Zoo / Tiernachrichten / Tiernachrichten 2022 Mai

Tiernachrichten 2022 Mai

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu Tieren im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

Die Tiernachrichten basieren auf Beobachtungen von Besucher/innen des Wuppertaler Zoos oder stammen aus frei zugänglichen Quellen.

Die Rubrik "Tiernachrichten" an dieser Stelle dient eigentlich als Archiv für Neuigkeiten.

Aktuelle Neuigkeiten der letzten Wochen finden Sie gegebenfalls auf der Seite "Das ist neu".

 

 


 

Edwardsfasane - Neue hoch bedrohte Tierart im Grünen Zoo Wuppertal

Eine sehr seltene Fasanenart ist im Grünen Zoo Wuppertal eingezogen - der Edwardsfasan. Das junge Zuchtpaar stammt von Züchtern der WPA (World Pheasant Association) und hat zunächst eine Zeit in der Quarantäne-Station hinter den Kulissen verbracht.

Der eigentlich schon für einen früheren Zeitpunkt geplante Umzug verzögerte sich zusätzlich, weil die Edwardsfasane in der Quarantäne-Station überraschend zu brüten begonnen hatten und das Brutgeschäft durch den Umzug nicht gestört werden sollte. Als aber aus diesem Gelege nach Ablauf der Brutzeit keinen Nachwuchs schlüpfte, konnte der Umzug stattfinden.

Die beiden knapp einjährigen Edwardsfasane bewohnen jetzt gemeinsam mit den Jägerliesten eine Voliere. Ein extra für die Fasanen umgebauter Innenstall sorgt dort für geeignete Rückzugsmöglichkeit und Witterungsschutz.

Wie bei vielen anderen Vogelarten gibt es auch bei den Edwardsfasanen markante optische Unterschiede zwischen den Geschlechtern. Der Hahn ist prächtig blaugrün und schillernd gefärbt, die Henne allerdings lediglich erdbraun. Nur die Hähne tragen eine weiße und aufstellbare Haube. Im Gegensatz zu den sehr ähnlichen und nah verwandten Vietnamfasanen fehlen Edwardsfasanen die weißen Schwanzfedern. Sie gehören zu den Hühnervögeln und können inklusiv Schwanz eine Größe von 58 – 65 cm und ein Gewicht von 1.050 – 1.115 g. Die Lebenserwartung liegt bei bis zu 10 Jahren. Ein Gelege besteht meist aus 4 – 7 cremefarbenen Eiern und wird 21 Tage lang von der Henne bebrütet.

In ihrer Heimat in Zentral-Vietnam ist der Edwardsfasan stark vom Aussterben bedroht. Der noch vorhandene Wildbestand wird aktuell auf nur noch 50 – 250 Tieren geschätzt. Große Teile ihres natürlichen Habitats wurde bis heute durch fortschreitende Abholzung und Auswirkungen des Vietnamkriegs in den 1960er-Jahren zerstört. Auf der Roten Liste der Weltnaturschutzorganisation IUCN wird die Art deshalb als "kritisch bedroht und lokal ausgestorben" eingestuft. Das ist die höchste Gefährdungsstufe und unterstreicht die kritische Bestandssituation des Edwardsfasans.

Dank der Erhaltungszucht in Zoos und bei engagierten Privatzüchtern der WPA wurde die Art bisher in menschlicher Obhut bewahrt. Der Erfolg eines Zuchtprogramms ist nun die einzige Hoffnung, die seltenen Fasanen vor dem Aussterben zu bewahren und langfristig Wiederansiedlungen gezüchteter Tiere zu ermöglichen.

Der Grüne Zoo Wuppertal möchte sich mit dem jungen Zuchtpaar im Rahmen des Europäischen Ex-situ-Programms (EEP) aktiv am Aufbau einer eine Reserve-Population der Edwardsfasanen beteiligen, um diese wunderschöne Vogelart zu erhalten.

:: Pressemitteilung Der Grüne Zoo Wuppertal ::
:: 10. Mai 2022 ::

 

Edwardsfasan-Hahn am 9. Mai 2022 in der Jägerliest-Voliere im Grünen Zoo Wuppertal (Pressefoto Claudia Philipp - Der Grüne Zoo Wuppertal)

Pressefoto: Edwardsfasan-Hahn am 9. Mai 2022 in der Jägerliest-Voliere im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Männlicher Edwardsfasan am 9. Mai 2022 in der Jägerliest-Voliere im Wuppertaler Zoo (Pressefoto Claudia Philipp - Der Grüne Zoo Wuppertal)

Pressefoto: Männlicher Edwardsfasan am 9. Mai 2022 in der Jägerliest-Voliere im Wuppertaler Zoo.

 


 

Die drei neuen Bonobos im separaten Gehege

Zur Eingewöhnung und aus Quarantäne-Gründen bleibt die Bonobo-Mutter "Huenda" mit ihren beiden Bonobo-Söhnen "Makasi" und "Lukombo" die ersten zwei Wochen im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal im Innengehege im Menschenaffen-Haus.

:: 9. Mai 2022 ::

 

Bonobo-Jungtier LUKOMBO mit seinem Bonobo-Bruder MAKASI am 9. Mai 2022 im Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Bonobo-Jungtier LUKOMBO mit seinem Bonobo-Bruder MAKASI am 9. Mai 2022 im Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Weiblicher Bonobo HUENDA am 9. Mai 2022 im Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Weiblicher Bonobo HUENDA am 9. Mai 2022 im Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 

Bonobo-Jungtier LUKOMBO am 9. Mai 2022 im Menschenaffen-Haus im Zoo Wuppertal

Bonobo-Jungtier LUKOMBO am 9. Mai 2022 im Menschenaffen-Haus im Zoo Wuppertal.

 

Männlicher Bonobo MAKASI mit seiner Bonobo-Mutter HUENDA am 9. Mai 2022 im Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo

Männlicher Bonobo MAKASI mit seiner Bonobo-Mutter HUENDA am 9. Mai 2022 im Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo.

 

Weiblicher Bonobo HUENDA mit den Bonobo-Söhnen MAKASI und LUKOMBO am 8. Mai 2022 im Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Weiblicher Bonobo HUENDA mit den Bonobo-Söhnen MAKASI und LUKOMBO am 8. Mai 2022 im Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Bonobo-Jungtier LUKOMBO mit seiner Bonobo-Mutter HUENDA am 8. Mai 2022 im Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal

Bonobo-Jungtier LUKOMBO mit seiner Bonobo-Mutter HUENDA am 8. Mai 2022 im Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Weiblicher Bonobo HUENDA mit dem Bonobo-Jungtier LUKOMBO am 8. Mai 2022 im Menschenaffen-Haus im Zoo Wuppertal

Weiblicher Bonobo HUENDA mit dem Bonobo-Jungtier LUKOMBO am 8. Mai 2022 im Menschenaffen-Haus im Zoo Wuppertal.

 

Weiblicher Bonobo HUENDA mit den Bonobo-Söhnen LUKOMBO und MAKASI am 8. Mai 2022 im Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo

Weiblicher Bonobo HUENDA mit den Bonobo-Söhnen LUKOMBO und MAKASI am 8. Mai 2022 im Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo.

 


 

Ehemaliger Wuppertaler Elefant Tusker als Balancekünstler im Zoo Basel

In den letzten Wochen sorgte der ehemalige Wuppertaler Elefanten-Bulle "Tusker" mit seinen Balance-Künsten im Zoo Basel für eine gewisse Medien-Aufmerksamkeit.

Mehr Informationen zu den Balance-Künsten des Afrikanischen Elefanten-Bullen "Tusker" im Internet.

Meldung mit Video "Tusker – Balancekünstler und TikTok-Star" des Zoo Basel vom 21. April 2022 auf www.zoobasel.ch

Bericht mit Video "Tusker balanciert Baumstämme perfekt aus - Elefantenbulle beeindruckt im Zoo Basel" des SWR Südwestrundfunk vom 26. April 2022 auf www.swr.de

:: 8. Mai 2022 ::

 

Afrikanischer Elefanten-Bulle TUSKER am 31. Oktober 2015 im Wuppertaler Zoo

Archivfoto: Afrikanischer Elefanten-Bulle TUSKER am 31. Oktober 2015 im Wuppertaler Zoo.

 


 

Edwardsfasan

Seit dem 29. April 2022 lebt im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal ein Paar Edwardsfasane in der sogenannten Jägerliest-Voliere in Gesellschaft mit zwei Jägerliesten.

Die beiden Jägerlieste nutzen vornehmlich den oberen Bereich der Voliere, während der weibliche und der männliche Edwardsfasan den Bodenbereich nutzen.

Noch sind die beiden Edwardsfasane sehr scheu und halten sich oft in der Holzkonstruktion auf. Mit etwas Glück können Zoobesucherinnen und Zoobesucher bei geduldiger Beobachtung einen Blick auf die neuen Edwardsfasane werfen.

Der Edwardsfasan (Lophura edwardsi) wird auch als Vietnamesischer Fasan oder Vietnamfasan bezeichnet, wobei beim Vietnamfasan die zoologische Nomenklatur nicht eindeutig ist.

Der Vietnamfasan (Lophura hatinhensis), manchmal auch als Weißschwanz-Vietnamfasan oder Vo-Quy-Fasan (Lophura edwardsi "hatinhensis") bezeichnet, ist seit 2012 nicht mehr als eigene Art gelistet. Aktuell wird der Vietnamfasan (Lophura hatinhensis) als Unterart bzw. Hybridform oder Mutation aufgrund der erzwungenen Inzucht in dem isolierten Restbiotop des Edwardsfasans angesehen.

:: 7. Mai 2022 ::

 

Männlicher Edwardsfasan am 6. Mai 2022 in der Jägerliest-Voliere im Grünen Zoo Wuppertal

Männlicher Edwardsfasan am 6. Mai 2022 in der Jägerliest-Voliere im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Männlicher Edwardsfasan am 6. Mai 2022 in der Jägerliest-Voliere im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Männlicher Edwardsfasan am 6. Mai 2022 in der Jägerliest-Voliere im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 

Männlicher Edwardsfasan am 6. Mai 2022 in der Jägerliest-Voliere im Zoo Wuppertal

Männlicher Edwardsfasan am 6. Mai 2022 in der Jägerliest-Voliere im Zoo Wuppertal.

 

Männlicher Edwardsfasan am 6. Mai 2022 in der Jägerliest-Voliere im Wuppertaler Zoo

Männlicher Edwardsfasan am 6. Mai 2022 in der Jägerliest-Voliere im Wuppertaler Zoo.

 

Weiblicher Edwardsfasan am 6. Mai 2022 in der Jägerliest-Voliere im Grünen Zoo Wuppertal

Weiblicher Edwardsfasan am 6. Mai 2022 in der Jägerliest-Voliere im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Weiblicher Edwardsfasan am 6. Mai 2022 in der Jägerliest-Voliere im Zoologischen Garten Wuppertal

Weiblicher Edwardsfasan am 6. Mai 2022 in der Jägerliest-Voliere im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Weiblicher Edwardsfasan am 6. Mai 2022 in der Jägerliest-Voliere im Zoo Wuppertal

Weiblicher Edwardsfasan am 6. Mai 2022 in der Jägerliest-Voliere im Zoo Wuppertal.

 

Weiblicher Edwardsfasan am 6. Mai 2022 in der Jägerliest-Voliere im Wuppertaler Zoo

Weiblicher Edwardsfasan am 6. Mai 2022 in der Jägerliest-Voliere im Wuppertaler Zoo.

 

Ausschilderung Edwardsfasan am 3. Mai 2022 an der Jägerliest-Voliere im Grünen Zoo Wuppertal

Ausschilderung Edwardsfasan am 3. Mai 2022 an der Jägerliest-Voliere im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Drei neue Bonobos aus Stuttgart angekommen

Am Freitagnachmittag, dem 6. Mai 2022, sind drei Bonobos aus der Wilhelma in Stuttgart gut im Grünen Zoo Wuppertal angekommen. Es sind die im Juli 2006 geborene "Huenda", ihr im November 2015 geborener Sohn "Makasi" sowie ihr jüngster Sohn "Lukombo", der erst im vergangenen Juni zur Welt kam. Der Transport erfolgte im Rahmen des Europäischen Ex-Situ-Programms (EEP), welches vom Zoo Antwerpen koordiniert wird.

Damit sich die kleine Familie in ihrer neuen Umgebung einleben und die für sie neuen TierpflegerInnen, Abläufe und Gehege in Ruhe kennenlernen können, werden sie die ersten zwei Wochen zunächst separat von der bisherigen Bonobogruppe verbringen. Anschließend wird eine schrittweise Eingewöhnung in die Gruppe stattfinden.

Bonobos haben ein komplexes Sozialsystem, weswegen während der Zusammenführung durchaus mit Höhen und Tiefen zu rechnen ist. Auch kleinere Verletzungen durch Auseinandersetzungen während der Gruppenfindungsphase sind nicht unüblich. Dies ist kein Anlass zur Beunruhigung, da es sich bei Bonobos, die in großen sozialen Verbänden leben, um ein normales arttypisches Verhalten handelt. Wie üblich wird die Eingewöhnung unter strenger Beobachtung von Tierpflege- und Veterinärteam stattfinden und ein steter Austausch mit externen ExpertInnen gepflegt. Um die Eingewöhnung für die Tiere noch angenehmer zu machen, wird das Wuppertaler Team von einer Pflegerin aus Stuttgart unterstützt, die bereits viele Jahre mit den Tieren arbeitet.

Planmäßig wird das Menschenaffenhaus weiter geöffnet bleiben und die Primaten damit für Besucher auch zu sehen sein.

In Wuppertal leben bereits die Weibchen "Kichele", "Muhdeblu" und ihre Tochter "Akeena" sowie die Männchen "Mato" und "Bili". Der 1963 geborenen "Mato" ist der älteste männliche Bonobo in menschlicher Obhut.

Im Freiland werden Bonobos von der Weltnaturschutzorganisation IUCN als stark gefährdet eingestuft. Neben dem Verlust ihres Lebensraumes ist die Wilderei eine der größten Bedrohungen der Bonobos, deren Fleisch als sogenanntes "Bushmeat" sehr begehrt ist. Ihr Vorkommen ist auf die Demokratische Republik Kongo beschränkt.

Der Grüne Zoo Wuppertal unterstützt gemeinsam mit dem Zoo-Verein Wuppertal e.V. die Organisation Bonobo Alive e.V. und setzt sich zusammen mit FreilandforscherInnen bereits seit vielen Jahren für die Erforschung und den Schutz dieser Menschenaffen ein.

:: Pressemitteilung Der Grüne Zoo Wuppertal ::
:: 6. Mai 2022 ::

 

Das am 6. Juli 2006 im Zoo Antwerpen (Belgien) geborene Bonobo-Weibchen HUENDA mit dem am 9. Juni 2021 in Stuttgart geborenen männlichen Jungtier LUKOMBO am 6. Mai 2022 im Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal (Pressefoto Claudia Philipp - Der Grüne Zoo Wuppertal)

Pressefoto: Das am 6. Juli 2006 im Zoo Antwerpen (Belgien) geborene Bonobo-Weibchen HUENDA mit dem am 9. Juni 2021 in Stuttgart geborenen männlichen Jungtier LUKOMBO am 6. Mai 2022 im Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Der am 24. November 2015 in Stuttgart geborenen männliche Bonobo MAKASI am 6. Mai 2022 im Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal (Pressefoto Claudia Philipp - Der Grüne Zoo Wuppertal)

Pressefoto: Der am 24. November 2015 in Stuttgart geborenen männliche Bonobo MAKASI am 6. Mai 2022 im Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Der am 24. November 2015 in Stuttgart geborenen männliche Bonobo MAKASI am 6. Mai 2022 im Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo (Pressefoto Claudia Philipp - Der Grüne Zoo Wuppertal)

Pressefoto: Der am 24. November 2015 in Stuttgart geborenen männliche Bonobo MAKASI am 6. Mai 2022 im Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo. Bonobo-Mutter ist HUENDA und Bonobo-Vater KASAI.

 

Transportfahrzeug für die Anreise der drei Bonobos aus Stuttgart am 6. Mai 2022 neben dem Menschenaffen-Haus im Zoo Wuppertal

Transportfahrzeug für die Anreise der drei Bonobos aus Stuttgart am 6. Mai 2022 neben dem Menschenaffen-Haus im Zoo Wuppertal.

 

Der am 22. Dezember 1963 im Zoo Frankfurt geborene und 1988 nach Wuppertal gekommene männliche Bonobo MATO am 6. Mai 2022 im Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Der am 22. Dezember 1963 im Zoo Frankfurt geborene und 1988 nach Wuppertal gekommene männliche Bonobo MATO am 6. Mai 2022 im Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Erster Nachwuchs beim Sibirischen Steinbock

Im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal konnten Zoobesucherinnen und Zoobesucher am 5. Mai 2022 den ersten Steinbock-Nachwuchs des Jahres 2022 bewundern.

Am Fuß des Steinbock-Felsen brachte der weibliche Sibirische Steinbock "Marischka" am Donnerstagmittag vor den Augen der Zoogäste zwei Jungtiere zur Welt.

:: 5. Mai 2022 ::

 

Weiblicher Sibirischer Steinbock MARISCHKA mit frisch geborenen Steinbock-Zwillingen am 5. Mai 2022 am Steinbock-Felsen im Grünen Zoo Wuppertal

Weiblicher Sibirischer Steinbock MARISCHKA mit frisch geborenen Steinbock-Zwillingen am 5. Mai 2022 am Steinbock-Felsen im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Weiblicher Sibirischer Steinbock MARISCHKA mit frisch geborenen Steinbock-Zwillingen am 5. Mai 2022 am Steinbock-Felsen im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Weiblicher Sibirischer Steinbock MARISCHKA mit frisch geborenen Steinbock-Zwillingen am 5. Mai 2022 am Steinbock-Felsen im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 

Weiblicher Sibirischer Steinbock MARISCHKA mit frisch geborenen Steinbock-Zwillingen am 5. Mai 2022 am Steinbock-Felsen im Zoo Wuppertal

Weiblicher Sibirischer Steinbock MARISCHKA mit frisch geborenen Steinbock-Zwillingen am 5. Mai 2022 am Steinbock-Felsen im Zoo Wuppertal.

 

Weiblicher Sibirischer Steinbock MARISCHKA mit frisch geborenen Steinbock-Zwillingen am 5. Mai 2022 am Steinbock-Felsen im Wuppertaler Zoo

Weiblicher Sibirischer Steinbock MARISCHKA mit frisch geborenen Steinbock-Zwillingen am 5. Mai 2022 am Steinbock-Felsen im Wuppertaler Zoo.

 

Sibirisches Steinbock-Jungtier am 5. Mai 2022 am Steinbock-Felsen im Grünen Zoo Wuppertal

Sibirisches Steinbock-Jungtier am 5. Mai 2022 am Steinbock-Felsen im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Sibirisches Steinbock-Jungtier am 5. Mai 2022 am Steinbock-Felsen im Zoologischen Garten Wuppertal

Sibirisches Steinbock-Jungtier am 5. Mai 2022 am Steinbock-Felsen im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Weiblicher Sibirischer Steinbock MARISCHKA mit frisch geborenen Steinbock-Zwillingen am 5. Mai 2022 am Steinbock-Felsen im Zoo Wuppertal

Weiblicher Sibirischer Steinbock MARISCHKA mit frisch geborenen Steinbock-Zwillingen am 5. Mai 2022 am Steinbock-Felsen im Zoo Wuppertal.

 

Weiblicher Sibirischer Steinbock MARISCHKA mit frisch geborenen Steinbock-Zwillingen am 5. Mai 2022 am Steinbock-Felsen im Wuppertaler Zoo

Weiblicher Sibirischer Steinbock MARISCHKA mit frisch geborenen Steinbock-Zwillingen am 5. Mai 2022 am Steinbock-Felsen im Wuppertaler Zoo.

 

Sibirisches Steinbock-Jungtier am 5. Mai 2022 am Steinbock-Felsen im Grünen Zoo Wuppertal

Sibirisches Steinbock-Jungtier am 5. Mai 2022 am Steinbock-Felsen im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Sibirisches Steinbock-Jungtier am 5. Mai 2022 am Steinbock-Felsen im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Sibirisches Steinbock-Jungtier am 5. Mai 2022 am Steinbock-Felsen im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 

Weiblicher Sibirischer Steinbock MARISCHKA mit frisch geborenen Steinbock-Zwillingen am 5. Mai 2022 am Steinbock-Felsen im Zoo Wuppertal

Weiblicher Sibirischer Steinbock MARISCHKA mit frisch geborenen Steinbock-Zwillingen am 5. Mai 2022 am Steinbock-Felsen im Zoo Wuppertal.

 

Frisch geborene Steinbock-Zwillinge am 5. Mai 2022 am Steinbock-Felsen im Wuppertaler Zoo

Frisch geborene Steinbock-Zwillinge am 5. Mai 2022 am Steinbock-Felsen im Wuppertaler Zoo.

 

Frisch geborene Steinbock-Zwillinge am 5. Mai 2022 am Steinbock-Felsen im Grünen Zoo Wuppertal

Frisch geborene Steinbock-Zwillinge am 5. Mai 2022 am Steinbock-Felsen im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Sibirisches Steinbock-Jungtier am 5. Mai 2022 am Steinbock-Felsen im Zoologischen Garten Wuppertal

Sibirisches Steinbock-Jungtier am 5. Mai 2022 am Steinbock-Felsen im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Sibirisches Steinbock-Jungtier am 5. Mai 2022 am Steinbock-Felsen im Zoo Wuppertal

Sibirisches Steinbock-Jungtier am 5. Mai 2022 am Steinbock-Felsen im Zoo Wuppertal.

 

Weiblicher Sibirischer Steinbock MARISCHKA mit frisch geborenem Steinbock-Jungtier am 5. Mai 2022 am Steinbock-Felsen im Wuppertaler Zoo

Weiblicher Sibirischer Steinbock MARISCHKA mit frisch geborenem Steinbock-Jungtier am 5. Mai 2022 am Steinbock-Felsen im Wuppertaler Zoo.

 


 

Kleiner Panda-Paar erstmalig gemeinsam auf der Außenanlage

Im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal lebten fünf Jahre lang die zwei weiblichen Kleinen Pandas "Ambu" und "Uma", die im Januar 2017 aus dem Colwyn Bay Zoo in Wales zum Grünen Zoo Wuppertal kamen.

Am 23. April 2022 verließ der weibliche Rote Panda "Ambu" den Wuppertaler Zoo und wechselte in den Safaripark Beekse Bergen (Niederlande).

Am selben Tag kam aus dem Zoo Prag (Tschechien) der 10 Monate junge männliche Kleine Panda "Liam" in den Grünen Zoo Wuppertal.

Die ersten Tage verbrachte der neue männliche Kleine Panda "Liam" im Stallgebäude der Anlage in der Nähe des Kleinkatzen-Hauses, während der weibliche Kleine Panda "Uma" die Außenanlage nutzen konnte. An einem sogenannten Riech-Gitter konnten sich die beiden Kleinen Pandas kennenlernen und beschnuppern.

Vom 2. bis 4. Mai 2022 konnte der neue männliche Kleine Panda "Liam" die Außenanlage erkunden, während der weibliche Kleine Panda "Uma" im Innengehege im Stallgebäude verblieb.

Am Donnerstag, dem 5. Mai 2022, waren die zwei Kleinen Pandas "Uma" und "Liam" erstmals gemeinsam auf der Außenanlage zu sehen.

Am ersten gemeinsamen Tag auf der Außenanlage blieben die beiden Kleinen Pandas auf Distanz. Während "Uma" meistens auf ihrem Stammplatz - einer Fensternische an der Stallwand - lag, kletterte "Liam" auf den Stämmen herum und wanderte gelegentlich auch über den Boden der Außenanlage. Der Ruheplatz von "Liam" scheint wohl auf den Baumstämmen zu sein.

Der Kleine Panda (Ailurus fulgens) wird auch Roter Panda, Katzenbär, Bärenkatze, Feuerfuchs oder Goldhund genannt. Die beiden Wuppertaler Tiere gehören zur Unterart Westlicher Kleiner Panda (Ailurus fulgens fulgens), der auch als Westlicher Katzenbär oder Nepalesischer Roter Panda bezeichnet wird.

:: 5. Mai 2022 ::

 

Neuer männlicher Kleiner Panda LIAM am 5. Mai 2022 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal

Neuer männlicher Kleiner Panda LIAM am 5. Mai 2022 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Weiblicher Kleiner Panda UMA am 5. Mai 2022 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal

Weiblicher Kleiner Panda UMA am 5. Mai 2022 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Weiblicher Kleiner Panda UMA (links hinten) und neuer männlicher Kleiner Panda LIAM am 5. Mai 2022 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo

Weiblicher Kleiner Panda UMA (links hinten) und neuer männlicher Kleiner Panda LIAM am 5. Mai 2022 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo.

 


 

Elefanten-Herde auf der Bullen-Außenanlage

Am Sonntagnachmittag, dem 1. Mai 2022, konnten Zoobesucher und Zoobesucherinnen im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal die drei Afrikanischen Elefanten-Kühe mit ihren vier Elefanten-Jungtieren auf der kleinen Bullen-Außenanlage am Elefanten-Haus beobachten.

Der Elefanten-Herde schien der kurzzeitige Ausflug auf die Außenanlage des Elefanten-Bullen zu gefallen, weil es dort die Möglichkeit für Schlamm-Spritzereien gab und durch den Anlagen-Stahlzaun hindurch mit den Rüsseln frisches Grün erreicht und gezupft werden konnte.

:: 1. Mai 2022 ::

 


 

Weiblicher Orang-Utan Jakowina

Der weibliche Orang-Utan "Jakowina" erkundete am Sonntag, dem 1. Mai 2022, im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal allein die Außenanlage am Menschenaffen-Haus und zupfte dabei frisches Gras und frische grüne Blätter.

:: 1. Mai 2022 ::

 

Weiblicher Orang-Utan JAKOWINA am 1. Mai 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Weiblicher Orang-Utan JAKOWINA am 1. Mai 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Weiblicher Orang-Utan JAKOWINA am 1. Mai 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal

Weiblicher Orang-Utan JAKOWINA am 1. Mai 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Weiblicher Orang-Utan JAKOWINA am 1. Mai 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Zoo Wuppertal

Weiblicher Orang-Utan JAKOWINA am 1. Mai 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Zoo Wuppertal.

 

Weiblicher Orang-Utan JAKOWINA am 1. Mai 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo

Weiblicher Orang-Utan JAKOWINA am 1. Mai 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo.

 

Weiblicher Orang-Utan JAKOWINA am 1. Mai 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Weiblicher Orang-Utan JAKOWINA am 1. Mai 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Weiblicher Orang-Utan JAKOWINA am 1. Mai 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Weiblicher Orang-Utan JAKOWINA am 1. Mai 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 

Weiblicher Orang-Utan JAKOWINA am 1. Mai 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Zoo Wuppertal

Weiblicher Orang-Utan JAKOWINA am 1. Mai 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Zoo Wuppertal.

 

Weiblicher Orang-Utan JAKOWINA am 1. Mai 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo

Weiblicher Orang-Utan JAKOWINA am 1. Mai 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo.

 

Weiblicher Orang-Utan JAKOWINA am 1. Mai 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Weiblicher Orang-Utan JAKOWINA am 1. Mai 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Weiblicher Orang-Utan JAKOWINA am 1. Mai 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal

Weiblicher Orang-Utan JAKOWINA am 1. Mai 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Weiblicher Orang-Utan JAKOWINA am 1. Mai 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Zoo Wuppertal

Weiblicher Orang-Utan JAKOWINA am 1. Mai 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Zoo Wuppertal.

 

Weiblicher Orang-Utan JAKOWINA am 1. Mai 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo

Weiblicher Orang-Utan JAKOWINA am 1. Mai 2022 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo.

 


 

Indischer Leopard Bhagya

Zoobesucherinnen und Zoobesucher im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal freuen sich, wenn sie in einer der Außenanlagen am Großkatzen-Haus den Indischen Leoparden-Kater "Bhagya" ausgiebig betrachten können.

:: 1. Mai 2022 ::

 

Indischer Leoparden-Kater BHAGYA am 1. Mai 2022 im Außengehege am Großkatzen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Indischer Leoparden-Kater BHAGYA am 1. Mai 2022 im Außengehege am Großkatzen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Männlicher Indischer Leopard BHAGYA am 1. Mai 2022 im Außengehege am Großkatzen-Haus im Wuppertaler Zoo

Männlicher Indischer Leopard BHAGYA am 1. Mai 2022 im Außengehege am Großkatzen-Haus im Wuppertaler Zoo.

 

Männlicher Indischer Leopard BHAGYA am 1. Mai 2022 im Außengehege am Großkatzen-Haus im Zoo Wuppertal

Männlicher Indischer Leopard BHAGYA am 1. Mai 2022 im Außengehege am Großkatzen-Haus im Zoo Wuppertal.

 


 

Konzerte in der Musikmuschel

Noch im Mai 2022 wird es im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal wieder Konzerte in der Musikmuschel geben.

:: 1. Mai 2022 ::

 

Musikmuschel am 1. Mai 2022 im Wuppertaler Zoo

Musikmuschel am 1. Mai 2022 im Wuppertaler Zoo.

 

Aushang am 1. Mai 2022 über Termine in der Musikmuschel im Grünen Zoo Wuppertal

Aushang am 1. Mai 2022 über Termine in der Musikmuschel im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Einzug der Edwardsfasane

Ein Paar Edwardsfasane, die auch als Vietnamesische Fasane bezeichnet werden, befanden sich seit dem 10. Dezember 2021 in der Quarantäne-Station in der Außenstelle des Wuppertaler Zoos am Boltenberg.

Der Wechsel von der Quarantäne-Station in den Grünen Zoo Wuppertal verzögert sich, weil die Edwardsfasane in der Quarantäne-Station zu brüten begonnen hatten und dieses Brutgeschäft durch den Umzug nicht gestört werden sollte. Allerdings gab es bei diesem Gelege keinen Nachwuchs.

Am 29. April 2022 verließen die beiden Edwardsfasane den Boltenberg und zogen in die Holzkonstruktion in der Voliere der Jägerlieste ein, wo sie die beiden ersten Tage drinnen blieben.

Am 1. Mai 2022 wurde der Schieber zum Außengelände geöffnet, so dass die beiden Edwardsfasane seitdem auch auf das Außengelände der sogenannten Jägerliest-Voliere hinaus können.

:: 1. Mai 2022 ::

 

Sogenannte Jägerliest-Voliere am 1. Mai 2022 im Grünen Zoo Wuppertal

Sogenannte Jägerliest-Voliere am 1. Mai 2022 im Grünen Zoo Wuppertal.