Home / Das ist neu

Das ist neu

Collage: Zoologischer Garten Wuppertal, Kaiserwagen der Wuppertaler Schwebebahn und Märchenbrunnen im Zooviertel Wuppertal

Damit regelmäßige Besucher/innen dieser Webseite nicht die gesamte Webseite nach Neuem durchsuchen brauchen, werden hier die Veränderungen der letzten Wochen notiert.

 

 

Ein Besuch des Wuppertaler Zoos ist nur nach Voranmeldung möglich

Alle Zugangsregegelungen werden auf der Webseite des Grünen Zoo Wuppertal im Detail erläutert auf www.zoo-wuppertal.de

 


 

Neue Tiernachrichten

 

Indische Leoparden-Katze Bhrikuti

In einem Außengehege am Großkatzen-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal können Zoobesucher/innen relativ häufig die Indische Leoparden-Katze "Bhrikuti" bewundern.

:: 10. April 2021 ::

 

Indische Leoparden-Katze BHRIKUTI am 10. April 2021 in der Außenanlage am Großkatzen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Indische Leoparden-Katze BHRIKUTI am 10. April 2021 in der Außenanlage am Großkatzen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Blühende Kamelie

Neben der Andromeda-Skulptur am historischen Gebäude der Zoodirektion im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal blüht derzeit eine Kamelie.

:: 10. April 2021 ::

 

Kamelien-Knospe am 10. April 2021 im Grünen Zoo Wuppertal

Kamelien-Knospe am 10. April 2021 im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Blühende Kamelie am 10. April 2021 im Zoologischen Garten Wuppertal

Blühende Kamelie am 10. April 2021 im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Blühende Kamelie am 10. April 2021 im Wuppertaler Zoo

Blühende Kamelie am 10. April 2021 im Wuppertaler Zoo.

 


 

Elefanten-Haus und Pinguin-Haus geschlossen

Wie angekündigt konnten Zoobesucher/innen im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal am Samstag, dem 10. April 2021, nicht mehr zum Elefanten-Haus und nicht mehr in das Pinguin-Haus gehen.

:: 10. April 2021 ::

 

Gesperrter Weg zum Elefanten-Haus am 10. April 2021 in der Nähe der Zoo-Restauration Okavango im Wuppertaler Zoo

Gesperrter Weg zum Elefanten-Haus am 10. April 2021 in der Nähe der Zoo-Restauration Okavango im Wuppertaler Zoo.

 

Gesperrter Weg zum Elefanten-Haus am 10. April 2021 in der Nähe des Kinderspielplatzes im Zoologischen Garten Wuppertal

Gesperrter Weg zum Elefanten-Haus am 10. April 2021 in der Nähe des Kinderspielplatzes im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Gesperrter Eingang zum Pinguin-Haus am 10. April 2021 im Grünen Zoo Wuppertal

Gesperrter Eingang zum Pinguin-Haus am 10. April 2021 im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Alle Tierhäuser geschlossen

Der Grüne Zoo Wuppertal reagiert auf die sich verändernde Corona-Pandemie-Situation

Aus aktuellem Anlass wurde das Sicherheits- und Hygiene-Konzept des Grünen Zoo Wuppertal den zunehmenden SARS-CoV2-Inzidenz-Zahlen angepasst.

Neben einer Begrenzung der Besucher-Zahlen durch das Online-Ticket-System und dem Einsatz von Hygiene-Scouts werden ab Samstag, 10. April 2021, auch das großräumige Elefanten-Haus und das Pinguin-Haus mit dem Pinguin-Tunnel für den Publikumsverkehr gesperrt.

Bei dem nasskalten Wetter hat die starke Frequentierung beider Anlagen zu Sicherheitsrisiken geführt.

Erneut werden alle Besucherinnen und Besucher dazu aufgefordert, die bekannten Hygiene-Regeln einzuhalten und auch ihre Kinder beim Einhalten der nötigen Abstandsregeln zu unterstützen.

Hier ist das verantwortliche und rücksichtsvolle Verhalten aller gefragt, um in der aktuellen Situation einen Zoobesuch weiterhin ermöglichen zu können.

Empfehlung zum Tragen einer Maske

Wir empfehlen auf dem gesamten Zoogelände das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.

Aktuell ist für einen Zoobesuch kein Schnelltest erforderlich.

Helfen Sie bitte mit, dass es nicht zu einer weiteren Verbreitung des SARS-CoV2-Virus kommt und der Grüne Zoo Wuppertal für Sie geöffnet bleiben darf.

:: Pressemitteilung Der Grüne Zoo Wuppertal ::
:: 9. April 2021 ::

 

Innengehege für Elefanten-Kühe und ihre Jungtiere im Elefanten-Haus am 28. März 2021 im Wuppertaler Zoo

Innengehege für Elefanten-Kühe und ihre Jungtiere im Elefanten-Haus am 28. März 2021 im Wuppertaler Zoo.

 

Besucher-Weg im Elefanten-Haus am 28. März 2021 im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Besucher-Weg im Elefanten-Haus am 28. März 2021 im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 

Königspinguine und Eselspinguine am 29. März 2021 im Pinguin-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Königspinguine und Eselspinguine am 29. März 2021 im Pinguin-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Elefanten-Kuh Tika ist trächtig

Leute in den April zu schicken ist ein weit verbreiteter Brauch. Aprilscherze sind allerdings zeitlich auf einen bestimmten Kalender-Tag der Jahres fixiert, den ersten April eines jeden Jahres.

Gleichwohl wurde schon seit Wochen unter Zoobesucher/innen im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal darüber gesprochen, dass die Afrikanische Elefanten-Kuh "Tika" aktuell trächtig sein soll.

Ungläubig nahmen einige Zoogäste zur Kenntnis, dass es keine künstliche Besamung gegeben haben soll, so dass nur eine natürliche Paarung der Afrikanischen Elefanten-Kuh "Tika" mit dem Afrikanischen Elefanten-Bullen "Tooth" als Grund für eine Trächtigkeit der Elefanten-Kuh "Tika" infrage käme.

Bis dahin hatte es geheißen, dass die offensichtlichen Paarungs-Versuche des Afrikanischen Elefanten-Bullen "Tooth" mit den drei Wuppertaler Elefanten-Kühen "Sabie", "Sweni" und "Tika" folgenlos seien, weil es nicht zu einer richtigen Paarung gekommen sei.

:: 9. April 2021 ::

 

Tragende Afrikanische Elefanten-Kuh TIKA am 9. April 2021 auf der Außenanlage am Elefanten-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Tragende Afrikanische Elefanten-Kuh TIKA am 9. April 2021 auf der Außenanlage am Elefanten-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Afrikanischer Elefanten-Bulle TOOTH am 9. April 2021 auf der Bullen-Außenanlage im Wuppertaler Zoo

Afrikanischer Elefanten-Bulle TOOTH am 9. April 2021 auf der Bullen-Außenanlage im Wuppertaler Zoo.

 


 

Neuer Elefantenbulle im Zoo Basel angekommen

Eine schwere Fracht kam am 7. April 2021 im Zoo Basel an: Im Zoo Basel hofft man, dass Elefantenbulle Tusker (29) für Nachwuchs sorgen wird.

Letzten Oktober kehrte Elefantenbulle Jack in seinen angestammten Zoo in Sóstó, Ungarn zurück. Seither lebten die drei Basler Elefantenkühe Heri, Rosy und Maya ohne Bullen. Jetzt ist mit dem stattlichen Tusker ein Nachfolger ins Elefantenhaus eingezogen. Mit 6.160 Kilogramm ist er mehr als eine Tonne schwerer als sein Vorgänger Jack.

Ein Reisender in Sachen Elefantenzucht

Tusker lebte die letzten zwei Jahre im niederländischen Ouwehands Dierenpark Rhenen. Ein Tierpfleger aus dem Zoo Basel verbrachte dort vier Tage und lernte in der Zeit Tuskers Eigenheiten und seine Pflege detailliert kennen. Am Morgen des 7. April 2021 wurde der Elefantenbulle in Rhenen auf die Reise geschickt. 675 Kilometer und zehn Stunden später ist er wohlbehalten in Basel angekommen. Tuskers niederländischer Pfleger ist mitgereist. Er wird ihm die Eingewöhnung in den ersten Tagen erleichtern und die Basler Pfleger mit seinen individuellen Eigenschaften vertraut machen.

Tusker wurde 1992 in Südafrika geboren und kam 1995 in den Zoo Wuppertal. Dort entwickelte er sich zu einem der erfolgreichsten Zuchtbullen Europas. Dreizehn Jungtiere von vier Müttern wuchsen im Zoo Wuppertal auf. 2019 wechselte Tusker nach Rhenen. Dort fand er eine ähnliche Situation wie jetzt in Basel vor: drei Kühe im fortgeschrittenen Alter, die noch nie gezüchtet hatten. Tusker deckte alle drei.

Die Geburtenrate von Afrikanischen Elefanten in europäischen Zoos ist niedrig. Daher ist es wichtig, dass erfahrene Zuchtbullen wie Tusker auch in anderen Zoos die Gelegenheit zur Fortpflanzung erhalten. Da Tusker auch mit Elefantenkühen in einem spanischen Zoo züchten soll, sieht das Europäische Erhaltungszuchtprogramm vor, dass er anschliessend nach Spanien weiterzieht.

Elefanten sind immer unterwegs

Auch in der Natur schliessen sich die einzelgängerischen Elefantenbullen zur Paarungszeit den Herden der Weibchen an. Die Elefantenkühe hingegen verbleiben ein Leben lang in ihrer Geburtsgruppe, den sogenannten Matrilinien, die von einer alten, erfahrenen Kuh angeführt werden und somit aus Müttern mit Töchtern, Schwestern, Nichten und Enkelinnen bestehen. Junge Männchen verlassen die Geburtsgruppe mit etwa sechs bis zehn Jahren und leben fortan alleine oder in Kleingruppen mit Brüdern oder Halbbrüdern. Erst wenn sie alt genug sind und eine gewisse Körpergrösse erreicht haben, schliessen sie sich temporär Weibchengruppen an. Sobald ein solcher Bulle alle paarungsbereiten Kühe gedeckt hat, verlässt er die Gruppe wieder, um weiterzuwandern und sich eine neue Weibchengruppe zu suchen.

:: News Zoo Basel ::
:: 8. April 2021 ::

 

Afrikanischer Elefanten-Bulle TUSKER am 29. Dezember 2018 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal

Archivbild des reisenden Zucht-Bullen: Afrikanischer Elefanten-Bulle TUSKER am 29. Dezember 2018 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Paarung der Roten Wölfe

"Guck mal, die roten Wölfe paaren sich" rief ein heranwachsendes Kind beim Anblick von zwei Asiatischen Rothunde auf der Außenanlage der Asiatischen Rothunde im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

Die irreführende Ausschilderung "Wolfsanlage" lässt nicht wenige Zoogäste glauben, dass auf dieser Anlage Wölfe leben, zumal es die Tierart Rotwolf (Canis rufus) auch gibt.

Allerdings leben aktuell in keinem deutschen Zoo Rotwölfe, auch nicht im Wuppertaler Zoo.

Das beobachtete Verhalten am 7. April 2021 war aber keine Paarung der beiden Tiere.

Im Grünen Zoo Wuppertal leben aktuell fünf männliche Asiatische Rothunde. Das für eine Paarung gehaltene Verhalten war jedoch keine schwule Verhaltensweise der männlichen Tiere, sondern eine arttypische Verhaltensweise bei der Klärung der Rangordnung innerhalb einer Gruppe.

Der bisherige Leitrüde "Momo" lebt nicht mehr, so dass derzeit innerhalb der verbliebenen Wuppertaler Rothund-Gruppe eine neue Rangordnung herausgebildet wird.

Der Asiatischer Rothund (Cuon alpinus) wird auch als Rothund oder Asiatischer Wildhund bezeichnet.

Die im Grünen Zoo Wuppertal lebendende Asiatischen Rothunde (Cuon alpinus) gehören zu der Unterart Kiangsi-Rothund (Cuon alpinus lepturus).

Sechs männliche Asiatische Rothunde kamen am 24. Mai 2018 im damaligen Alter zwischen zwei und fünf Jahren aus dem Zoo de la Haute-Toche in Obterre, Frankreich, nach Wuppertal. Einer dieser sechs Rothunde ist im Jahr 2021 aufgrund schwerer Bissverletzungen inzwischen euthanasiert worden.

:: 7. April 2021 ::

 

Asiatische Rothunde am 7. April 2021 auf der Außenanlage der Asiatischen Rothunde im Grünen Zoo Wuppertal

Asiatische Rothunde am 7. April 2021 auf der Außenanlage der Asiatischen Rothunde im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Asiatische Rothunde am 7. April 2021 auf der Außenanlage der Asiatischen Rothunde im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Asiatische Rothunde am 7. April 2021 auf der Außenanlage der Asiatischen Rothunde im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 

Asiatische Rothunde am 7. April 2021 auf der Außenanlage der Asiatischen Rothunde im Wuppertaler Zoo

Asiatische Rothunde am 7. April 2021 auf der Außenanlage der Asiatischen Rothunde im Wuppertaler Zoo.

 

Asiatische Rothunde am 7. April 2021 auf der Außenanlage der Asiatischen Rothunde im Zoo Wuppertal

Asiatische Rothunde am 7. April 2021 auf der Außenanlage der Asiatischen Rothunde im Zoo Wuppertal.

 

Asiatischer Rothund am 7. April 2021 auf der Außenanlage der Asiatischen Rothunde im Grünen Zoo Wuppertal

Asiatischer Rothund am 7. April 2021 auf der Außenanlage der Asiatischen Rothunde im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Asiatischer Rothund am 7. April 2021 auf der Außenanlage der Asiatischen Rothunde im Zoologischen Garten Wuppertal

Asiatischer Rothund am 7. April 2021 auf der Außenanlage der Asiatischen Rothunde im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Asiatischer Rothund am 7. April 2021 auf der Außenanlage der Asiatischen Rothunde im Wuppertaler Zoo

Asiatischer Rothund am 7. April 2021 auf der Außenanlage der Asiatischen Rothunde im Wuppertaler Zoo.

 


 

Echtes April-Wetter

Am 6. April 2021 konnten Zoobesucher/innen im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal echtes April-Wetter beim mehrfachen Wechsel vom dichten Schneetreiben bis hin zum strahlenden Sonnenschein erleben.

:: 6. April 2021 ::

 

Außenanlagen am Großkatzen-Haus im Schneetreiben am 6. April 2021 im Grünen Zoo Wuppertal

Außenanlagen am Großkatzen-Haus im Schneetreiben am 6. April 2021 im Grünen Zoo Wuppertal.

 

JuniorZoo im Schneetreiben am 6. April 2021 im Zoologischen Garten Wuppertal

JuniorZoo im Schneetreiben am 6. April 2021 im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Amur-Tiger-Kater im Schneetreiben am 6. April 2021 auf der Außenanlage im Tiger-Tal im Wuppertaler Zoo

Amur-Tiger-Kater im Schneetreiben am 6. April 2021 auf der Außenanlage im Tiger-Tal im Wuppertaler Zoo.

 

Amur-Tiger-Kater im Schneetreiben am 6. April 2021 auf der Außenanlage im Tiger-Tal im Zoo Wuppertal

Amur-Tiger-Kater im Schneetreiben am 6. April 2021 auf der Außenanlage im Tiger-Tal im Zoo Wuppertal.

 

Amur-Tiger-Kater im Schneetreiben am 6. April 2021 auf der Außenanlage im Tiger-Tal im Grünen Zoo Wuppertal

Amur-Tiger-Kater im Schneetreiben am 6. April 2021 auf der Außenanlage im Tiger-Tal im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Amur-Tiger-Kater im Schneetreiben am 6. April 2021 auf der Außenanlage im Tiger-Tal im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Amur-Tiger-Kater im Schneetreiben am 6. April 2021 auf der Außenanlage im Tiger-Tal im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 

Verschneite Löwen-Savanne am 6. April 2021 im Wuppertaler Zoo

Verschneite Löwen-Savanne am 6. April 2021 im Wuppertaler Zoo.

 

Afrikanischer-Löwen-Kater TAMO am 6. April 2021 auf der Löwen-Savanne im Zoo Wuppertal

Afrikanischer-Löwen-Kater TAMO am 6. April 2021 auf der Löwen-Savanne im Zoo Wuppertal.

 

Afrikanischer-Löwen-Kater TAMO am 6. April 2021 auf der Löwen-Savanne im Grünen Zoo Wuppertal

Afrikanischer-Löwen-Kater TAMO am 6. April 2021 auf der Löwen-Savanne im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Afrikanischer-Löwen-Kater TAMO am 6. April 2021 auf der Löwen-Savanne im Zoologischen Garten Wuppertal

Afrikanischer-Löwen-Kater TAMO am 6. April 2021 auf der Löwen-Savanne im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Afrikanischer-Löwen-Kater TAMO am 6. April 2021 auf der Löwen-Savanne im Wuppertaler Zoo

Afrikanischer-Löwen-Kater TAMO am 6. April 2021 auf der Löwen-Savanne im Wuppertaler Zoo.

 

Afrikanischer-Löwen-Kater MASSINO am 6. April 2021 auf der Löwen-Savanne im Zoo Wuppertal

Afrikanischer-Löwen-Kater MASSINO am 6. April 2021 auf der Löwen-Savanne im Zoo Wuppertal.

 


 

Hirscheber-Rotte

Derzeit leben fünf Hirscheber im Zologischen Garten der Stadt Wuppertal: das vor zwei Jahren geborene männliche Hirscheber-Jungtier "Palu", der männliche Zucht-Hirscheber "Masamba", auch "Manni" genannt, der weibliche Hirscheber "Franzi" und die Hirscheber-Mutter "Yala" mit dem am 3. März 2021 geborenen männlichen Hirscheber-Ferkel "Kedua".

:: 6. April 2021 ::

 

Männliches Hirscheber Jungtier PALU am 6. April 2021 auf der oberen Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal

Männliches Hirscheber Jungtier PALU am 6. April 2021 auf der oberen Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Männlicher Hirscheber MASAMBA (MANNI) am 6. April 2021 auf der unteren Außenanlage im Wuppertaler Zoo

Männlicher Hirscheber MASAMBA (MANNI) am 6. April 2021 auf der unteren Außenanlage im Wuppertaler Zoo.

 

Weiblicher Hirscheber FRANZI am 6. April 2021 auf der unteren Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal

Weiblicher Hirscheber FRANZI am 6. April 2021 auf der unteren Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Hirscheber-Mutter YALA mit dem männlichen Hirscheber-Ferkel KEDUA am 6. April 2021 im Vorgehege am Stallgebäude im Zoo Wuppertal

Hirscheber-Mutter YALA mit dem männlichen Hirscheber-Ferkel KEDUA am 6. April 2021 im Vorgehege am Stallgebäude im Zoo Wuppertal.

 


 

Hirscheber-Ferkel Kedua auf der Außenanlage

Zoobesucher/innen im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal konnten am 3. April 2021 das an diesem Tag genau einen Monat junge Hirscheber-Ferkel "Kedua" zusammen mit seiner Hirscheber-Mutter "Yala" auf der oberen Außenanlage bewundern.

:: 3. April 2021 ::

 

Hirscheber-Mutter YALA mit dem männlichen Hirscheber-Jungtier KEDUA am 3. April 2021 auf der oberen Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal

Hirscheber-Mutter YALA mit dem männlichen Hirscheber-Jungtier KEDUA am 3. April 2021 auf der oberen Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Hirscheber-Mutter YALA mit dem männlichen Hirscheber-Jungtier KEDUA am 3. April 2021 auf der oberen Außenanlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Hirscheber-Mutter YALA mit dem männlichen Hirscheber-Jungtier KEDUA am 3. April 2021 auf der oberen Außenanlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 

Hirscheber-Mutter YALA mit dem männlichen Hirscheber-Jungtier KEDUA am 3. April 2021 auf der oberen Außenanlage im Zoo Wuppertal

Hirscheber-Mutter YALA mit dem männlichen Hirscheber-Jungtier KEDUA am 3. April 2021 auf der oberen Außenanlage im Zoo Wuppertal.

 

Hirscheber-Mutter YALA mit dem männlichen Hirscheber-Jungtier KEDUA am 3. April 2021 auf der oberen Außenanlage im Wuppertaler Zoo

Hirscheber-Mutter YALA mit dem männlichen Hirscheber-Jungtier KEDUA am 3. April 2021 auf der oberen Außenanlage im Wuppertaler Zoo.

 

Hirscheber-Mutter YALA mit dem männlichen Hirscheber-Jungtier KEDUA am 3. April 2021 auf der oberen Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal

Hirscheber-Mutter YALA mit dem männlichen Hirscheber-Jungtier KEDUA am 3. April 2021 auf der oberen Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Hirscheber-Mutter YALA mit dem männlichen Hirscheber-Jungtier KEDUA am 3. April 2021 auf der oberen Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal

Hirscheber-Mutter YALA mit dem männlichen Hirscheber-Jungtier KEDUA am 3. April 2021 auf der oberen Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal.

 


 

Weitere Tiernachrichten

Mehr Tiernachrichten finden Sie auf der Seite Tiernachrichten 2021 April