Home / Das ist neu

Das ist neu

Collage: Zoologischer Garten Wuppertal, Kaiserwagen der Wuppertaler Schwebebahn und Märchenbrunnen im Zooviertel Wuppertal

Damit regelmäßige Besucher/innen dieser Webseite nicht die gesamte Webseite nach Neuem durchsuchen brauchen, werden hier die Veränderungen der letzten Wochen notiert.

 

 

 


 

Neue Tiernachrichten

 

Separierung eines Vikunja-Jungtiers

Bis Ende August 2019 lebten auf der Patagonien-Anlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal fünf Vikunjas. Die Gruppe bestand aus einem Vikunja-Hengst, zwei Vikunja-Stuten und zwei Vikunja-Jungtieren.

Das ältere der beiden Vikunja-Jungtiere wurde im August 2019 vom Vikunja-Hengst sehr stark über die Patagonien-Anlage gejagt und massiv bedrängt. Anscheinend wollte sich der Vikunja-Hengst mit dem Vikunja-Jungtier paaren.

Um ernste Verletzungen des drangsalierten Jungtieres zu vermeiden und um Inzucht zu verhindern, wurde das ältere Jungtier zunächst für mehrere Tage im Draht-Vorbau am Stallgebäude der Vikunjas auf der Patagonien-Anlage abgesondert.

Vorgestern wurde am Zaun der sogenannten neuen Milu-Anlage ein Gaze-Vorhang befestigt. Hinter dem Gaze-Vorhang können Zoobesucher/innen derzeit das abgesonderte Vikunja-Jungtier und vier Afrikanische Zwergziegen im Vorgehege am Stallgebäude der sogenannten neuen Milu-Anlage beobachten.

Die ehemals auf der sogenannten neuen Milu-Anlage untergebrachten Milus waren vor Monaten in den Eifel-Zoo gezogen.

Das abgesonderte Vikunja-Jungtier soll an eine geeignete Einrichtung abgegeben werden. Möglicherweise wird dieser Wechsel im April 2020 durchgeführt werden.

:: 16. September 2019 ::

 

Gaze-Vorhang am 16. September 2019 am Zaun der sogenannten neuen Milu-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal

Gaze-Vorhang am 16. September 2019 am Zaun der sogenannten neuen Milu-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Separiertes Vikunja am 16. September 2019 hinter einem Gaze-Vorhang auf der sogenannten neuen Milu-Anlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Separiertes Vikunja am 16. September 2019 hinter einem Gaze-Vorhang auf der sogenannten neuen Milu-Anlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 

Separiertes Vikunja am 16. September 2019 im Vorgehege am Stallgebäude auf der sogenannten neuen Milu-Anlage im Wuppertaler Zoo

Separiertes Vikunja am 16. September 2019 im Vorgehege am Stallgebäude auf der sogenannten neuen Milu-Anlage im Wuppertaler Zoo.

 

Vier Vikunjas am 16. September 2019 auf der Patagonien-Anlage im Zoo Wuppertal

Vier Vikunjas am 16. September 2019 auf der Patagonien-Anlage im Zoo Wuppertal.

 

Vier Vikunjas am 13. September 2019 auf der Patagonien-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal

Vier Vikunjas am 13. September 2019 auf der Patagonien-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Abgesondertes Vikunja im Draht-Vorbau am Stallgebäude am 30. August 2019 auf der Patagonien-Anlage im Zoologischen Garten Wuppertal

Abgesondertes Vikunja im Draht-Vorbau am Stallgebäude am 30. August 2019 auf der Patagonien-Anlage im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Fünf Vikunjas am 3. August 2019 auf der Patagonien-Anlage im Wuppertaler Zoo

Fünf Vikunjas am 3. August 2019 auf der Patagonien-Anlage im Wuppertaler Zoo.

 


 

Hausmeerschweinchen

Zoobesucher/innen im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal können mehrere Hausmeerschweinchen fast immer durch eine Scheibe im Stallgebäude betrachten. Aber auch auf der Außenanlage sind regelmäßig Meerschweinchen zu beobachten.

:: 16. September 2019 ::

 

Hausmeerschweinchen am 16. September 2019 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal

Hausmeerschweinchen am 16. September 2019 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Hausmeerschweinchen am 16. September 2019 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal

Hausmeerschweinchen am 16. September 2019 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Hausmeerschweinchen am 16. September 2019 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo

Hausmeerschweinchen am 16. September 2019 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo.

 

Hausmeerschweinchen am 5. September 2019 auf der Außenanlage im Zoo Wuppertal

Hausmeerschweinchen am 5. September 2019 auf der Außenanlage im Zoo Wuppertal.

 

Hausmeerschweinchen am 5. September 2019 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal

Hausmeerschweinchen am 5. September 2019 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Hirscheber

Das kleine Hirscheber-Jungtier "Palu" entzückt die Zoobesucher/innen im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

:: 14. September 2019 ::

 

Hirscheber-Mutter YALA mit Hirscheber-Ferkel PALU am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Claudia Böckstiegel-Wengler)

Hirscheber-Mutter YALA mit Hirscheber-Ferkel PALU am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Hirscheber-Ferkel PALU am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal (Foto Claudia Böckstiegel-Wengler)

Hirscheber-Ferkel PALU am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Hirscheber-Ferkel PALU am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo (Foto Claudia Böckstiegel-Wengler)

Hirscheber-Ferkel PALU am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo.

 


 

Drill-Männchen Kano beim Sonnenbad

Auch die Tiere im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal genossen am Samstag, dem 14. September 2019, die wärmenden Strahlen der September-Sonne.

:: 14. September 2019 ::

 

Männlicher Drill KANO am 14. September 2019 auf der Außenanlage am Affen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Claudia Böckstiegel-Wengler)

Männlicher Drill KANO am 14. September 2019 auf der Außenanlage am Affen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Drill-Männchen KANO am 14. September 2019 auf der Außenanlage am Affen-Haus im Wuppertaler Zoo (Foto Claudia Böckstiegel-Wengler)

Drill-Männchen KANO am 14. September 2019 auf der Außenanlage am Affen-Haus im Wuppertaler Zoo.

 


 

Veilchenorganist

Der farbenprächtige Veilchenorganist gehört zur biologischen Familie der Finken.

:: 14. September 2019 ::

 

Männlicher Veilchenorganist am 14. September 2019 im Vogel-Haus im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Claudia Böckstiegel-Wengler)

Männlicher Veilchenorganist am 14. September 2019 im Vogel-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Veränderte Gruppierung bei den Bonobos

Seit einigen Tagen können Zoobesucher/innen im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal eine andere Gruppierung der Bonobos beobachten. Zu der Gruppe des Bonobo-Weibchens "Eja" mit seinen drei männlichen Söhnen ist das Bonobo-Weibchen "Kichele" hinzugekommen.

Somit können Zoogäste zwei jeweils fünf Bonobos starke Gruppen betrachten.

:: 14. September 2019 ::

 

Bonobo-Weibchen EJA mit Jungtier BAKARI am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Claudia Böckstiegel-Wengler)

Bonobo-Weibchen EJA mit Jungtier BAKARI am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Bonobo-Weibchen EJA mit Jungtier BAKARI am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal (Foto Claudia Böckstiegel-Wengler)

Bonobo-Weibchen EJA mit Jungtier BAKARI am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Bonobo-Weibchen EJA mit Jungtier BAKARI am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo (Foto Claudia Böckstiegel-Wengler)

Bonobo-Weibchen EJA mit Jungtier BAKARI am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo.

 


 

Europa-Anlage

Die wenige Quadratmeter kleine Anlage zwischen Seelöwenbecken und Eisbär-Anlage wird im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal als Europa-Anlage bezeichnet.

Auf dieser sogenannten Europa-Anlage sind die vier Tierarten Europäische Sumpfschildkröte, Große Teichmuschel, Gelbbauchunke und Zauneidechse ausgeschildert.

Die drei Europäischen Sumpfschildkröten können Zoogäste häufig und gut sehen. Ab und zu können auf den mittlerweile sehr bewachsenen Steinen einzelne Zauneidechsen entdeckt werden.

Die Gelbbauchunken und Großen Teichmuscheln sind faktisch unsichtbar.

:: 14. September 2019 ::

 

Zauneidechse am 14. September 2019 auf der Europa-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Claudia Böckstiegel-Wengler)

Zauneidechse am 14. September 2019 auf der Europa-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Afrika-Anlage

Auf der Afrika-Anlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal sind derzeit zwei Tierarten zu sehen: vier Böhmzebras und einige männliche Afrikanische Zwergziegen.

:: 14. September 2019 ::

 

Afrikanische Zwergziege am 14. September 2019 auf der Afrika-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Afrikanische Zwergziege am 14. September 2019 auf der Afrika-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Böhmzebra am 14. September 2019 auf der Afrika-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Böhmzebra am 14. September 2019 auf der Afrika-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Böhmzebra am 14. September 2019 auf der Afrika-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Böhmzebra am 14. September 2019 auf der Afrika-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Böhmzebra am 14. September 2019 auf der Afrika-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Böhmzebra am 14. September 2019 auf der Afrika-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Böhmzebra am 14. September 2019 auf der Afrika-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Böhmzebra am 14. September 2019 auf der Afrika-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Böhmzebra am 14. September 2019 auf der Afrika-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Böhmzebra am 14. September 2019 auf der Afrika-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Böhmzebra am 14. September 2019 auf der Afrika-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Böhmzebra am 14. September 2019 auf der Afrika-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Erdmännchen

Die einst etwas größere Anzahl von Erdmännchen im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal ist deutlich geschrumpft.

Zoobesucher/innen wundern sich des Öfteren über die dicht bewachsene Anlage und die vielen Steine im vorderen Bereich der Erdmännchen-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal.

Umliegende Zoos haben andere Gestaltungen ihrer Erdmännchen-Anlagen. Dort gibt es reichlich grabefreundlichen Boden für die Erdmännchen, die auch bei zurückhaltender Begrünung auf den Anlagen in anderen Zoos sehr gut zu sehen sind.

Im Wuppertaler Zoo sind Zoobesucher/innen oft enttäuscht, weil die Erdmännchen nicht oder nur kaum zu sehen sind.

:: 14. September 2019 ::

 

Erdmännchen am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Erdmännchen am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Erdmännchen am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Erdmännchen am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Erdmännchen am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Zoo Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Erdmännchen am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Zoo Wuppertal.

 

Erdmännchen am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo (Foto Gerrit Nitsch)

Erdmännchen am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo.

 


 

Hirscheber-Weibchen Yala mit Jungtier Palu

Noch sind das Hirscheber-Weibchen "Yala" und sein Jungtier "Palu" unzertrennlich. Zoobesucher/innen können das Hirscheber-Ferkel "Palu" mit seiner Hirscheber-Mutter "Yala" recht oft und gut zusammen auf der Außenanlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal sehen.

:: 14. September 2019 ::

 

Hirscheber-Mutter YALA mit Hirscheber-Ferkel PALU am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Klaus Tüller)

Hirscheber-Mutter YALA mit Hirscheber-Ferkel PALU am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Hirscheber-Mutter YALA mit Hirscheber-Ferkel PALU am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Zoo Wuppertal (Foto Klaus Tüller)

Hirscheber-Mutter YALA mit Hirscheber-Ferkel PALU am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Zoo Wuppertal.

 

Hirscheber-Mutter YALA mit Hirscheber-Ferkel PALU am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo (Foto Klaus Tüller)

Hirscheber-Mutter YALA mit Hirscheber-Ferkel PALU am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo.

 

Hirscheber-Mutter YALA mit Hirscheber-Ferkel PALU am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal (Foto Klaus Tüller)

Hirscheber-Mutter YALA mit Hirscheber-Ferkel PALU am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 


 

Keep Smiling

"Der Affe lacht uns richtig an" meinte eine Zoobesucherin am Freitag, dem 13. September 2019, beim Anblick des freundlich schauenden Drill-Männchens "Kano".

:: 13. September 2019 ::

 

Drill-Männchen KANO am 13. September 2019 auf der Außenanlage am Affen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Drill-Männchen KANO am 13. September 2019 auf der Außenanlage am Affen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Zehn leere Schaubecken im Aquarium

Im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal können Zoobesucher/innen derzeit im Aquarium auf der rechten Seite zehn leere Schaubecken betrachten.

:: 12. September 2019 ::

 

Leere Schaubecken am 12. September 2019 auf der rechten Seite im Aquarium im Grünen Zoo Wuppertal

Leere Schaubecken am 12. September 2019 auf der rechten Seite im Aquarium im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Leere Schaubecken am 12. September 2019 auf der rechten Seite im Aquarium im Wuppertaler Zoo

Leere Schaubecken am 12. September 2019 auf der rechten Seite im Aquarium im Wuppertaler Zoo.

 


 

NRW-Partnerzoo-Tag am 15. September 2019

Am kommenden Sonntag, den 15. September 2019, findet der NRW-Partnerzoo-Tag statt. Auch der Grüne Zoo Wuppertal ist natürlich mit dabei.

Die Initiative der NRW-Partnerzoos ist ein Arbeitskreis des Verbandes der Zoologischen Gärten (VdZ e.V.) und vereinigt die 12 größten Zoos und Tierparks in NRW unter einem Dach.

Mit der höchsten Zoo-Dichte weltweit und über 1.000 Tierarten aus alle Kontinenten bietet NRW mit seinen Partnerzoos einen einzigartigen Blick in den Artenreichtum der Erde. Faszinierende, naturnahe Lebensräumen und besondere Mensch-Tier-Begegnungen begeistern jährlich über 6.300.000 kleine und große Zoobesucher.

Reichtum bewahren: Das wichtigste Ziel der 2003 gegründeten NRW-Partnerzoos ist der Erhalt der biologischen Vielfalt - vor der Haustür sowie weltweit. Durch Umweltbildung, Forschung und zooübergreifende Artenschutzprojekte sollen bedrohte Tiere vor dem Aussterben bewahrt werden.

Begeisterte Jahreskarten-Inhaber und Vereinsmitglieder eines der 12 NRW-Partnerzoos, die gerne ab und zu einen Blick in andere Tiergärten werfen, profitieren besonders von dieser Gemeinschaft. Ganzjährig erhalten Sie rabattierte Eintrittspreise in allen anderen 11 Mitgliedszoos. Am NRW-Partnerzoo-Tag können sie an diesem Tag unter Vorlage Ihrer Dauerkarte noch einmal richtig sparen. Jeder NRW-Partnerzoo gewährt an diesem Tag Inhabern einer Jahreskarte jedes der anderen Partnerzoos freien Eintritt.

Folgende Einrichtungen bilden die NRW-Partnerzoos: Aachener Tierpark, Tierpark & Fossilium Bochum, Zoo Dortmund, Aquazoo Löbbecke Museum Düsseldorf, Zoo Duisburg, Zoom Erlebniswelt Gelsenkirchen, Tierpark Hamm, Kölner Zoo, Krefelder Zoo, Allwetterzoo Münster, NaturZoo Rheine, Grüner Zoo Wuppertal.

Wir wünschen Ihnen für diesen Tag viel Zoo-Spaß und laden herzlich in den Grünen Zoo Wuppertal ein.

Weitere Informationen zu den NRW-Partnerzoos finden Sie auf www.partnerzoo.de

:: Pressemitteilung Der Grüne Zoo Wuppertal ::
:: 12. September 2019 ::

 

Plakat zum NRW Partnerzoo-Tag am 15. September 2019 (Copyright Initiative der NRW-Partnerzoos)

Plakat zum NRW Partnerzoo-Tag am 15. September 2019.

 

Flyer zum NRW Partnerzoo-Tag am 15. September 2019 (Copyright Initiative der NRW-Partnerzoos)

Flyer zum NRW Partnerzoo-Tag am 15. September 2019.

 

Flyer zum NRW Partnerzoo-Tag am 15. September 2019 (Copyright Initiative der NRW-Partnerzoos)

Flyer zum NRW Partnerzoo-Tag am 15. September 2019.

 


 

Der Grüne Zoo Wuppertal im Kulturbericht Wuppertal 2018/19

Seit mehreren Jahren erscheint jeweils im September eines Jahres der Kulturbericht der Stadt Wuppertal. In diesem kulturellen Jahresrückblick wird auch die Entwicklung des Grünen Zoo Wuppertal dargestellt.

Mehr Informationen im Kulturbericht Wuppertal 2018/19 der Stadt Wuppertal auf den Seiten 56 bis 59 auf www.wuppertal.de

:: 11. September 2019 ::

 

Drei Gebänderter Fidschi-Leguan-Jungtiere am 6. September 2019 Terrarium im Grünen Zoo Wuppertal

Drei Gebänderter Fidschi-Leguan-Jungtiere am 6. September 2019 Terrarium im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Gelbrückenducker-Paar

Zuweilen können Zoobesucher/innen im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal das Gelbrückenducker-Weibchen und das Gelbrückenducker-Männchen zusammen auf der Außenanlage beobachten..

:: 11. September 2019 ::

 

Gelbrückenducker-Männchen HOUDINI am 11. September 2019 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal

Gelbrückenducker-Männchen HOUDINI am 11. September 2019 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Gelbrückenducker-Weibchen am 11. September 2019 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Gelbrückenducker-Weibchen am 11. September 2019 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 

Gelbrückenducker-Weibchen und Gelbrückenducker-Männchen am 11. September 2019 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo

Gelbrückenducker-Weibchen und Gelbrückenducker-Männchen am 11. September 2019 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo.

 

Gelbrückenducker-Weibchen und Gelbrückenducker-Männchen am 11. September 2019 auf der Außenanlage im Zoo Wuppertal

Gelbrückenducker-Weibchen und Gelbrückenducker-Männchen am 11. September 2019 auf der Außenanlage im Zoo Wuppertal.

 

Gelbrückenducker-Weibchen und Gelbrückenducker-Männchen am 11. September 2019 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal

Gelbrückenducker-Weibchen und Gelbrückenducker-Männchen am 11. September 2019 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Gelbrückenducker-Weibchen und Gelbrückenducker-Männchen am 11. September 2019 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal

Gelbrückenducker-Weibchen und Gelbrückenducker-Männchen am 11. September 2019 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Gelbrückenducker-Weibchen am 11. September 2019 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo

Gelbrückenducker-Weibchen am 11. September 2019 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo.

 


 

Gehörnte Männchen

Im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal leben derzeit auf der sogenannten Okapi-Anlage drei Okapis und zwei Gelbrückenducker.

Das Okapi-Weibchen "Lomela" ist zusammen mit dem männlichen Okapi-Jungtier "Thabo" im Okapi-Haus und auf der kleineren Okapi-Außenanlage zu sehen.

Der Okapi-Bulle "Deto" wird nicht mit der Okapi-Kuh "Lomela" zusammengelassen, solange noch ein Okapi-Jungtier bei "Lomela" ist.

Zoobesucher/innen können das Okapi-Männchen "Deto" auf der größeren Okapi-Außenanlage beobachten. Dort ist der Okapi-Bulle "Deto" mit einem Paar Gelbrückenducker vergesellschaftet.

Der Gelbrückenducker (Cephalophus silvicultor) gehört innerhalb der biologischen Ordnung der Paarhufer (Artiodactyla) zur Familie Hornträger (Bovidae).

Obwohl auch das Okapi-Männchen Hörner trägt, gehört das Okapi (Okapia johnstoni) innerhalb der biologischen Ordnung der Paarhufer (Artiodactyla) zur Familie Giraffenartige (Giraffidae).

:: 10. September 2019 ::

 

Gelbrückenducker-Männchen HOUDINI am 10. September 2019 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Gelbrückenducker-Männchen HOUDINI am 10. September 2019 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Gelbrückenducker-Männchen HOUDINI am 10. September 2019 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Gelbrückenducker-Männchen HOUDINI am 10. September 2019 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Okapi-Männchen DETO am 10. September 2019 auf der Außenanlage im Zoo Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Okapi-Männchen DETO am 10. September 2019 auf der Außenanlage im Zoo Wuppertal.

 

Okapi-Männchen DETO am 10. September 2019 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo (Foto Gerrit Nitsch)

Okapi-Männchen DETO am 10. September 2019 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo.

 

Okapi-Männchen DETO am 10. September 2019 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Okapi-Männchen DETO am 10. September 2019 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 


 

Mosambik-Gürtelschweif-Jungtier

Am 28. Juni 2019 wurden im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal zwei Jungtiere beim Mosambik-Gürtelschweif geboren. Die beiden Mosambik-Gürtelschweif-Jungtiere leben in einem speziellen Glaskasten, der im Terrarium im Großkatzen-Haus steht.

:: 9. September 2019 ::

 

Mosambik-Gürtelschweif-Jungtier am 7. September 2019 im Schaugehege im Großkatzen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Klaus Tüller)

Mosambik-Gürtelschweif-Jungtier am 7. September 2019 im Schaugehege im Großkatzen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Sonnenralle

Zoobesucher/innen können gelegentlich in der Freiflughalle am Vogel-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal eine Sonnenralle mit ausgebreiteten Schwingen und gespreiztem Schwanz bewundern.

:: 9. September 2019 ::

 

Sonnenralle am 7. September 2019 in der Freiflughalle am Vogel-Haus im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Klaus Tüller)

Sonnenralle am 7. September 2019 in der Freiflughalle am Vogel-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Eisbär Luka mit Spielzeug

Das mannigfaltige Spielzeug, das den beiden Eisbären im Grünen Zoo Wuppertal zur Beschäftigung zur Verfügung gestellt wird, muss zunächst jedes Mal einen Belastungstest durch die Eisbären bestehen.

:: 8. September 2019 ::

 

Eisbär LUKA am 7. September 2019 im Wasser der großen Freianlage im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Klaus Tüller)

Eisbär LUKA am 7. September 2019 im Wasser der großen Freianlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Eisbär LUKA am 7. September 2019 im Wasser der großen Freianlage im Wuppertaler Zoo (Foto Klaus Tüller)

Eisbär LUKA am 7. September 2019 im Wasser der großen Freianlage im Wuppertaler Zoo.

 


 

Weitere Tiernachrichten

Mehr Tiernachrichten finden Sie auf der Seite Tiernachrichten 2019 September