoo (Foto Klaus Tüller)

Brillenpinguin im Wasser der Außenanlage am 24. August 2022 im Wuppertaler Zoo.

 


 

Zweifingerfaultier

Die meisten Zoogäste im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal bekommen die beiden Zweifingerfaultiere im Südamerika-Haus nicht zu sehen, weil die Zweifingerfaultiere nicht allzu oft ihren nicht einsehbaren Innenstall verlassen.

:: 26. August 2022 ::

 

Zweifingerfaultier am 24. August 2022 im Südamerika-Haus im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Klaus Tüller)

Zweifingerfaultier am 24. August 2022 im Südamerika-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Zweifingerfaultier am 24. August 2022 im Südamerika-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal (Foto Klaus Tüller)

Zweifingerfaultier am 24. August 2022 im Südamerika-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Zweifingerfaultier am 24. August 2022 im Südamerika-Haus im Zoo Wuppertal (Foto Klaus Tüller)

Zweifingerfaultier am 24. August 2022 im Südamerika-Haus im Zoo Wuppertal.

 

Zweifingerfaultier am 24. August 2022 im Südamerika-Haus im Wuppertaler Zoo (Foto Klaus Tüller)

Zweifingerfaultier am 24. August 2022 im Südamerika-Haus im Wuppertaler Zoo.

 

Zweifingerfaultier am 24. August 2022 im Südamerika-Haus im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Klaus Tüller)

Zweifingerfaultier am 24. August 2022 im Südamerika-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Publikums-Lieblinge

Die kräftig blauen Hyazinth-Aras in der begehbaren Aralandia-Voliere gehören zu den Publikums-Lieblingen der Zoobesucher und Zoobesucherinnen im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

:: 26. August 2022 ::

 

Hyazinth-Ara am 24. August 2022 in der Aralandia-Voliere im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Klaus Tüller)

Hyazinth-Ara am 24. August 2022 in der Aralandia-Voliere im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Hyazinth-Ara am 24. August 2022 in der Aralandia-Voliere im Zoologischen Garten Wuppertal (Foto Klaus Tüller)

Hyazinth-Ara am 24. August 2022 in der Aralandia-Voliere im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Hyazinth-Ara am 24. August 2022 in der Aralandia-Voliere im Wuppertaler Zoo (Foto Klaus Tüller)

Hyazinth-Ara am 24. August 2022 in der Aralandia-Voliere im Wuppertaler Zoo.

 


 

Tiger im Wasser

Der Amur-Tiger-Kater "Wassja" geht gern in das Wasser der größeren Außenanlage im Tiger-Tal im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

:: 26. August 2022 ::

 

Amur-Tiger-Kater WASSJA am 20. August 2022 im Wasser der größeren Außenanlage im Tiger-Tal im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Klaus Tüller)

Amur-Tiger-Kater WASSJA am 20. August 2022 im Wasser der größeren Außenanlage im Tiger-Tal im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Rauschuppenpython

Im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal können Zoobesucherinnen ud Zoobesucher zurzeit jeweils mehrere Rauschuppenpythons sowohl im Terrarium als auch in der Nachzuchtstation für Amphibien und Reptilien in der Nähe des Eingangs zum JuniorZoo betrachten.

:: 26. August 2022 ::

 

Junger Rauschuppenpython am 20. August 2022 in der Nachzuchtstation im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Klaus Tüller)

Junger Rauschuppenpython am 20. August 2022 in der Nachzuchtstation im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Rosenkäfer im Terrarium

Im Terrarium im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal sind seit einiger Zeit drei Käfer-Arten ausgeschildert, die zur zoologischen Unterfamilie Rosenkäfer (Cetoniinae) innerhalb der zoologischen Familie Blatthornkäfer (Scarabaeidae) gehören.

Zoobesucher und Zoobesucherinnen im Grünen Zoo Wuppertal können Ugandische Rosenkäfer (Mecynorhina torquata ugandensis) und Kongo-Rosenkäfer (Pachnoda marginata) fast immer im Terrarium betrachten, während Sudanesische Büffelkäfer (Eudicella hornimani oder Cyprolais hornimani) nur mit viel Glück zu sehen sind.

:: 26. August 2022 ::

 

Uganda-Rosenkäfer am 20. August 2022 im Terrarium im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Klaus Tüller)

Uganda-Rosenkäfer am 20. August 2022 im Terrarium im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Kongo-Rosenkäfer am 20. August 2022 im Terrarium im Wuppertaler Zoo (Foto Klaus Tüller)

Kongo-Rosenkäfer am 20. August 2022 im Terrarium im Wuppertaler Zoo.

 


 

Wiedereröffnung der Katzen-Häuser ab 29. August 2022

Seit guten zweieinhalb Jahren sind nun das Kleinkatzen-Haus und das Großkatzen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal für Zooäste auf Grund der Corona-Pandemie geschlossen. Während andere Tierhäuser schon seit längerem wieder ihre Tore für Zoogäste öffnen konnten, blieb dies bei den Katzenartigen bisher aus. Grund dafür ist, dass diese Tierarten für eine Corona-Infektion empfänglich sind und die Tiere vor einer Infektion geschützt werden sollten.

Während wir Menschen uns mit einem Impfstoff und den FFP2-Masken ganz gut vor einer Ansteckung und/oder einer schlimmeren Corona-Erkrankung schützen können, ist für unsere Tiere in Deutschland weder aktuell noch in absehbarer Zeit ein Impfstoff verfügbar.

Neben den Katzenartigen leben auch noch verschiedene Affenarten im Grünen Zoo Wuppertal, die ebenfalls für SARS-CoV2 empfänglich sind. Jedoch besteht in unserem Affen-Haus und im Menschenaffen-Haus auf Grund der Verglasung kein direkter Luftaustausch zwischen den Tieren und den Zoogästen. Daher konnten diese beiden Häuser bereits vor längerer Zeit ohne ein erhöhtes Ansteckungsrisiko für die Tiere geöffnet werden.

Anders sieht es aber in den beiden Katzen-Häusern aus, weshalb hier zunächst von einer Öffnung abgesehen wurde.

Nach sorgfältiger Risiko-Abschätzung innerhalb des Zoos und auch mit Expertinnen und Experten aus dem nationalen und internationalen Raum wurde nun die Entscheidung für eine Wiedereröffnung beider Katzen-Häuser getroffen. Das Ergebnis dieser Risiko-Abschätzung ergab, dass eine ernsthafte Erkrankung bei unseren Raubkatzen durch die Wiedereröffnung der Katzen-Häuser als sehr gering einzuschätzen ist.

Bisher traten bei Raubkatzen in Zoos nur leichte Verläufe bei Löwen und Tigern auf, während eine SARS-CoV2-Infektion bei Schneeleoparden auch schon tödlich verlief.

Daher wird in den beiden Katzen-Häusern eine Maskenpflicht und das Einhalten des Mindestabstandes von zwei Metern zu den Tieren eingeführt, auch wenn nur ein geringes Restrisiko einer Erkrankung an SARS-CoV2 besteht.

Die Katzen-Häuser im Grünen Zoo Wuppertal werden ab Montag, dem 29. August 2022, wieder geöffnet.

Die Schneeleoparden sind nach wie vor auf ihrer Außenanlage mit ausreichend Abstand zu den Gästen zu beobachten.

:: Pressemitteilung Der Grüne Zoo Wuppertal ::
:: 26. August 2022 ::

 

Männlicher Nebelparder KAPUAS am 9. Juli 2021 im Außengehege am Großkatzen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal (Pressefoto Claudia Philipp - Der Grüne Zoo Wuppertal)

Pressebild: Männlicher Nebelparder KAPUAS am 9. Juli 2021 im Außengehege am Großkatzen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Weiblicher Nebelparder AMBIKA am 2. August 2022 im Außengehege am Großkatzen-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal

Weiblicher Nebelparder AMBIKA am 2. August 2022 im Außengehege am Großkatzen-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Weiblicher Indischer Leopard BHRIKUTI am 23. August 2022 im Außengehege am Großkatzen-Haus im Wuppertaler Zoo

Weiblicher Indischer Leopard BHRIKUTI am 23. August 2022 im Außengehege am Großkatzen-Haus im Wuppertaler Zoo.

 

Männliche Oman-Falbkatze MASKAT (vorn) und weibliche Oman-Falbkatze BAHLA am 24. August 2022 im Außengehege am Kleinkatzen-Haus im Zoo Wuppertal

Männliche Oman-Falbkatze MASKAT (vorn) und weibliche Oman-Falbkatze BAHLA am 24. August 2022 im Außengehege am Kleinkatzen-Haus im Zoo Wuppertal.

 


 

Junges Pinselohrschwein vor der Abreise

Aktuell können Zoobesucherinnen und Zoobesucher im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal neun Pinselohrschweine beobachten.

Das adulte Pinselohrschwein-Zuchtpaar, bestehend aus dem achtjährigen Eber "Eberhart" und der vierjährigen Sau "Sissi", lebt zurzeit mit sieben Jungtieren zusammen.

Zwei männliche Pinselohrschwein-Jungtiere wurden am 30. August 2021 geboren und vier weibliche und zwei männliche Pinselohrschwein-Jungtiere kamen am 2. Juni 2022 zur Welt.

Das kleinste der sechs am 2. Juni 2022 geborenen sechs Pinselohrschwein-Ferkel (ein Männchen) wurde am 28. Juni 2022 euthanasiert.

Eines der beiden männlichen am 30. August 2021 geborenen jungen Pinselohrschweine wird den Grünen Zoo Wuppertal verlassen und zum Tiergarten Friedrichsfelde nach Berlin gebracht.

:: 24. August 2022 ::

 

Pinselohrschweine am 24. August 2022 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal

Pinselohrschweine am 24. August 2022 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Transport-Kiste neben der Außenanlage für Pinselohrschweine am 24. August 2022 im Zoologischen Garten Wuppertal

Transport-Kiste neben der Außenanlage für Pinselohrschweine am 24. August 2022 im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Transport-Kiste neben der Außenanlage für Pinselohrschweine am 24. August 2022 im Wuppertaler Zoo

Transport-Kiste neben der Außenanlage für Pinselohrschweine am 24. August 2022 im Wuppertaler Zoo.

 


 

Junger Eselspinguin

Das gemäß Ausschilderung am 29. Juli 2022 im Pinguin-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal geschlüpfte Eselspinguin-Jungtier ist mittlerweile kräftig gewachsen.

:: 23. August 2022 ::

 

Eselspinguin mit Jungtier am 23. August 2022 im Pinguin-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Eselspinguin mit Jungtier am 23. August 2022 im Pinguin-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Eselspinguin mit Jungtier am 23. August 2022 im Pinguin-Haus im Wuppertaler Zoo

Eselspinguin mit Jungtier am 23. August 2022 im Pinguin-Haus im Wuppertaler Zoo.

 


 

Tierschützer trifft Zoodirektor

Im Content-Netzwerk von ARD und ZDF diskutierte innerhalb des Sende-Formats "Leeroy will's wissen" der Tierschützer Marc Korhammer mit dem Wuppertaler Zoo-Direktor Dr. Arne Lawrenz.

Information der ARD zu dieser Diskussion:
"Arne ist Direktor des Zoos in Wuppertal und beschreibt sich selbst als Tierschützer. Er und der Zoo gerieten in den letzten Jahren jedoch öfter in die Kritik. Was genau dahintersteckt und wie seine Arbeit mit dem Tierschutz zu vereinbaren ist, wird er in diesem Video erzählen.
Er stellt sich einer Diskussion mit Marc -
Marc ist Tierrechtsaktivist und würde, wenn er könnte, alle Zoos auf dieser Welt schließen und dauerhaft verbieten. Denn er vertritt die Meinung: Tiere werden dort wie Lebewesen zweiter Klasse behandelt."

Filmbeitrag "Tierschützer trifft Zoodirektor - Das Treffen" vom 11. August 2022

in der ARD-Mediathek auf www.ardmediathek.de

oder bei Youtube mit vielen Kommentaren auf www.youtube.com

:: 22. August 2022 ::

 

In England geborener und im Zoo Frankfurt handaufgezogener männlicher Bonobo BILI am 21. August 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

In England geborener und im Zoo Frankfurt handaufgezogener männlicher Bonobo BILI am 21. August 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Zwei der aktuell drei Erdmännchen am 19. August 2022 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo

Zwei der aktuell drei Erdmännchen am 19. August 2022 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo.

 


 

Heimchen

Im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal werden in der Freiflughalle am Vogel-Haus für die dort lebenden Vögel auch lebende Heimchen oder lebende Fliegen als Futter-Tiere ausgesetzt.

Manchmal können Zoogäste solch ein Futter-Tier in der Freiflughalle entdecken. Am 22. August 2022 krabbelte ein Heimchen (Acheta domesticus) am Netz des Eingangsbereichs zur Freiflughalle am Vogel-Haus.

:: 22. August 2022 ::

 

Heimchen am 22. August 2022 am Netz des Eingangsbereichs zur Freiflughalle am Vogel-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Heimchen am 22. August 2022 am Netz des Eingangsbereichs zur Freiflughalle am Vogel-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Heimchen am 22. August 2022 am Netz des Eingangsbereichs zur Freiflughalle am Vogel-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal

Heimchen am 22. August 2022 am Netz des Eingangsbereichs zur Freiflughalle am Vogel-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Verpackung für Futter-Heimchen am 19. August 2019 in der Freiflughalle am Vogel-Haus im Wuppertaler Zoo

Archivbild: Verpackung für Futter-Heimchen am 19. August 2019 in der Freiflughalle am Vogel-Haus im Wuppertaler Zoo.

 


 

Europäisches Gartennetzwerk EGHN

Am Rand des Blumenrondells informiert der Grüne Zoo Wuppertal die Zoogäste zu seiner Mitgliedschaft im Europäischen Gartennetzwerk (EGHN).

In Wuppertal sind außer dem Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal noch vier weitere Parkanlagen Mitglied im Europäischen Gartennetzwerk:

der Adolf-Vorwerk-Park,
die Barmer Anlagen,
die Hardt mit dem Botanischen Garten,
und der Skulpturenpark Waldfrieden.

:: 21. August 2022 ::

 

Information des Grünen Zoo Wuppertal am 21. August 2022 zu seiner Mitgliedschaft im Europäischen Gartennetzwerk EGHN

Information des Grünen Zoo Wuppertal am 21. August 2022 zu seiner Mitgliedschaft im Europäischen Gartennetzwerk EGHN.

 

Blumenrondell am 21. August 2022 im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Blumenrondell am 21. August 2022 im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 


 

Erneut Nachwuchs beim Halsbandpekari

Auf der Außenanlage am Südamerika-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal konnten Zoogäste am 21. August 2022 zwei am Vortag geborene Halsbandpekari-Frischlinge mit für Halsbandpekaris ungewöhnlicher Fell-Färbung betrachten.

:: 21. August 2022 ::

 

Zwei Halsbandpekari-Frischlinge am 21. August 2022 auf der Außenanlage am Südamerika-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Zwei Halsbandpekari-Frischlinge am 21. August 2022 auf der Außenanlage am Südamerika-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Halsbandpekari mit Jungtieren am 21. August 2022 im Südamerika-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Halsbandpekari mit Jungtieren am 21. August 2022 im Südamerika-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 

Halsbandpekari-Jungtier am 21. August 2022 im Südamerika-Haus im Wuppertaler Zoo

Halsbandpekari-Jungtier am 21. August 2022 im Südamerika-Haus im Wuppertaler Zoo.

 

Halsbandpekari mit Jungtier am 21. August 2022 auf der Außenanlage am Südamerika-Haus im Zoo Wuppertal

Halsbandpekari mit Jungtier am 21. August 2022 auf der Außenanlage am Südamerika-Haus im Zoo Wuppertal.

 

Halsbandpekaris mit Jungtier am 21. August 2022 auf der Außenanlage am Südamerika-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Halsbandpekaris mit Jungtier am 21. August 2022 auf der Außenanlage am Südamerika-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Halsbandpekari mit Jungtier am 21. August 2022 auf der Außenanlage am Südamerika-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal

Halsbandpekari mit Jungtier am 21. August 2022 auf der Außenanlage am Südamerika-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal.

 


 

Madagaskar-Hundskopfboa

In einem Schaugehege im Terrarium im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal können Zoobesucher und Zoobesucherinnen derzeit bis zu drei Madagaskar-Hundskopfboas entdecken.

:: 20. August 2022 ::

 

Adultes männliches Kirk-Dikdik am 19. August 2022 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal

Madagaskar-Hundskopfboa am 19. August 2022 im Terrarium im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Gebänderter Fidschi-Leguan in Nachzuchtstation

In der Nachzuchtstation für Amphibien und Reptilien in der Nähe des Eingangs zum JuniorZoo können Zoobesucher und Zoobesucher im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal ein am 5. Juli 2022 geschlüpftes Jungtier des Gebänderten Fidschi-Leguan beobachten.

:: 19. August 2022 ::

 

Das am 5. Juli 2022 geschlüpfte Jungtier des Gebänderten Fidschi-Leguan am 19. August 2022 in der Nachzuchtstation im Grünen Zoo Wuppertal

Das am 5. Juli 2022 geschlüpfte Jungtier des Gebänderten Fidschi-Leguan am 19. August 2022 in der Nachzuchtstation im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Das am 5. Juli 2022 geschlüpfte Jungtier des Gebänderten Fidschi-Leguan am 19. August 2022 in der Nachzuchtstation im Wuppertaler Zoo

Das am 5. Juli 2022 geschlüpfte Jungtier des Gebänderten Fidschi-Leguan am 19. August 2022 in der Nachzuchtstation im Wuppertaler Zoo.

 


 

Südpudus im Südamerika-Haus

Mit etwas Glück können Zoobesucherinnen und Zoobesucher im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal im Südamerika-Haus oder auf der dazugehörenden Außenanlage alle drei dort lebenden Südpudus zusammen entdecken.

:: 18. August 2022 ::

 

Drei weibliche Südpudus am 18. August 2022 im Südamerika-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Drei weibliche Südpudus am 18. August 2022 im Südamerika-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Homo sapiens in diversen Wasser-Anlagen im Grünen Zoo Wupertal

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Grünen Zoo Wuppertal zeigten bisher unbekannte Aktivitäten in diversen Wasser-Anlagen im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal und ließen sich bei ihrem Spaß filmen.

Filmbeitrag "Teichchallenge Grüner Zoo Wuppertal" auf www.facebook.com

:: 17. August 2022 ::

 

Anlage für Brillenpinguine am 16. August 2022 im Grünen Zoo Wuppertal

Anlage für Brillenpinguine am 16. August 2022 im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Afrikanischer Elefanten-Bulle Tooth wird Wuppertal verlassen

In den letzten Monaten konnten Zoobesucherinnen und Zoobesucher im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal den Afrikanischen Elefanten-Bullen "Tooth" nur allein auf einer der Anlagen betrachten.

Entweder war der große männliche Afrikanische Elefant "Tooth" allein auf der großen Außenanlage am Elefanten-Haus oder allein auf der kleineren Außenanlage, der sogenannten Bullen-Außenanlage, oder allein im Bullen-Innengehege im Elefanten-Haus zu sehen.

Der Afrikanische Elefanten-Bulle "Tooth" befindet sich seit dem 28. Mai 2019 im Grünen Zoo Wuppertal. An diesem Tag verließ der damalige Wuppertaler Elefanten-Zucht-Bulle "Tusker" den Wuppertaler Zoo und reiste zum Ouwehands Dierenpark nach Rhenen in die Niederlande. Im Gegenzug wechselte der Elefanten-Bulle "Tooth" aus dem Ouwehands Dierenpark Rhenen zum Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

Im Grünen Zoo Wuppertal hat "Tooth" zwei der drei adulten Afrikanischen Elefanten-Kühe gedeckt. Für den Herbst 2022 wird Nachwuchs bei der Wuppertaler Afrikanischen Elefanten-Kuh "Tika" erwartet und für den Sommer 2023 Nachwuchs bei der Wuppertaler Afrikanischen Elefanten-Kuh "Sabie".

Bei einem Paarungs-Versuch mit der Wuppertaler Elefanten-Kuh "Sweni" gab es seinerzeit ein Vorkommnis. Aufgrund dieses Vorfalls und anderer Vorkommnisse mit jüngeren Elefanten wurde der kräftige Elefanten-Bulle "Tooth" separiert und nutzte seitdem nur noch allein eine der ihm zugewiesenen Elefanten-Anlagen.

Unter Zoogästen wird seit einiger Zeit erzählt, dass der Afrikanische Elefanten-Bulle "Tooth" wohl noch im Jahr 2022 den Grünen Zoo Wuppertal verlassen wird. Als zukünftiger Aufenthaltsort für "Tooth" war der Nyíregyháza Zoo (Sóstó Zoo) in Ungarn im Gespräch.

Mit der Abgabe des Afrikanischen Elefanten-Zucht-Bullen "Tooth" gäbe es in Wuppertal mehr Bewegungs-Spielraum für die verbleibende Elefanten-Herde und die zwei erwarteten Jungtiere.

Darüber hinaus ist vom Grünen Zoo Wuppertal eine gravierende Umgestaltung und Erweiterung des jetzigen Elefanten-Areals im Wuppertaler Zoo bis 2031 geplant. Ohne Zucht-Elefanten-Bullen gäbe es für die Umbau-Phase eine größere Flexibilität der Nutzung für die dann im Umbau befindlichen Elefanten-Flächen.

:: 16. August 2022 ::

 

Afrikanischer Elefanten-Bulle TOOTH am 16. August 2022 auf der Bullen-Außenanlage am Elefanten-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Afrikanischer Elefanten-Bulle TOOTH am 16. August 2022 auf der Bullen-Außenanlage am Elefanten-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Afrikanischer Elefanten-Bulle TOOTH am 16. August 2022 auf der Bullen-Außenanlage am Elefanten-Haus im Wuppertaler Zoo

Afrikanischer Elefanten-Bulle TOOTH am 16. August 2022 auf der Bullen-Außenanlage am Elefanten-Haus im Wuppertaler Zoo.

 


 

Kirk-Dikdik

Monatelang waren die Kirk-Dikdiks (Madoqua kirkii) im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal nur an Wochenenden oder gar nicht zu sehen.

Die Wuppertaler Kirk Dikdiks sind schreckhafte Fluchttiere und sollten daher vor lauten Geräuschen einer Straßen-Baustelle außerhalb des Zoos geschützt bleiben. Die Straßen-Bauarbeiten sind zwar noch nicht beendet, der laute Bereich dieser Arbeiten hat sich jedoch mittlerweile um einige hundert Meter verlagert.

Daher können die aktuell vier Wuppertaler Kirk Dikdiks seit Sonntag, dem 14. August 2022, wieder auf die Außenanlage, wo die zwei adulten weiblichen Kirk-Dikdiks, das adulte männliche Kirk-Dikdik und das am 21. Juli 2022 im Grünen Zoo Wuppertal geborene weibliche Kirk-Dikdik-Jungtier ab und zu für aufmerksame Zoobesucherinnen und Zoobesucher zu entdecken sind.

:: 16. August 2022 ::

 

Adultes männliches Kirk-Dikdik am 16. August 2022 im Vorgehege der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal

Adultes männliches Kirk-Dikdik am 16. August 2022 im Vorgehege der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Adultes männliches Kirk-Dikdik am 16. August 2022 im Vorgehege der Außenanlage im Zoo Wuppertal

Adultes männliches Kirk-Dikdik am 16. August 2022 im Vorgehege der Außenanlage im Zoo Wuppertal.

 

Kirk-Dikdik am 16. August 2022 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Kirk-Dikdik am 16. August 2022 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 

Adultes männliches Kirk-Dikdik am 16. August 2022 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo

Adultes männliches Kirk-Dikdik am 16. August 2022 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo.

 

Kirk-Dikdik am 16. August 2022 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal

Kirk-Dikdik am 16. August 2022 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Kirk-Dikdik am 16. August 2022 auf der Außenanlage im Zoo Wuppertal

Kirk-Dikdik am 16. August 2022 auf der Außenanlage im Zoo Wuppertal.

 

Kirk-Dikdik am 16. August 2022 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal

Kirk-Dikdik am 16. August 2022 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Drei der vier Wuppertaler Kirk-Dikdiks am 16. August 2022 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo

Drei der vier Wuppertaler Kirk-Dikdiks am 16. August 2022 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo.

 


 

Edwardsfasan

Mit viel Glück konnten Zoobesucher und Zoobesucherinnen im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal am 15. August 2022 den männlichen und den weiblichen Edwardsfasan zusammen auf den Zweigen der Außenvoliere in der Nähe der Zoo-Restauration Okavango entdecken.

Das Edwardsfasanen-Paar lebt in dieser Voliere in Gesellschaft mit zwei Jägerliesten.

:: 15. August 2022 ::

 

Edwardsfasanen-Paar am 15. August 2022 in der Außenvoliere im Grünen Zoo Wuppertal

Edwardsfasanen-Paar am 15. August 2022 in der Außenvoliere im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Edwardsfasanen-Paar am 15. August 2022 in der Außenvoliere im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Edwardsfasanen-Paar am 15. August 2022 in der Außenvoliere im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 

Edwardsfasanen-Paar am 15. August 2022 in der Außenvoliere im Zoo Wuppertal

Edwardsfasanen-Paar am 15. August 2022 in der Außenvoliere im Zoo Wuppertal.

 

Edwardsfasanen-Paar am 15. August 2022 in der Außenvoliere im Wuppertaler Zoo

Edwardsfasanen-Paar am 15. August 2022 in der Außenvoliere im Wuppertaler Zoo.

 

Edwardsfasanen-Paar mit einem Jägerliest am 15. August 2022 in der Außenvoliere im Grünen Zoo Wuppertal

Edwardsfasanen-Paar mit einem Jägerliest am 15. August 2022 in der Außenvoliere im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Weiblicher Edwardsfasan am 15. August 2022 in der Außenvoliere im Zoologischen Garten Wuppertal

Weiblicher Edwardsfasan am 15. August 2022 in der Außenvoliere im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Weiblicher Edwardsfasan am 15. August 2022 in der Außenvoliere im Zoo Wuppertal

Weiblicher Edwardsfasan am 15. August 2022 in der Außenvoliere im Zoo Wuppertal.

 

Weiblicher Edwardsfasan am 15. August 2022 in der Außenvoliere im Wuppertaler Zoo

Weiblicher Edwardsfasan am 15. August 2022 in der Außenvoliere im Wuppertaler Zoo.

 

Weiblicher Edwardsfasan am 15. August 2022 in der Außenvoliere im Grünen Zoo Wuppertal

Weiblicher Edwardsfasan am 15. August 2022 in der Außenvoliere im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Männlicher Edwardsfasan am 15. August 2022 in der Außenvoliere im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Männlicher Edwardsfasan am 15. August 2022 in der Außenvoliere im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 

Männlicher Edwardsfasan am 15. August 2022 in der Außenvoliere im Zoo Wuppertal

Männlicher Edwardsfasan am 15. August 2022 in der Außenvoliere im Zoo Wuppertal.

 

Männlicher Edwardsfasan am 15. August 2022 in der Außenvoliere im Wuppertaler Zoo

Männlicher Edwardsfasan am 15. August 2022 in der Außenvoliere im Wuppertaler Zoo.

 

Männlicher Edwardsfasan am 15. August 2022 in der Außenvoliere im Grünen Zoo Wuppertal

Männlicher Edwardsfasan am 15. August 2022 in der Außenvoliere im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Männlicher Edwardsfasan am 15. August 2022 in der Außenvoliere im Zoologischen Garten Wuppertal

Männlicher Edwardsfasan am 15. August 2022 in der Außenvoliere im Zoologischen Garten Wuppertal.

 


 

Rotfußseriema-Paar

Am 15. August 2022 konnten Zoobesucherinnen und Zoobesucher im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal die beiden Rotfußseriemas (Cariama cristata) wieder zusammen in der linken Außenvoliere am Greifvogel-Haus beobachten.

:: 15. August 2022 ::

 

Weibliche Rotfußseriema GONZO am 15. August 2022 in der linken Außenvoliere am Greifvogel-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Weibliche Rotfußseriema GONZO am 15. August 2022 in der linken Außenvoliere am Greifvogel-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Weibliche Rotfußseriema GONZO am 15. August 2022 in der linken Außenvoliere am Greifvogel-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal

Weibliche Rotfußseriema GONZO am 15. August 2022 in der linken Außenvoliere am Greifvogel-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Weibliche Rotfußseriema GONZO am 15. August 2022 in der linken Außenvoliere am Greifvogel-Haus im Zoo Wuppertal

Weibliche Rotfußseriema GONZO am 15. August 2022 in der linken Außenvoliere am Greifvogel-Haus im Zoo Wuppertal.

 

Männliche Rotfußseriema GREGOR am 15. August 2022 in der linken Außenvoliere am Greifvogel-Haus im Wuppertaler Zoo

Männliche Rotfußseriema GREGOR am 15. August 2022 in der linken Außenvoliere am Greifvogel-Haus im Wuppertaler Zoo.

 


 

Erneut Nachwuchs bei der Rotfußseriema tot

Das wohl am Sonntag, dem 7. August 2022, in der linken Außenvoliere am Greifvogel-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal geschlüpfte Rotfußseriema-Küken lebt nicht mehr.

Zoogäste hatten am 12. August 2022 beobachtet, dass ein Rotfußseriema auf etwas im hoch gelegenen, für Zoobesucherinnen und Zoobesucher nicht einsehbaren, Nest pickte.

Vorsichtshalber wurde die weibliche Rotfußseriema "Gonzo" eingefangen und im Überwinterungs-Haus neben dem historischen Gebäude der Zoo-Direktion untergebracht. Die männliche Rotfußseriema "Gregor" verblieb mit dem Küken in Nest in der Außenvoliere am Greifvogel-Haus.

Am 13. August 2022 nutzte die männliche Rotfußseriema "Gregor" allein die Außenvoliere am Greifvogel-Haus, wobei jedoch keinerlei Anzeichen für eine Jungtier-Pflege beobachtet wurden.

Am darauf folgenden Tag wurde festgestellt, dass das Rotfußseriema-Nest leer war und kein lebendes Rotfußseriema-Küken mehr existierte. Zoogäste konnten an diesem Tag mehrfach die lauten Rufe der männlichen Rotfußseriema nach der weiblichen Rotfußseriema hören.

Bereits am 12. Juni 2022 war im Grünen Zoo Wuppertal ein Rotfußseriema-Küken geschlüpft, das jedoch nur bis zum 22. Juni 2022 überlebte.

:: 14. August 2022 ::

 

Männliche Rotfußseriema GREGOR auf dem Nest am 11. August 2022 in der linken Außenvoliere am Greifvogel-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Rufende männliche Rotfußseriema GREGOR auf dem leeren Nest am 14. August 2022 in der linken Außenvoliere am Greifvogel-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Männliche Rotfußseriema GREGOR am 13. August 2022 in der linken Außenvoliere am Greifvogel-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal

Männliche Rotfußseriema GREGOR am 13. August 2022 in der linken Außenvoliere am Greifvogel-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Männliche Rotfußseriema GREGOR am 13. August 2022 beim Sonnenbad in der linken Außenvoliere am Greifvogel-Haus im Wuppertaler Zoo

Männliche Rotfußseriema GREGOR am 13. August 2022 beim Sonnenbad in der linken Außenvoliere am Greifvogel-Haus im Wuppertaler Zoo.

 


 

Madagaskar-Fauchschabe

Nicht alle Zoobesucher und Zoobesucherinnen im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal sind begeistert, wenn sie die Madagaskar-Fauchschaben (Gromphadorhina portentosa) in einem verdunkelten Schaukasten im Terrarium entdecken.

:: 12. August 2022 ::

 

Madagaskar-Fauchschaben am 12. August 2022 in einem Schaukasten im Terrarium im Grünen Zoo Wuppertal

Madagaskar-Fauchschaben am 12. August 2022 in einem Schaukasten im Terrarium im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Orang-Utan

Die beiden weiblichen Orang-Utan "Cheemo" und "Jakowina" im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal gehen gern auf die Außenanlage am Menschenaffen-Haus.

:: 11. August 2022 ::

 

Weiblicher Orang-Utan CHEEMO am 11. August 2022 an der Glasscheibe der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Weiblicher Orang-Utan CHEEMO am 11. August 2022 an der Glasscheibe der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Weibliche Orang-Utan CHEEMO und JAKOWINA am 11. August 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Weibliche Orang-Utan CHEEMO und JAKOWINA am 11. August 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 

Weiblicher Orang-Utan JAKOWINA am 11. August 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Zoo Wuppertal

Weiblicher Orang-Utan JAKOWINA am 11. August 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Zoo Wuppertal.

 

Weiblicher Orang-Utan JAKOWINA am 11. August 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo

Weiblicher Orang-Utan JAKOWINA am 11. August 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo.

 

Weiblicher Orang-Utan CHEEMO am 11. August 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Weiblicher Orang-Utan CHEEMO am 11. August 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Weiblicher Orang-Utan CHEEMO am 11. August 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal

Weiblicher Orang-Utan CHEEMO am 11. August 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Weibliche Orang-Utan CHEEMO und JAKOWINA am 11. August 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Zoo Wuppertal

Weibliche Orang-Utan CHEEMO und JAKOWINA am 11. August 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Zoo Wuppertal.

 

Weiblicher Orang-Utan JAKOWINA am 11. August 2022 im Innengehege im Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo

Weiblicher Orang-Utan JAKOWINA am 11. August 2022 im Innengehege im Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo.

 


 

Kleiner Lukombo

Am 6. Mai 2022 kam der weibliche Bonobo "Huenda" (geboren am 6.7.2006 im Zoo Antwerpen) mit seinen beiden Bonobo-Söhnen "Makasi" (geboren am 24.11.2015 in der Wilhelma Stuttgart) und "Lukombo" (geboren am 9.6.2021 in der Wilhelma Stuttgart) aus der Wilhelma Zoologisch-botanischer Garten Stuttgart in den Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

Viele Wochen lang blieben die drei neuen Bonobos (Pan paniscus) im Menschenaffen-Haus zunächst abgetrennt von den anderen fünf Wuppertaler Bonobos, bevor sie vor einigen Wochen mit dem am 19.4.1989 in Stuttgart geborenen weiblichen Bonobo "Kichele" Gesellschaft bekamen.

Mit etwas Glück können Zoogäste im Grünen Zoo Wuppertal diese vier Bonobos auch auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus beobachten.

Das gerade ein Jahr alte Bonobo-Jungtier "Lukombo" ist dabei ein besonderer Blickfänger.

:: 11. August 2022 ::

 

Bonobos HUENDA (links hinten), MAKASI (links vorn), KICHELE und Jungtier LUKOMBO (rechts) am 11. August 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Bonobos HUENDA (links hinten), MAKASI (links vorn), KICHELE und Jungtier LUKOMBO (rechts) am 11. August 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Männliches Bonobo-Jungtier LUKOMBO auf seiner Bonobo-Mutter HUENDA am 11. August 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Zoo Wuppertal

Männliches Bonobo-Jungtier LUKOMBO auf seiner Bonobo-Mutter HUENDA am 11. August 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Zoo Wuppertal.

 

Männliches Bonobo-Jungtier LUKOMBO am 11. August 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Männliches Bonobo-Jungtier LUKOMBO am 11. August 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 

Männliches Bonobo-Jungtier LUKOMBO am 11. August 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo

Männliches Bonobo-Jungtier LUKOMBO am 11. August 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo.

 

Männliches Bonobo-Jungtier LUKOMBO am 11. August 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Männliches Bonobo-Jungtier LUKOMBO am 11. August 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Männliches Bonobo-Jungtier LUKOMBO am 11. August 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Zoo Wuppertal

Männliches Bonobo-Jungtier LUKOMBO am 11. August 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Zoo Wuppertal.

 

Männliches Bonobo-Jungtier LUKOMBO am 11. August 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal

Männliches Bonobo-Jungtier LUKOMBO am 11. August 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Männliches Bonobo-Jungtier LUKOMBO am 11. August 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo

Männliches Bonobo-Jungtier LUKOMBO am 11. August 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo.

 

Weiblicher Bonobo KICHELE mit dem männlichen Bonobo-Jungtier LUKOMBO am 11. August 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Weiblicher Bonobo KICHELE mit dem männlichen Bonobo-Jungtier LUKOMBO am 11. August 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Primaten-Fingerspiel

Zoobesucherinnen und Zoobesucher im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal erfreuten sich am Donnerstag, dem 11. August 2022, an dem neugierigen männlichen Bonobo-Jungtier "Lukombo", das an den Glasscheiben der Bonobo-Außenanlage am Menschenaffen-Haus mit Primaten der Art Mensch (Homo sapiens) aus der zoologischen Familie der Menschenaffen (Hominidae) innerhalb der biologischen Systematik der Primaten (Primates) kommunizierte.

:: 11. August 2022 ::

 

Männliches Bonobo-Jungtier LUKOMBO am 11. August 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Männliches Bonobo-Jungtier LUKOMBO am 11. August 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Männliches Bonobo-Jungtier LUKOMBO am 11. August 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal

Männliches Bonobo-Jungtier LUKOMBO am 11. August 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Männliches Bonobo-Jungtier LUKOMBO beim Betrachten eines Fingers eines anderen Menschenaffen am 11. August 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Zoo Wuppertal

Männliches Bonobo-Jungtier LUKOMBO beim Betrachten eines Fingers eines anderen Menschenaffen am 11. August 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Zoo Wuppertal.

 

Männliches Bonobo-Jungtier LUKOMBO beim Betrachten eines Fingers eines anderen Menschenaffen am 11. August 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo

Männliches Bonobo-Jungtier LUKOMBO beim Betrachten eines Fingers eines anderen Menschenaffen am 11. August 2022 an der Glasscheibe der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo.

 

Männliches Bonobo-Jungtier LUKOMBO am 11. August 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Männliches Bonobo-Jungtier LUKOMBO am 11. August 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Erneut Nachwuchs bei der Rotfußseriema

Wohl am Sonntag, dem 7. August 2022, ist in der linken Außenvoliere am Greifvogel-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal ein Rotfußseriema-Küken geschlüpft.

Bereits am 12. Juni 2022 war im Grünen Zoo Wuppertal ein Rotfußseriema-Küken geschlüpft, das jedoch nur bis zum 22. Juni 2022 überlebte.

:: 11. August 2022 ::

 

Männliche Rotfußseriema GREGOR auf dem Nest am 11. August 2022 in der linken Außenvoliere am Greifvogel-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Männliche Rotfußseriema GREGOR auf dem Nest am 11. August 2022 in der linken Außenvoliere am Greifvogel-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Weibliche Rotfußseriema GONZO am 11. August 2022 in der linken Außenvoliere am Greifvogel-Haus im Wuppertaler Zoo

Weibliche Rotfußseriema GONZO am 11. August 2022 in der linken Außenvoliere am Greifvogel-Haus im Wuppertaler Zoo.

 


 

Jungtiere der Ägyptischen Landschildkröte

Mit etwas Glück können Zoobesucher und Zoobesucherinnen im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal in der Nachzuchtstation für Amphibien und Reptilien in der Nähe des JuniorZoos eine oder sogar alle beide am 8. Juli 2022 geschlüpften Jungtiere der Ägyptischen Landschildkröte (Testudo kleinmanni) betrachten.

:: 10. August 2022 ::

 

Zwei Jungtiere der Ägyptischen Landschildkröte am 10. August 2022 in der Nachzuchtstation im Grünen Zoo Wuppertal

Zwei Jungtiere der Ägyptischen Landschildkröte am 10. August 2022 in der Nachzuchtstation im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Nachwuchs beim Hardun

In der Nachzuchtstation für Amphibien und Reptilien in der Nähe des JuniorZoos können Zoobesucherinnen und Zoobesucher im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal in einem Schau-Terrarium ein männliches Hardun-Jungtier entdecken.

Dieses männliche Jungtier ist als Hardun (Schleuderschwanz) mit den wissenschaftlichen Namen Laudakia stellio picea und Stellagama stellio picea ausgeschildert, wobei die zweite wissenchaftliche Bezeichnung neueren wissenschaftlichen Erkenntnissen entspricht.

:: 7. August 2022 ::

 

Männliches Hardun-Jungtier am 7. August 2022 in der Nachzuchtstation im Grünen Zoo Wuppertal

Männliches Hardun-Jungtier am 7. August 2022 in der Nachzuchtstation im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Jugendliche Fellzeichnung beim Südpudu-Jungtier

Mit etwas Glück können Zoobesucherinnen und Zoobesucher im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal auf der linken Außenanlage unterhalb des Vogel-Hauses ein oder sogar beide Südpudu-Jungtiere beobachten.

Das am 20. Mai 2022 geborene weibliche Südpudu-Jungtier hat seine jugendliche Fellzeichnung fast ganz verloren.

Bei dem am 17. Juni 2022 geborenen weiblichen Südpudu-Jungtier sind die Linien der weißen Flecken auf dem Rücken noch deutlich zu erkennen.

:: 5. August 2022 ::

 

Jüngeres am 17. Juni 2022 geborenes Südpudu-Jungtier und älteres am 20. Mai 2022 geborenes Südpudu-Jungtier am 5. August 2022 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal

Jüngeres am 17. Juni 2022 geborenes Südpudu-Jungtier und älteres am 20. Mai 2022 geborenes Südpudu-Jungtier am 5. August 2022 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Nachwuchs bei der Schamadrossel

Bei der Schamadrossel (Copsychus malabaricus) im Vogel-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal ist am 23. Juli 2022 ein Schamadrossel-Jungtier geschlüpft, das von Zoogästen im Vogel-Haus entdeckt werden kann.

:: 5. August 2022 ::

 

Schamadrossel-Jungtier am 5. August 2022 im Vogel-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Schamadrossel-Jungtier am 5. August 2022 im Vogel-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Schamadrossel-Küken am 5. August 2022 im Vogel-Haus im Wuppertaler Zoo

Schamadrossel-Küken am 5. August 2022 im Vogel-Haus im Wuppertaler Zoo.

 


 

Nachwuchs bei der Rotkappen-Fruchttaube

Vor einigen Tagen ist bei der Rotkappen-Fruchttaube (Ptilinopus pulchellus) im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal im Vogel-Haus ein Rotkappen-Fruchttauben-Jungtier geschlüpft.

Zoobesucherinnen und Zoobesucher können das Rotkappen-Fruchttauben-Jungtier zusammen mit dem Rotkappen-Fruchttauben-Eltern-Paar in der Innenvoliere im Vogel-Haus betrachten.

:: 5. August 2022 ::

 

Rotkappen-Fruchttauben-Paar mit Jungtier am 5. August 2022 im Vogel-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Rotkappen-Fruchttauben-Paar mit Jungtier am 5. August 2022 im Vogel-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Rotkappen-Fruchttaube mit Rotkappen-Fruchttauben-Küken am 5. August 2022 im Vogel-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal

Rotkappen-Fruchttaube mit Rotkappen-Fruchttauben-Küken am 5. August 2022 im Vogel-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Rotkappen-Fruchttaube mit Rotkappen-Fruchttauben-Jungtier am 5. August 2022 im Vogel-Haus im Wuppertaler Zoo

Rotkappen-Fruchttaube mit Rotkappen-Fruchttauben-Jungtier am 5. August 2022 im Vogel-Haus im Wuppertaler Zoo.

 

Rotkappen-Fruchttauben-Jungtier zwischen dem Rotkappen-Fruchttauben-Paar am 5. August 2022 im Vogel-Haus im Zoo Wuppertal

Rotkappen-Fruchttauben-Jungtier zwischen dem Rotkappen-Fruchttauben-Paar am 5. August 2022 im Vogel-Haus im Zoo Wuppertal.

 

Rotkappen-Fruchttauben-Küken zwischen dem Rotkappen-Fruchttauben-Paar am 5. August 2022 im Vogel-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Rotkappen-Fruchttauben-Küken zwischen dem Rotkappen-Fruchttauben-Paar am 5. August 2022 im Vogel-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Nachwuchs bei der Blauen Bambusphelsume

Zoobesucher und Zoobesucherinnen können in der Nachzuchtstation für Amphibien und Reptilien in der Nähe des JuniorZoos im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal in einem Schau-Terrarium ein Jungtier der Blauen Bambusphelsume entdecken.

:: 5. August 2022 ::

 

Blaue Bambusphelsumen-Jungtier am 5. August 2022 in der Nachzuchtstation im Grünen Zoo Wuppertal

Blaue Bambusphelsumen-Jungtier am 5. August 2022 in der Nachzuchtstation im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Blaue Bambusphelsumen-Jungtier am 5. August 2022 in der Nachzuchtstation im Zoologischen Garten Wuppertal

Blaue Bambusphelsumen-Jungtier am 5. August 2022 in der Nachzuchtstation im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Blaue Bambusphelsumen-Jungtier am 5. August 2022 in der Nachzuchtstation im Wuppertaler Zoo

Blaue Bambusphelsumen-Jungtier am 5. August 2022 in der Nachzuchtstation im Wuppertaler Zoo.

 


 

Stein-Brutkästen für Sonnensittiche

Vor wenigen Tagen wurden im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal in der Aralandia-Freiflugvoliere auf der hohen Außenmauer des Aralandia-Gebäudes zwei Stein-Brutkästen für die Sonnensittiche installiert.

Mit dieser Maßnahme ist beabsichtigt, die Sonnensittiche zum Brüten aus dem Innengehege auf die Außenanlage der Freiflugvoliere Aralandia zu locken.

Das robuste Stein-Material für die Brutkästen wurde gewählt, damit die Hyazinth-Aras mit ihren starken Schnäbeln die Brutkästen nicht zerstören können.

:: 5. August 2022 ::

 

Stein-Brutkasten am 5. August 2022 auf der Mauer in der Aralandia-Voliere im Grünen Zoo Wuppertal

Stein-Brutkasten am 5. August 2022 auf der Mauer in der Aralandia-Voliere im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Stein-Brutkästen am 5. August 2022 auf der Mauer in der Aralandia-Voliere im Wuppertaler Zoo

Stein-Brutkästen am 5. August 2022 auf der Mauer in der Aralandia-Voliere im Wuppertaler Zoo.

 


 

Wildblumen am Löwen-Haus

Aktuell leben im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal nur noch zwei Afrikanische Löwen.

Die Afrikanischen Löwen-Kater "Shawano" und "Tamo" können Zoobesucherinnen und Zoobesucher zurzeit auf der großen Außenanlage, der sogenannten Löwen-Savanne, beobachten oder im Innen-Schaugehege im Löwen-Haus betrachten.

Oft sind die beiden Afrikanischen Löwenkater für Zoogäste jedoch nicht zu sehen, weil die liegenden Löwen auf der Löwen-Savanne im oder hinter dem hoch stehenden Gras den Blicken der Zoogäste verborgen bleiben.

Die Mini-Außenanlage am Löwen-Haus ist für die beiden männlichen Afrikanischen Löwen seit Monaten nicht zugänglich. Dadurch war die Mini-Außenanlage mit wild wachsenden Pflanzen teilweise "verunkrautet".

Aus ästhetischen Gründen wurden die wild gewachsenen Pflanzen entfernt und durch gezielt ausgesäte sogenannte Wildblumen und Gräser ersetzt.

:: 4. August 2022 ::

 

Ausgesäte Wildblumen am 3. August 2022 auf der Mini-Außenanlage am Löwen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Ausgesäte Wildblumen am 3. August 2022 auf der Mini-Außenanlage am Löwen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Ausgesäte Wildblumen am 3. August 2022 auf der Mini-Außenanlage am Löwen-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal

Ausgesäte Wildblumen am 3. August 2022 auf der Mini-Außenanlage am Löwen-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Afrikanische Löwen-Kater SHAWANO (links liegend) und TAMO auf der großen Außenanlage am 3. August 2022 vor dem Löwen-Haus im Wuppertaler Zoo

Afrikanische Löwen-Kater SHAWANO (links liegend) und TAMO auf der großen Außenanlage am 3. August 2022 vor dem Löwen-Haus im Wuppertaler Zoo.

 


 

Betagter Amur-Tiger-Kater Wassja

Der Amur-Tiger-Kater "Wassja" wurde am 16. Dezember 2004 zusammen mit seinem Wurfbruder "Mandschu" im Zoo Schwerin geboren.

Die beiden Amur-Tiger-Kater "Mandschu" und "Wassja" kamen als Geschenk im Mai 2007 aus dem Zoologischen Garten Schwerin in den Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

Der Amur-Tiger-Kater "Mandschu" wurde am 25. April 2021 im Grünen Zoo Wuppertal aufgrund einer Nierenerkrankung euthanasiert.

:: 3. August 2022 ::

 

Amur-Tiger-Kater WASSJA am 3. August 2022 auf der größeren Außenanlage im Tiger-Tal im Grünen Zoo Wuppertal

Amur-Tiger-Kater WASSJA am 3. August 2022 auf der größeren Außenanlage im Tiger-Tal im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Amur-Tiger-Kater WASSJA am 3. August 2022 auf der größeren Außenanlage im Tiger-Tal im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Amur-Tiger-Kater WASSJA am 3. August 2022 auf der größeren Außenanlage im Tiger-Tal im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 

Amur-Tiger-Kater WASSJA am 3. August 2022 auf der größeren Außenanlage im Tiger-Tal im Wuppertaler Zoo

Amur-Tiger-Kater WASSJA am 3. August 2022 auf der größeren Außenanlage im Tiger-Tal im Wuppertaler Zoo.

 

Amur-Tiger-Kater WASSJA am 3. August 2022 auf der größeren Außenanlage im Tiger-Tal im Zoo Wuppertal

Amur-Tiger-Kater WASSJA am 3. August 2022 auf der größeren Außenanlage im Tiger-Tal im Zoo Wuppertal.

 

Amur-Tiger-Kater WASSJA am 3. August 2022 auf der größeren Außenanlage im Tiger-Tal im Grünen Zoo Wuppertal

Amur-Tiger-Kater WASSJA am 3. August 2022 auf der größeren Außenanlage im Tiger-Tal im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Amur-Tiger-Kater WASSJA am 3. August 2022 auf der größeren Außenanlage im Tiger-Tal im Zoologischen Garten Wuppertal

Amur-Tiger-Kater WASSJA am 3. August 2022 auf der größeren Außenanlage im Tiger-Tal im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Amur-Tiger-Kater WASSJA am 3. August 2022 auf der größeren Außenanlage im Tiger-Tal im Wuppertaler Zoo

Amur-Tiger-Kater WASSJA am 3. August 2022 auf der größeren Außenanlage im Tiger-Tal im Wuppertaler Zoo.

 


 

Ringelnatter im Wasser

Aufmerksame Zoogäste im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal konnten am 3. August 2022 im Wasser der größeren Außenanlage im Tiger-Tal eine Ringelnatter entdecken.

Ringelnattern (Natrix natrix) leben an diversen Stellen wild im Grünen Zoo Wuppertal. Zu sehen sind sie mit viel Glück in der Nähe von Wasser oder im Wasser, zum Beispiel im Tiger-Tal, an der Löwen-Savanne oder am Großen Teich.

:: 3. August 2022 ::

 

Wild im Zoo lebende Ringelnatter am 3. August 2022 im Wasser der größeren Außenanlage im Tiger-Tal im Grünen Zoo Wuppertal

Wild im Zoo lebende Ringelnatter am 3. August 2022 im Wasser der größeren Außenanlage im Tiger-Tal im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Wild im Zoo lebende Ringelnatter am 3. August 2022 im Wasser der größeren Außenanlage im Tiger-Tal im Wuppertaler Zoo

Wild im Zoo lebende Ringelnatter am 3. August 2022 im Wasser der größeren Außenanlage im Tiger-Tal im Wuppertaler Zoo.

 


 

Leckere Mehlwürmer

Ein Becher mit Mehlwürmern, der im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal zufällig in der Freiflughalle am Vogel-Haus stand, veranlasste ein Kind zu dem Kommentar "Mmh - leckere Mehlwürmer".

Sogenannte Mehlwürmer sind die Larven des Mehlkäfers (Tenebrio molitor), eine Tierart aus der zoologischen Familie der Schwarzkäfer (Tenebrionidae), die auch als Dunkelkäfer bezeichnet wird.

Mehlwürmer werden als Futter-Insekten gezüchtet, die vornehmlich an Tiere verfüttert werden.

Die Europäische Kommission hat getrocknete Mehlwürmer (Tenebrio molitor im Larven-Stadium) im Jahr 2021 auch für den menschlichen Verzehr zugelassen.

:: 3. August 2022 ::

 

Mehlwürmer als Futter-Insekten am 3. August 2022 in der Freiflughalle am Vogel-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Mehlwürmer als Futter-Insekten am 3. August 2022 in der Freiflughalle am Vogel-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Neue Sitzbänke an der Aralandia-Spielwiese

An der seit einigen Wochen neu errichteten Aralandia-Spielwiese m Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal wurden nun zusätzlich zwei Sitzbänke aufgestellt.

:: 3. August 2022 ::

 

Neue Sitzbank am 3. August 2022 an der Aralandia Spielwiese im Grünen Zoo Wuppertal

Neue Sitzbank am 3. August 2022 an der Aralandia Spielwiese im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Neue Sitzbank am 3. August 2022 an der Aralandia Spielwiese im Wuppertaler Zoo

Neue Sitzbank am 3. August 2022 an der Aralandia Spielwiese im Wuppertaler Zoo.

 


 

Faultier-Kringel

Am 3. August 2022 konnten Zoobesucherinnen und Zoobesucher im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal im Südamerika-Haus in luftiger Höhe ein zusammengekringeltes Zweifingerfaultier entdecken.

:: 3. August 2022 ::

 

Zweifingerfaultier am 3. August 2022 im Südamerika-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Zweifingerfaultier am 3. August 2022 im Südamerika-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Zweifingerfaultier am 3. August 2022 im Südamerika-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal

Zweifingerfaultier am 3. August 2022 im Südamerika-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Zweifingerfaultier am 3. August 2022 im Südamerika-Haus im Zoo Wuppertal

Zweifingerfaultier am 3. August 2022 im Südamerika-Haus im Zoo Wuppertal.

 

Zweifingerfaultier am 3. August 2022 im Südamerika-Haus im Wuppertaler Zoo

Zweifingerfaultier am 3. August 2022 im Südamerika-Haus im Wuppertaler Zoo.

 

Zweifingerfaultier am 3. August 2022 im Südamerika-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Zweifingerfaultier am 3. August 2022 im Südamerika-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Böhmzebra-Junghenst Kemi zum Zoo Berlin gereist

Das am 27. Mai 2021 im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal von der Böhmzebra-Stute "Fadila" geborene männliche Jungtier "Kemi" hat am Dienstagmorgen, dem 2. August 2022, den Grünen Zoo Wuppertal verlassen und erreichte am Nachmittag desselben Tages den Zoologischen Garten Berlin.

Nach der Abreise des Junghengstes "Kemi" leben noch vier Böhmzebras im Grünen Zoo Wuppertal: Böhmzebra-Hengst "Seth" mit den beiden Böhmzebra-Stuten "Fadila" und "Dumi" und die Böhmzebra-Stute "Charlott", wobei "Fadila" die Böhmzebra-Tochter der Böhmzebra-Stute "Dumi" ist.

Am Vormittag und auch noch am Nachmittag des 2. August 2022 konnten Zoogäste im Wuppertaler Zoo immer wieder die Rufe der Böhmzebra-Mutter "Fadila" nach dem von ihr vermissten Jungtier "Kemi" hören und beobachten, dass die Böhmzebra-Stute "Fadila" am Stallgebäude und am Vorgehege auf der Afrika-Anlage anscheinend nach dem Jungtier "Kemi" suchte.

:: 2. August 2022 ::

 

Männliches Böhmzebra-Jungtier KEMI am 28. Juni 2022 auf der Afrika-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal

Archivbild: Männliches Böhmzebra-Jungtier KEMI am 28. Juni 2022 auf der Afrika-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Männliches Böhmzebra-Jungtier KEMI am 28. Juni 2022 auf der Afrika-Anlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Archivbild: Männliches Böhmzebra-Jungtier KEMI am 28. Juni 2022 auf der Afrika-Anlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 

Männliches Böhmzebra-Jungtier KEMI mit seiner Böhmzebra-Mutter FADILA (rechts) am 28. Juni 2022 auf der Afrika-Anlage im Wuppertaler Zoo

Archivbild: Männliches Böhmzebra-Jungtier KEMI mit seiner Böhmzebra-Mutter FADILA (rechts) am 28. Juni 2022 auf der Afrika-Anlage im Wuppertaler Zoo.

 

Die vier verbliebenen Böhmzebras am 2. August 2022 auf der Afrika-Anlage im Zoo Wuppertal

Die vier verbliebenen Böhmzebras am 2. August 2022 auf der Afrika-Anlage im Zoo Wuppertal.

 

Suchende Böhmzebra-Stute FADILA am 2. August 2022 auf der Afrika-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal

Suchende Böhmzebra-Stute FADILA am 2. August 2022 auf der Afrika-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Suchende Böhmzebra-Stute FADILA am 2. August 2022 auf der Afrika-Anlage im Zoologischen Garten Wuppertal

Suchende Böhmzebra-Stute FADILA am 2. August 2022 auf der Afrika-Anlage im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Suchende Böhmzebra-Stute FADILA am 2. August 2022 auf der Afrika-Anlage im Wuppertaler Zoo

Suchende Böhmzebra-Stute FADILA am 2. August 2022 auf der Afrika-Anlage im Wuppertaler Zoo.

 

Suchende Böhmzebra-Stute FADILA am 2. August 2022 auf der Afrika-Anlage im Zoo Wuppertal

Suchende Böhmzebra-Stute FADILA am 2. August 2022 auf der Afrika-Anlage im Zoo Wuppertal.

 

Suchende Böhmzebra-Stute FADILA am 2. August 2022 auf der Afrika-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal

Suchende Böhmzebra-Stute FADILA am 2. August 2022 auf der Afrika-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Böhmzebra vor der Abreise

Am Montag, dem 1. August 2022, wurde im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal eine leere Transport-Kiste vor das Stallgebäude der Böhmzebras gestellt.

:: 1. August 2022 ::

 

Leere Transport-Kiste für ein Böhmzebra am 1. August 2022 vor dem Stallgebäude der Böhmzebras auf der Afrika-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal

Leere Transport-Kiste für ein Böhmzebra am 1. August 2022 vor dem Stallgebäude der Böhmzebras auf der Afrika-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Leere Transport-Kiste für ein Böhmzebra am 1. August 2022 vor dem Stallgebäude der Böhmzebras auf der Afrika-Anlage im Wuppertaler Zoo

Leere Transport-Kiste für ein Böhmzebra am 1. August 2022 vor dem Stallgebäude der Böhmzebras auf der Afrika-Anlage im Wuppertaler Zoo.

 


 

Nachwuchs beim Eselspinguin

Mit etwas Glück konnten Zoobesucherinnen und Zoobesucher am 1. August 2022 im Pinguin-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal das am 28. Juli 2022 geschlüpfte Eselspinguin-Küken entdecken.

Das bereits am 12. Juni 2022 im Grünen Zoo Wuppertal geschlüpfte Eselspinguin-Jungtier kann von Zoogästen meist direkt an der Glasscheibe ausgiebig betrachtet werden.

:: 1. August 2022 ::

 

Das am 28. Juli 2022 geschlüpfte Eselspinguin-Küken mit einem Eselspinguin-Eltern-Tier am 1. August 2022 im Pinguin-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Das am 28. Juli 2022 geschlüpfte Eselspinguin-Küken mit einem Eselspinguin-Eltern-Tier am 1. August 2022 im Pinguin-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Das am 12. Juni 2022 geschlüpfte Eselspinguin-Jungtier mit einem Eselspinguin-Eltern-Tier am 1. August 2022 im Pinguin-Haus im Wuppertaler Zoo

Das am 12. Juni 2022 geschlüpfte Eselspinguin-Jungtier (links) mit einem Eselspinguin-Eltern-Tier am 1. August 2022 im Pinguin-Haus im Wuppertaler Zoo.