Home / Das ist neu

Das ist neu

Collage: Zoologischer Garten Wuppertal, Kaiserwagen der Wuppertaler Schwebebahn und Märchenbrunnen im Zooviertel Wuppertal

Damit regelmäßige Besucher/innen dieser Webseite nicht die gesamte Webseite nach Neuem durchsuchen brauchen, werden hier die Veränderungen der letzten Wochen notiert.

 

 


 

Neue Fotos auf www.zoo-wuppertal.net

27.06.2018   Schimpanse Epulus 50. Geburtstag

29.05.2018   Neue Tierart Rothund

 


 

Neue Tiernachrichten

 

Fliegen als Futter für Kletterkünstler

Zoobesucher/innen staunten am Freitag, dem 20. Juli 2018, im Terrarium im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal über einen Querstreifen-Taggecko, der an der Scheibe hochgeklettert war und auf dem senkrechten Glas minutenlang verharrte.

In dem Schaugehege konnten Zoogäste das Elternpaar mit vier Jungtieren entdecken. Interessant für die Zoobesucher/innen war auch die Fütterung der Querstreifen-Taggeckos mit eingesetzten Fliegen.

:: 20. Juli 2018 ::

 

Querstreifen-Taggecko am 20. Juli 2018 an der Scheibe des Schaugeheges im Terrarium im Grünen Zoo Wuppertal

Querstreifen-Taggecko am 20. Juli 2018 an der Scheibe des Schaugeheges im Terrarium im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Querstreifen-Taggecko am 20. Juli 2018 an der Scheibe des Schaugeheges im Terrarium im Wuppertaler Zoo

Querstreifen-Taggecko am 20. Juli 2018 an der Scheibe des Schaugeheges im Terrarium im Wuppertaler Zoo.

 

Futter-Fliegen für die Querstreifen-Taggeckos am 20. Juli 2018 im Schaugeheges im Terrarium im Zoo Wuppertal

Futter-Fliegen für die Querstreifen-Taggeckos am 20. Juli 2018 im Schaugeheges im Terrarium im Zoo Wuppertal.

 

Futter-Fliegen für den Querstreifen-Taggecko am 20. Juli 2018 im Terrarium im Zoologischen Garten Wuppertal

Futter-Fliegen für den Querstreifen-Taggecko am 20. Juli 2018 im Terrarium im Zoologischen Garten Wuppertal.

 


 

Königspython im Okapihaus

Am Freitagnachmittag, dem 20. Juli 2018, schmiegten sich zwei Königpythons im Schaugehege im Okapihaus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal eng aneinander.

:: 20. Juli 2018 ::

 

Zwei Königspythons am 20. Juli 2018 im Schaugehege im Okapihaus im Grünen Zoo Wuppertal

Zwei Königspythons am 20. Juli 2018 im Schaugehege im Okapihaus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Zwei Königspythons am 20. Juli 2018 im Schaugehege im Okapihaus im Wuppertaler Zoo

Zwei Königspythons am 20. Juli 2018 im Schaugehege im Okapihaus im Wuppertaler Zoo.

 


 

Niedliche Eurasische Zwergmäuse

Die Gefühle der Menschen zu Mäusen sind ambivalent. Mäuse in der eigenen Wohnung oder im eigenen Keller werden gänzlich anders bewertet als Mäuse in einem Schaugehege im Terrarium im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

Am Freitag, dem 20. Juli 2018, freuten sich große und kleine Zoobesucher/innen über die niedlichen Nagetiere.

:: 20. Juli 2018 ::

 

Eurasische Zwergmäuse am 20. Juli 2018 im Terrarium im Grünen Zoo Wuppertal

Eurasische Zwergmäuse am 20. Juli 2018 im Terrarium im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Eurasische Zwergmäuse am 20. Juli 2018 im Terrarium im Wuppertaler Zoo

Eurasische Zwergmäuse am 20. Juli 2018 im Terrarium im Wuppertaler Zoo.

 

Eurasische Zwergmäuse am 20. Juli 2018 im Terrarium im Zoo Wuppertal

Eurasische Zwergmäuse am 20. Juli 2018 im Terrarium im Zoo Wuppertal.

 

Eurasische Zwergmäuse am 20. Juli 2018 im Terrarium im Zoologischen Garten Wuppertal

Eurasische Zwergmäuse am 20. Juli 2018 im Terrarium im Zoologischen Garten Wuppertal.

 


 

Eselspinguin mit Ei

Zoobesucher/innen konnten am Freitag, dem 20. Juli 2018, im Pinguinhaus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal einen Eselspinguin mit Ei beobachten.

:: 20. Juli 2018 ::

 

Eselspinguin mit Ei am 20. Juli 2018 im Pinguinhaus im Grünen Zoo Wuppertal

Eselspinguin mit Ei am 20. Juli 2018 im Pinguinhaus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Eselspinguin mit Ei am 20. Juli 2018 im Pinguinhaus im Wuppertaler Zoo

Eselspinguin mit Ei am 20. Juli 2018 im Pinguinhaus im Wuppertaler Zoo.

 


 

Knabberei für den Asiatischen Rothund

Einige Knochen mit Fleischresten beknabberte ein Asiatischer Rothund am Freitag, dem 20. Juli 2018, auf der Außenanlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

:: 20. Juli 2018 ::

 

Asiatischer Rothund am 20. Juli 2018 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal

Asiatischer Rothund am 20. Juli 2018 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Asiatischer Rothund am 20. Juli 2018 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal

Asiatischer Rothund am 20. Juli 2018 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Asiatischer Rothund am 20. Juli 2018 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo

Asiatischer Rothund am 20. Juli 2018 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo.

 


 

Ägyptische Landschildkröte im Vogelhaus

Seit Mitte Juli 2018 ist im Vogelhaus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal auch die Tierart Ägyptische Landschildkröte (Testudo kleinmanni) zu sehen.

Im Gehege der Vögel der Trockengebiete Afrikas lebt die Ägyptische Landschildkröte in Gemeinschaft mit der Reptilienart Nordafrikanische Dornschwanzagame und den Vogelarten Gelbbauchnektarvogel, Gitterflügelelsterchen und Jacksonweber.

Am Freitag, dem 20. Juli 2018, konnten Zoobesucher/innen im Vogelhaus drei Ägyptische Landschildkröten betrachten.

Weitere Exemplare der Ägyptischen Landschildkröte sind nach wie vor im Terrarium im Wuppertaler Zoo zu beobachten.

:: 20. Juli 2018 ::

 

Ägyptische Landschildkröte am 20. Juli 2018 im Vogelhaus im Grünen Zoo Wuppertal

Ägyptische Landschildkröte am 20. Juli 2018 im Vogelhaus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Ägyptische Landschildkröte am 20. Juli 2018 im Vogelhaus im Wuppertaler Zoo

Ägyptische Landschildkröte am 20. Juli 2018 im Vogelhaus im Wuppertaler Zoo.

 

Ägyptische Landschildkröte am 20. Juli 2018 im Vogelhaus im Zoologischen Garten Wuppertal

Ägyptische Landschildkröte am 20. Juli 2018 im Vogelhaus im Zoologischen Garten Wuppertal.

 


 

Gorilla-Weibchen Roseli

Im Menschenaffenhaus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal leben derzeit vier Westliche Flachlandgorillas: der Silberrücken und Haremsbesitzer "Vimoto" (geboren am 11.3.1995 im Zoo Zürich) und die drei Weibchen "Grace" (geboren am 18.11.1992 im Zoo Dublin), "Ukiwa" (geboren am 9.4.1983 im Zoo Stuttgart) und "Roseli" (geboren am 13.5.1975 im Zoo Frankfurt).

Das älteste Weibchen "Roseli" in der Gorilla-Gruppe ist naturgemäß nicht mehr so "bewegungsfreudig" wie die anderen Mitglieder des Gorilla-Harems.

Stammbesucher/innen haben für die alte Gorilla-Dame "Roseli" den Kosenamen "Rosi" gefunden.

:: 20. Juli 2018 ::

 

Westliches Flachlandgorilla-Weibchen ROSELI am 20. Juli 2018 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Dagmar Röhlen)

Westliches Flachlandgorilla-Weibchen ROSELI am 20. Juli 2018 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Westliches Flachlandgorilla-Weibchen ROSELI am 19. Juli 2018 auf der Innenanlage im Menschenaffenhaus im Wuppertaler Zoo

Westliches Flachlandgorilla-Weibchen ROSELI am 19. Juli 2018 auf der Innenanlage im Menschenaffenhaus im Wuppertaler Zoo.

 


 

Zebra-Hengst Seth hat es nicht ganz einfach

Zoobesucher/innen konnten den ein Jahr alten Zebra-Hengst "Seth" am Freitag, dem 20. Juli 2018, zusammen mit den beiden Zebrastuten "Fadila" und "Dumi" auf der Afrikaanlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal betrachten.

Die beiden Stuten scheinen dem jungen Zebra-Neuling am gestrigen ersten Tag des gemeinsamen Zusammenlebens auf der Anlage klar gemacht zu haben, wer hier schon länger lebt und daher das "Sagen" hat.

Am gestrigen ersten Tag beobachteten Zoogäste Episoden, in denen der junge Zebra-Hengst von den Stuten zeitweise durch das Gehege gejagt und vermutlich mehrfach gebissen wurde.

Ansonsten scheinen sich die drei Zebras weitgehend zu vertragen. Allerdings ist gelegentlich zu erkennen, dass der Neue von den bisherigen Bewohnerinnen ab und zu "geschnitten" wird.

:: 20. Juli 2018 ::

 

Böhmzebra-Hengst SETH (links) mit den zwei Böhmzebra-Stuten am 20. Juli 2018 auf der Afrikaanlage im Grünen Zoo Wuppertal

Böhmzebra-Hengst SETH (links) mit den zwei Böhmzebra-Stuten am 20. Juli 2018 auf der Afrikaanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Böhmzebra-Hengst SETH (links) mit den zwei Böhmzebra-Stuten am 20. Juli 2018 auf der Afrikaanlage im Wuppertaler Zoo

Böhmzebra-Hengst SETH (links) mit den zwei Böhmzebra-Stuten am 20. Juli 2018 auf der Afrikaanlage im Wuppertaler Zoo.

 

Böhmzebra-Hengst SETH am 20. Juli 2018 auf der Afrikaanlage im Zoologischen Garten Wuppertal

Böhmzebra-Hengst SETH am 20. Juli 2018 auf der Afrikaanlage im Zoologischen Garten Wuppertal.

 


 

Kölner Okapi-Weibchen Hakima im Wuppertaler Okapihaus

Derzeit leben drei Okapis im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal: das Okapi-Männchen "Deto" und das Okapi-Weibchen "Lomela" sowie das am 19. Juli 2018 aus dem Kölner Zoo auf Zeit nach Wuppertal gewechselte Okapi-Weibchen "Hakima".

Am Freitagmorgen, dem 20. Juli 2018, war das Wuppertaler Okapihaus für Zoogäste vorübergehend geschlossen.

Mit etwas Glück konnten Zoobesucher/innen durch die Scheibe der geschlossenen Eingangstür erste Blicke auf das neue Okapi-Weibchen "Hakima" werfen.

:: 20. Juli 2018 ::

 

Okapi-Weibchen HAKIMA am 20. Juli 2018 im Okapihaus im Grünen Zoo Wuppertal

Okapi-Weibchen HAKIMA am 20. Juli 2018 im Okapihaus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Okapi-Weibchen HAKIMA am 20. Juli 2018 im Okapihaus im Zoo Wuppertal

Okapi-Weibchen HAKIMA am 20. Juli 2018 im Okapihaus im Zoo Wuppertal.

 

Okapi-Weibchen HAKIMA am 20. Juli 2018 im Okapihaus im Wuppertaler Zoo

Okapi-Weibchen HAKIMA am 20. Juli 2018 im Okapihaus im Wuppertaler Zoo.

 

Okapi-Weibchen HAKIMA am 20. Juli 2018 im Okapihaus im Zoologischen Garten Wuppertal

Okapi-Weibchen HAKIMA am 20. Juli 2018 im Okapihaus im Zoologischen Garten Wuppertal.

 


 

Weiterer Nachwuchs beim Halsbandpekari

Bei den Halsbandpekaris im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal gibt es wieder zwei neue "Babys".

:: 19. Juli 2018 ::

 

Halsbandpekaris mit zwei Jungtieren am 18. Juli 2018 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Dagmar Röhlen)

Halsbandpekaris mit zwei Jungtieren am 18. Juli 2018 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Halsbandpekaris mit Jungtier am 19. Juli 2018 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal

Halsbandpekaris mit Jungtier am 19. Juli 2018 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Halsbandpekaris mit zwei Jungtieren am 19. Juli 2018 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo

Halsbandpekaris mit zwei Jungtieren am 19. Juli 2018 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo.

 


 

Leckeres für Präriehunde

Seit einigen Tagen versucht der Grüne Zoo Wuppertal alle Schwarzschwanz-Präriehunde für eine Bestands- und Gesundheitskontrolle mit sogenannten Lebendfallen einzufangen.

Um die Tiere in die Fallen zu locken, wurde tagelang an den eigentlichen Futterstellen der Schwarzschwanz-Präriehunde kein Futter ausgelegt.

Damit gefangene Tiere nicht unnötig belastet werden, sind die Lebendfallen nachtsüber und an Wochenenden nicht aktiviert. Dadurch ist sichergestellt, dass Tierpfleger/innen zu den normalen Dienstzeiten öfter nach möglicherweise gefangenen Tieren schauen können, um sie aus den Fallen zu holen.

Am Donnerstag, dem 19. Juli 2018, konnten die Präriehunde ausnahmsweise wieder was Leckeres an den gewohnten Futterstellen fressen, ohne Angst vor den Fallen haben zu müssen.

:: 19. Juli 2018 ::

 

Schwarzschwanz-Präriehunde am 19. Juli 2018 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Dagmar Röhlen)

Schwarzschwanz-Präriehunde am 19. Juli 2018 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Schwarzschwanz-Präriehunde am 19. Juli 2018 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo (Foto Dagmar Röhlen)

Schwarzschwanz-Präriehunde am 19. Juli 2018 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo.

 


 

Abkühlung für Haus-Yak

Bei dem bilderbuchartigen Sommerwetter mit hohen Temperaturen braucht auch ein Yak mal eine Abkühlung. So suchte am Donnerstag, dem 19. Juli 2018, das Haus-Yak Weibchen "Jamyang" im Teich auf der Außenanlage etwas Erfrischung.

:: 19. Juli 2018 ::

 

Haus-Yak Kuh JAMYANG am 19. Juli 2018 im Wasser auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Dagmar Röhlen)

Haus-Yak Kuh JAMYANG am 19. Juli 2018 im Wasser auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Sandkatze Demi

Derzeit leben im Kleinkatzenhaus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal die beiden Sandkatzen-Weibchen "Demi" und "Khaleesi".

Zoobesucher/innen können die beiden Sandkatzen unterscheiden, weil der Sandkatze "Demi" die linke Vorderpfote fehlt.

Am Donnerstag, dem 19. Juli 2018, legte sich Sandkatzen-Weibchen "Demi" in eine Hängematte und posierte scheinbar vor der Kamera-Linse.

:: 19. Juli 2018 ::

 

Sandkatze DEMI am 19. Juli 2018 im Kleinkatzenhaus im Grünen Zoo Wuppertal

Sandkatze DEMI am 19. Juli 2018 im Kleinkatzenhaus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Sandkatze DEMI am 19. Juli 2018 im Kleinkatzenhaus im Zoologischen Garten Wuppertal

Sandkatze DEMI am 19. Juli 2018 im Kleinkatzenhaus im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Sandkatze DEMI am 19. Juli 2018 im Kleinkatzenhaus im Zoo Wuppertal

Sandkatze DEMI am 19. Juli 2018 im Kleinkatzenhaus im Zoo Wuppertal.

 

Sandkatze DEMI am 19. Juli 2018 im Kleinkatzenhaus im Wuppertaler Zoo

Sandkatze DEMI am 19. Juli 2018 im Kleinkatzenhaus im Wuppertaler Zoo.

 

Sandkatze DEMI am 19. Juli 2018 im Kleinkatzenhaus im Grünen Zoo Wuppertal

Sandkatze DEMI am 19. Juli 2018 im Kleinkatzenhaus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Sandkatze DEMI am 19. Juli 2018 im Kleinkatzenhaus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Sandkatze DEMI am 19. Juli 2018 im Kleinkatzenhaus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 


 

Okapi auf Hochzeitsreise

Ein neues Okapi ist heute, 19. Juli 2018, im Grünen Zoo Wuppertal angekommen. Das 12-jährige Weibchen "Hakima" stammt aus dem Kölner Zoo und wird nun vorübergehend im Grünen Zoo Wuppertal leben.

Für die Okapi-Stute ist es eine Art "Hochzeitsreise" mit dem Ziel, hier mit dem 16-jährigen Okapi-Bullen "Deto" zusammengebracht zu werden. Wenn sich die beiden gut verstehen, besteht die Hoffnung, dass "Hakima" in Wuppertal trächtig wird.

"Deto" hat bereits mehrmals erfolgreich für Nachwuchs gesorgt, seine jüngste Tochter "Elani" ist erst im Frühjahr dieses Jahres von Wuppertal nach Italien umgezogen. Auch für "Hakima" wäre es nicht das erste Jungtier.

Vorerst muss sich "Hakima" aber erst einmal in der neuen Umgebung eingewöhnen und ihre Anlage, die Tierpfleger und ihre "tierischen Mitbewohner" kennen lernen.

Die Okapis sind im Grünen Zoo mit Gelbrückenduckern vergesellschaftet, außerdem lebt mit der 14-jährigen "Lomela" ein weiteres Okapi-Weibchen im Grünen Zoo Wuppertal.

Den Zoobesuchern wird sich "Hakima" erst nach erfolgreicher Eingewöhnung zeigen können.

:: Pressemitteilung Der Grüne Zoo Wuppertal ::
:: vom 19. Juli 2018 ::

 

Okapi-Weibchen HAKIMA am 21. Oktober 2015 im Zoologischen Garten Köln (Pressefoto Kölner Zoo via Der Grüne Zoo Wuppertal)

Pressefoto: Okapi-Weibchen HAKIMA am 21. Oktober 2015 im Zoologischen Garten Köln.

 


 

Zebra-Hengst auf der Afrikaanlage

Die Phase der Eingewöhnung fast abgeschlossen hat unterdessen ein anderes Huftier, das Anfang Juni 2018 in den Grünen Zoo Wuppertal gekommen ist.

Zebra-Hengst "Seth" wurde heute, 19. Juli 2018, erstmals zusammen mit den beiden Stuten auf die Afrikaanlage gelassen.

Im Vorfeld hatte er die Anlage bereits alleine erkunden dürfen und auch die beiden Zebrastuten "Fadila" und "Dumi" schon kennengelernt.

Die drei Zebras sollen nun dauerhaft gemeinsam auf der Afrikaanlage zu sehen sein. Die sogenannten "Schattenleinen", die den Tieren die Gehegegrenzen sichtbar machen sollen, werden aber noch eine Zeitlang hängen bleiben.

Der einjährige "Seth" stammt aus dem Burgers Zoo in Arnheim (Niederlande) und soll, wenn er mit etwa 2 Jahren geschlechtsreif geworden ist, im Grünen Zoo Wuppertal für Zebranachwuchs sorgen.

:: Pressemitteilung Der Grüne Zoo Wuppertal ::
:: vom 19. Juli 2018 ::

 

Zwei Böhmzebra-Stuten mit Böhmzebra-Hengst SETH (rechts) am 19. Juli 2018 auf der Afrikaanlage im Grünen Zoo Wuppertal (Pressefoto Andreas Haeser-Kalthoff - Der Grüne Zoo Wuppertal)

Pressefoto: Zwei Böhmzebra-Stuten mit Böhmzebra-Hengst SETH (rechts) am 19. Juli 2018 auf der Afrikaanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Himalaya-Agamen neu im Grünen Zoo Wuppertal

Eine ganz neue Tierart gibt es ebenfalls seit heute, 19. Juli 2018, in der Nähe der Schneeleopardenanlage zu sehen, wo eine Himalaya-Agame in das benachbarte ehemalige Maushamster-Gehege eingezogen ist.

In Kürze soll noch ein zweites Tier in das Gehege, dessen Errichtung vom Zoo-Verein Wuppertal e.V. finanziert worden war, einziehen.

Himalaya-Agamen sind deutschlandweit aktuell nur im Grünen Zoo Wuppertal zu sehen.

:: Pressemitteilung Der Grüne Zoo Wuppertal ::
:: vom 19. Juli 2018 ::

 

Himalaya-Agame im Sommer 2018 hinter den Kulissen im Grünen Zoo Wuppertal (Pressefoto Nadine Hess - Der Grüne Zoo Wuppertal)

Pressefoto: Himalaya-Agame im Sommer 2018 hinter den Kulissen im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Europäischer Biber

Die Europäschen Biber im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal sind derzeit recht gut und oft auf der Außenanlage zu beobachten.

:: 16. Juli 2018 ::

 

Europäischer Biber am 16. Juli 2018 im Wasser der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Europäischer Biber am 16. Juli 2018 im Wasser der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Europäischer Biber am 16. Juli 2018 im Wasser der Außenanlage im Wuppertaler Zoo (Foto Gerrit Nitsch)

Europäischer Biber am 16. Juli 2018 im Wasser der Außenanlage im Wuppertaler Zoo.

 

Europäischer Biber am 16. Juli 2018 im Wasser der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Europäischer Biber am 16. Juli 2018 im Wasser der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal.

 


 

Gehege für Himalaya-Agamen

Am 19. April 2018 kamen je eine männliche und eine weibliche Himalaya-Agame in den Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

Anfang Mai 2018 wurden in dem leerstehenden Gehege, in dem ehemals Turkmenische Maushamster gewesen waren, Wärmelampen installiert. Seit Wochen wurden wohl die Bedingungen für ideale Temperaturen für die neuen tierischen Bewohner getestet.

Am Montag, dem 16. Juli 2018, konnten Zoobesucher/innen schon die Ausschilderung für die neue Himalaya-Agame studieren.

Allerdings waren weder Futter noch Wasser in der Anlage bereitgestellt und Himalaya-Agamen waren an diesem Tag noch nicht zu entdecken.

Zoogäste vermuteten, dass der Einzug der Himalaya-Agame kurz bevor steht.

Die Himalaya-Agame (Paralaudakia lehmanni Synonym Laudakia lehmanni oder Agama lehmanni) wird auch als Zentralasiatische Wirtelschwanzagame oder als Turkmenische Agame bezeichnet.

:: 16. Juli 2018 ::

 

Ausschilderung für die Himalaya-Agame am 16. Juli 2018 neben dem Gehege im Wuppertaler Zoo

Ausschilderung für die Himalaya-Agame am 16. Juli 2018 neben dem Gehege im Wuppertaler Zoo.

 

Gehege für die Himalaya-Agame am 16. Juli 2018 vor der Zoo-Begrenzungsmauer im Grünen Zoo Wuppertal

Gehege für die Himalaya-Agame am 16. Juli 2018 vor der Zoo-Begrenzungsmauer im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Anlage für Europäische Reptilien, Europäische Amphibien und Fische

Die ehemalige Anlage der Kurzkrallenotter, auch Zwergotter genannt, geht wohl dem Ende der Umgestaltungsphase entgegen.

Ein Metallkragen soll wohl verhindern, dass die klettergewandten Reptilien aus der Anlage selbstständig verschwinden können.

Zoogäste hoffen, dass bald die angekündigten Tiere in die seit sehr langer Zeit leerstehende Anlage einziehen werden.

:: 16. Juli 2018 ::

 

Anlage für Europäische Reptilien, Europäische Amphibien und Fische am 16. Juli 2018 im Grünen Zoo Wuppertal

Anlage für Europäische Reptilien, Europäische Amphibien und Fische am 16. Juli 2018 im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Lebendfallen bei den Schwarzschwanz-Präriehunden

Seit einigen Tagen stehen auf der Anlage der Schwarzschwanz-Präriehunde einige Lebendfallen.

Ein Schild informiert die Zoogäste, dass die Nagetiere für eine Bestands- und Gesundheitskontrolle eingefangen werden. Anschließend sollen einige Jungtiere an andere Zoos abgegeben werden.

Unklar ist wohl noch, welche Schwarzschwanz-Präriehunde nach der Einfangaktion wieder auf dem Gelände leben werden.

Grund hierfür ist die Buddel- und Wanderfreude der Schwarzschwanz-Präriehunde. Derzeit haben die Schwarzschwanz-Präriehunde mehrere Gänge gegraben, die mit mindestens fünf Ausgangslöchern auf dem Areal des Blumenrondells liegen.

Zurzeit gibt es wohl die Überlegung, nach der Bestands- und Gesundheitskontrolle nur Männchen oder nur Weibchen auf die Außenanlage zu setzen. Dadurch hofft man, die Buddelfreude auf das eigentliche Areal einzugrenzen.

Sollte die Buddelleidenschaft und die Wanderfreude der Schwarzschwanz-Präriehunde sich auch zukünftig zeigen, könnte dies das Ende der Haltung von Schwarzschwanz-Präriehunden im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal bedeuten.

Eine Befürchtung des Wuppertaler Zoos ist wohl, dass die buddelfreudigen Schwarzschwanz-Präriehunde irgendwann auch bis zum Areal der zukünftigen begehbaren Freiflugvoliere ARALANDIA vordringen werden und Ausgangslöcher graben, die innerhalb der ARALANDIA-Anlage liegen. Durch diese Gänge könnten dann kleine wild im Wuppertaler Zoo lebende Raubtiere in die ARALANDIA-Anlage eindringen und möglicherweise Schaden unter den wertvollen zukünftigen gefiederten Bewohnern der ARALANDIA-Anlage anrichten.

:: 16. Juli 2018 ::

 

Lebendfalle für den Schwarzschwanz-Präriehund am 16. Juli 2018 im Zoologischen Garten Wuppertal

Lebendfalle für den Schwarzschwanz-Präriehund am 16. Juli 2018 im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Information zu den Lebendfallen für die Schwarzschwanz-Präriehunde am 16. Juli 2018 im Grünen Zoo Wuppertal

Information zu den Lebendfallen für die Schwarzschwanz-Präriehunde am 16. Juli 2018 im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Lebendfalle für den Schwarzschwanz-Präriehund am 15. Juli 2018 im Zoo Wuppertal

Lebendfalle für den Schwarzschwanz-Präriehund am 15. Juli 2018 im Zoo Wuppertal.

 

Lebendfalle für den Schwarzschwanz-Präriehund am 15. Juli 2018 im Wuppertaler Zoo

Lebendfalle für den Schwarzschwanz-Präriehund am 15. Juli 2018 im Wuppertaler Zoo.

 

Lebendfalle für den Schwarzschwanz-Präriehund am 15. Juli 2018 im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Lebendfalle für den Schwarzschwanz-Präriehund am 15. Juli 2018 im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 


 

Nur noch eine einsame Schnee-Eule

Die beiden Schnee-Eulen-Jungvögel wurden vor längerer Zeit abgegeben, vor Monaten starb das Schnee-Eulen-Männchen und vor einigen Tagen ein Schnee-Eulen-Weibchen.

Daher können Zoobesucher/innen derzeit nur eine einsame Schnee-Eule in der Voliere neben der Himalaya-Anlage beobachten.

:: 16. Juli 2018 ::

 

Schnee-Eulen-Weibchen am 14. Juli 2018 im Wuppertaler Zoo

Schnee-Eulen-Weibchen am 14. Juli 2018 im Wuppertaler Zoo.

 


 

Nachwuchs beim Halsbandpekari

Am Mittwoch, dem 11. Juli 2018, wurde bei den Halsbandpekaris im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal ein Jungtier geboren.

:: 16. Juli 2018 ::

 

Halsbandpekaris am 16. Juli 2018 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo (Foto Gerrit Nitsch)

Halsbandpekaris am 16. Juli 2018 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo.

 

Halsbandpekaris am 16. Juli 2018 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Halsbandpekaris am 16. Juli 2018 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Nachwuchs beim Großen Mara

Bei den Großen Maras auf der Patagonienanlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal wurden am Montag, dem 16. Juli 2018, zwei Jungtiere geboren.

Um den Nachwuchs vor den "spielerischen Annäherungen" des Vikunja-Hengstes zu schützen, wurden die beiden Jungtiere - vorübergehend - in das Stallgebäude geholt.

:: 16. Juli 2018 ::

 


 

Nachwuchs beim Zwergmara

Ein jüngst geborenes Jungtier bei den Zwergmaras erfreute die Zoobesucher/innen am Sonntagmorgen, dem 15. Juli 2018, im Südamerikahaus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

:: 15. Juli 2018 ::

 

Zwergmara-Jungtier am Tag seiner Geburt, dem 15. Juli 2018, im Südamerikahaus im Zoologischen Garten Wuppertal

Zwergmara-Jungtier am Tag seiner Geburt, dem 15. Juli 2018, im Südamerikahaus im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Zwergmara mit Jungtier am 15. Juli 2018 im Südamerikahaus im Zoo Wuppertal

Zwergmara mit Jungtier am 15. Juli 2018 im Südamerikahaus im Zoo Wuppertal.

 

Zwergmara mit Jungtier am 15. Juli 2018 im Südamerikahaus im Wuppertaler Zoo

Zwergmara mit Jungtier am 15. Juli 2018 im Südamerikahaus im Wuppertaler Zoo.

 

Zwergmara mit Jungtier am 15. Juli 2018 im Südamerikahaus im Grünen Zoo Wuppertal

Zwergmara mit Jungtier am 15. Juli 2018 im Südamerikahaus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Zwergmara-Jungtier an seinem ersten Lebenstag, dem 15. Juli 2018, im Südamerikahaus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Zwergmara-Jungtier an seinem ersten Lebenstag, dem 15. Juli 2018, im Südamerikahaus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 


 

Weitere Tiernachrichten

Mehr Tiernachrichten finden Sie auf der Seite Tiernachrichten 2018 Juli