Zoo / Tiernachrichten / Tiernachrichten Juni

Tiernachrichten 2019 Juni

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu Tieren im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

Die Tiernachrichten basieren auf Beobachtungen von Besucher/innen des Wuppertaler Zoos oder stammen aus frei zugänglichen Quellen.

Die Rubrik "Tiernachrichten" an dieser Stelle dient eigentlich als Archiv für Neuigkeiten.

Aktuelle Neuigkeiten der letzten Wochen finden Sie gegebenfalls auf der Seite "Das ist neu".

 

 


 

Kiebitz

Der Kiebitz (Vanellus vanellus) lebt in einer Außenvoliere am Vogel-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal in Vergesellschaftung mit den Tierarten Rauchschwalbe, Säbelschnäbler und Weißbrauenrötel.

:: 30. Juni 2019 ::

 

Kiebitz am 30. Juni 2019 in der Außenvoliere am Vogel-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal

Kiebitz am 30. Juni 2019 in der Außenvoliere am Vogel-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Kiebitz am 15. April 2019 in der Außenvoliere am Vogel-Haus im Zoo Wuppertal

Kiebitz am 15. April 2019 in der Außenvoliere am Vogel-Haus im Zoo Wuppertal.

 

Kiebitz am 15. April 2019 in der Außenvoliere am Vogel-Haus im Wuppertaler Zoo

Kiebitz am 15. April 2019 in der Außenvoliere am Vogel-Haus im Wuppertaler Zoo.

 

Kiebitz am 15. April 2019 in der Außenvoliere am Vogel-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Kiebitz am 15. April 2019 in der Außenvoliere am Vogel-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Querstreifen-Taggecko

Zurzeit können Zoobesucher/innen im Terrarium im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal ziemlich oft einen Blick auf die am 14. Juni 2019 geschlüpften Jungtiere beim Querstreifen-Taggecko werfen.

Der Querstreifen-Taggecko (Phelsuma standingi) wird auch als Standings Taggecko oder Dornwald-Taggecko bezeichnet.

:: 30. Juni 2019 ::

 

Querstreifen-Taggecko-Jungtier am 30. Juni 2019 im Terrarium im Grünen Zoo Wuppertal

Querstreifen-Taggecko-Jungtier am 30. Juni 2019 im Terrarium im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Weißhandgibbon-Paar Junior und Filomena

Mittlerweile können Zoobesucher/innen im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal das Weißhandgibbon-Paar "Junior" und "Filomena" des Öfteren auf der Außenanlage am Gibbon-Haus am Großen Teich beobachten.

:: 29. Juni 2019 ::

 

Weißhandgibbon-Männchen JUNIOR und Weißhandgibbon-Weibchen FILOMENA am 29. Juni 2019 auf der Außenanlage am Großen Teich im Wuppertaler Zoo (Foto Gerrit Nitsch)

Weißhandgibbon-Männchen JUNIOR und Weißhandgibbon-Weibchen FILOMENA am 29. Juni 2019 auf der Außenanlage am Großen Teich im Wuppertaler Zoo.

 

Weißhandgibbon am 29. Juni 2019 auf der Außenanlage am Großen Teich im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Weißhandgibbon am 29. Juni 2019 auf der Außenanlage am Großen Teich im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Weißhandgibbon am 29. Juni 2019 auf der Außenanlage am Großen Teich im Zoo Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Weißhandgibbon am 29. Juni 2019 auf der Außenanlage am Großen Teich im Zoo Wuppertal.

 

Weißhandgibbon am 29. Juni 2019 auf der Außenanlage am Großen Teich im Zoologischen Garten Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Weißhandgibbon am 29. Juni 2019 auf der Außenanlage am Großen Teich im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Weißhandgibbon am 29. Juni 2019 auf der Außenanlage am Großen Teich im Wuppertaler Zoo (Foto Gerrit Nitsch)

Weißhandgibbon am 29. Juni 2019 auf der Außenanlage am Großen Teich im Wuppertaler Zoo.

 

Weißhandgibbon am 29. Juni 2019 auf der Außenanlage am Großen Teich im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Weißhandgibbon am 29. Juni 2019 auf der Außenanlage am Großen Teich im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Sichtbare Lebensfreude beim Elefanten-Jungtier Gus

Mehrmals am Tag wurde der Afrikanische Elefanten-Bulle "Tooth" am Samstag, dem 29. Juni 2019, im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal für kurze Zeiträume in das Elefanten-Haus gerufen.

Einige Mal durften, während "Tooth" im Innenstall weilte, die anderen Mitglieder der Wuppertaler Elefanten-Herde auf die sogenannte Bullen-Anlage für die Afrikanischen Elefanten.

Das muntere Elefanten-Jungtier "Gus" demonstrierte wirkungsvoll, wie Spielfreude und "kindlicher" Elan den Eindruck von purer Lebensfreude vermitteln können.

:: 29. Juni 2019 ::

 

Elefanten-Jungtier GUS am 29. Juni 2019 auf der Bullen-Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Elefanten-Jungtier GUS am 29. Juni 2019 auf der Bullen-Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Elefanten-Jungtier GUS am 29. Juni 2019 auf der Bullen-Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Elefanten-Jungtier GUS am 29. Juni 2019 auf der Bullen-Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Elefanten-Jungtier GUS am 29. Juni 2019 auf der Bullen-Außenanlage im Wuppertaler Zoo (Foto Gerrit Nitsch)

Elefanten-Jungtier GUS am 29. Juni 2019 auf der Bullen-Außenanlage im Wuppertaler Zoo.

 


 

Neue Tierart im Grünen Zoo Wuppertal: Tokeh (Gekko gecko)

Schon seit längerer Zeit befinden sich mehrere Tokehs im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal. Auf der ausgehängten Liste der Geburten in der Nähe des Zooeingangs wurde bereits für den 24. Januar 2019 der Schlupf eines Tokehs ausgewiesen. Auf derselben Liste wurde auch für den 8. Mai 2019 das Schlüpfen von zwei Tokehs angezeigt. Allerdings waren die Tiere für Zoogäste bisher nicht sichtbar.

Neuerdings ist im Affenhaus im Grünen Zoo Wuppertal die Tierart Tokeh ausgeschildert. Tokehs sind nachtaktive Geckos und können laut Ausschilderung daher nur selten im Besucherraum des Affenhauses gesehen werden.

Der Tokeh (Gekko gecko) wird auch als Tokee bezeichnet.

:: 29. Juni 2019 ::

 

Ausschilderung der Tierart Tokeh am 29. Juni 2019 im Affenhaus im Grünen Zoo Wuppertal

Ausschilderung der Tierart Tokeh am 29. Juni 2019 im Affenhaus im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Roter Vari

Den Roten Varis steht im Affenhaus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal die gesamte linke Gehegeseite zur Verfügung.

:: 29. Juni 2019 ::

 

Roter Vari am 29. Juni 2019 im Affenhaus im Grünen Zoo Wuppertal

Roter Vari am 29. Juni 2019 im Affenhaus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Roter Vari am 29. Juni 2019 im Affenhaus im Wuppertaler Zoo

Roter Vari am 29. Juni 2019 im Affenhaus im Wuppertaler Zoo.

 


 

Kiang

Derzeit leben zwei Kiang-Stuten im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

Der Kiang (Equus kiang) wird auch als Tibet-Wildesel oder Tibetanischer Halbesel bezeichnet.

Die im Wuppertaler Zoo zu sehenden weiblichen Kiangs hören zu der Unterart Östlicher Kiang (Equus kiang holdereri Synonym Equus hemionus holdereri).

:: 29. Juni 2019 ::

 

Zwei Kiangs am 29. Juni 2019 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal

Zwei Kiangs am 29. Juni 2019 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Kiang am 29. Juni 2019 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal

Kiang am 29. Juni 2019 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal.

 


 

Sonnenralle

Am Samstag, dem 29. Juni 2019, lachte über dem Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal die Sonne vom wolkenlosen Himmel. Bei Temperaturen von deutlich über 30 Grad Celsius war es auch den Tieren sehr warm.

In der Freiflughalle am Vogelhaus verschaffte sich eine Sonnenralle wohl durch das Liegen im Nest mit geöffnetem Schnabel etwas Abkühlung.

:: 29. Juni 2019 ::

 

Sonnenralle am 29. Juni 2019 in der Freiflughalle am Vogel-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Sonnenralle am 29. Juni 2019 in der Freiflughalle am Vogel-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Verwandten-Besuch

Sowohl am 18. Mai 2019 als auch am 15. Juni 2019 war am Steinbockfelsen im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal von zwei verschiedenen Muttertieren jeweils ein Jungtier geboren worden.

:: 29. Juni 2019 ::

 

Sibirisches Steinbock-Weibchen und zwei Jungtiere am 29. Juni 2019 am Steinbock-Felsen im Grünen Zoo Wuppertal

Sibirisches Steinbock-Weibchen und zwei Jungtiere am 29. Juni 2019 am Steinbock-Felsen im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Zwei Jungtiere bei den Halsbandpekaris

Zoobesucher/innen konnten am Samstag, dem 29. Juni 2019, im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal zwei Jungtiere bei den Halsbandpekaris entdecken.

:: 29. Juni 2019 ::

 

Halsbandpekari mit zwei Jungtieren am 29. Juni 2019 im Grünen Zoo Wuppertal

Halsbandpekari mit zwei Jungtieren am 29. Juni 2019 im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Weiterer Nachwuchs bei den Kalifornischen Seelöwen

Am Freitag, dem 28. Juni 2019, wurde bei den Kalifornischen Seelöwen im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal ein weibliches Jungtier geboren.

Die Seelöwen-Mutter "Pebbles" hat im Grünen Zoo Wuppertal in den letzten Jahren bereits mehrere Jungtiere zur Welt gebracht.

Seelöwen-Vater des neu geborenen Jungtieres ist der Kalifornische Seelöwen-Bulle "Mylo".

:: 29. Juni 2019 ::

 

Kalifornischer Seelöwen-Vater MYLO am 29. Juni 2019 am Seelöwenbecken im Wuppertaler Zoo

Kalifornischer Seelöwen-Vater MYLO am 29. Juni 2019 am Seelöwenbecken im Wuppertaler Zoo.

 


 

Nachwuchs bei den Königspinguinen

Im Pinguin-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal informiert ein Aushang die Zoobesucher/innen, dass am Mittwoch, dem 26. Juni 2019, bei den Königspinguinen ein Jungtier geschlüpft ist.

:: 29. Juni 2019 ::

 

Information zum Jungtier bei den Könispinguinen am 29. Juni 2019 im Pinguin-Haus im Wuppertaler Zoo

Information zum Jungtier bei den Könispinguinen am 29. Juni 2019 im Pinguin-Haus im Wuppertaler Zoo.

 


 

Pinselohrschwein

Im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal leben derzeit drei Pinselohrschweine (Potamochoerus porcus), zwei Weibchen und ein Männchen.

Die im Wuppertaler Zoo zu sehenden Pinselohrschweine gehören zur Unterart Kamerun-Pinselohrschwein (Potomochoerus porcus pictus).

:: 25. Juni 2019 ::

 

Pinselohrschweine am 25. Juni 2019 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal

Pinselohrschweine am 25. Juni 2019 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Pinselohrschweine am 25. Juni 2019 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo

Pinselohrschweine am 25. Juni 2019 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo.

 


 

Afrikanische Löwen-Katzen

Die beiden Afrikanischen Löwen-Katzen "Malaika" und "Maisha" können im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal oft zusammen auf der großen Außenanlage für die Afrikanischen Löwen beobachtet werden.

:: 25. Juni 2019 ::

 

Afrikanische Löwen-Katzen MALAIKA (hinten) und MAISHA (vorn) am 25. Juni 2019 auf der Löwen-Savanne im Grünen Zoo Wuppertal

Afrikanische Löwen-Katzen MALAIKA (hinten) und MAISHA (vorn) am 25. Juni 2019 auf der Löwen-Savanne im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Afrikanische Löwen-Katzen MALAIKA (hinten) und MAISHA (vorn) am 25. Juni 2019 auf der Löwen-Savanne im Zoo Wuppertal

Afrikanische Löwen-Katzen MALAIKA (hinten) und MAISHA (vorn) am 25. Juni 2019 auf der Löwen-Savanne im Zoo Wuppertal.

 

Afrikanische Löwen-Katze MALAIKA am 25. Juni 2019 auf der Löwen-Savanne im Zoologischen Garten Wuppertal

Afrikanische Löwen-Katze MALAIKA am 25. Juni 2019 auf der Löwen-Savanne im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Afrikanische Löwen-Katze MALAIKA am 25. Juni 2019 auf der Löwen-Savanne im Wuppertaler Zoo

Afrikanische Löwen-Katze MALAIKA am 25. Juni 2019 auf der Löwen-Savanne im Wuppertaler Zoo.

 

Afrikanische Löwen-Katze MALAIKA am 25. Juni 2019 auf der Löwen-Savanne im Grünen Zoo Wuppertal

Afrikanische Löwen-Katze MALAIKA am 25. Juni 2019 auf der Löwen-Savanne im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Afrikanische Löwen-Kater

Zoobesucher/innen im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal konnten die drei Afrikanischen Löwen-Kater "Massino", "Shawano" und "Tamo" am Dienstagnachmittag, dem 25. Juni 2019, auf der Mini-Außenalage im Löwen-Haus aus der Nähe betrachten.

:: 25. Juni 2019 ::

 

Afrikanische Löwen-Kater am 25. Juni 2019 auf der Mini-Außenanlage im Löwen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Afrikanische Löwen-Kater am 25. Juni 2019 auf der Mini-Außenanlage im Löwen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Afrikanische Löwen-Kater am 25. Juni 2019 auf der Mini-Außenanlage im Löwen-Haus im Zoo Wuppertal

Afrikanische Löwen-Kater am 25. Juni 2019 auf der Mini-Außenanlage im Löwen-Haus im Zoo Wuppertal.

 

Afrikanische Löwen-Kater am 25. Juni 2019 auf der Mini-Außenanlage im Löwen-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Afrikanische Löwen-Kater am 25. Juni 2019 auf der Mini-Außenanlage im Löwen-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 

Afrikanischer Löwen-Kater am 25. Juni 2019 auf der Mini-Außenanlage im Löwen-Haus im Wuppertaler Zoo

Afrikanischer Löwen-Kater am 25. Juni 2019 auf der Mini-Außenanlage im Löwen-Haus im Wuppertaler Zoo.

 

Afrikanischer Löwen-Kater am 25. Juni 2019 auf der Mini-Außenanlage im Löwen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Afrikanischer Löwen-Kater am 25. Juni 2019 auf der Mini-Außenanlage im Löwen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Afrikanischer Löwen-Kater am 25. Juni 2019 auf der Mini-Außenanlage im Löwen-Haus im Zoo Wuppertal

Afrikanischer Löwen-Kater am 25. Juni 2019 auf der Mini-Außenanlage im Löwen-Haus im Zoo Wuppertal.

 

Afrikanischer Löwen-Kater am 25. Juni 2019 auf der Mini-Außenanlage im Löwen-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal

Afrikanischer Löwen-Kater am 25. Juni 2019 auf der Mini-Außenanlage im Löwen-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Afrikanischer Löwen-Kater am 25. Juni 2019 auf der Mini-Außenanlage im Löwen-Haus im Wuppertaler Zoo

Afrikanischer Löwen-Kater am 25. Juni 2019 auf der Mini-Außenanlage im Löwen-Haus im Wuppertaler Zoo.

 


 

Weitere Beratungen am 26.06.2019 zu den neuen Eintrittspreisen für den Grünen Zoo Wuppertal

Für die nächste Beratung des Ausschuss für Kultur der Stadt Wuppertal am 26. Juni 2019 gibt es einen gemeinsamen Antrag mehrerer Parteien zur Neufassung der Entgeltordnung für den Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

Die bisherigen Vorschläge der Verwaltung wurden durch den neuen Vorschlag deutlich modifiziert.

Die geänderten Eintrittspreise sollen ab dem 1. Oktober 2019 gelten.

Mehr Informationen zur geplanten Änderung der "Entgeltordnung für den Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal" auf der Webseite der Stadt Wuppertal auf www.wuppertal.de
(Dort 2 Dokumente anklicken.)

:: 24. Juni 2019 ::

 

Gemeinsamer Antrag vom 24. Juni 2019 (Ausschnitt) zur Beschlussvorlage "Änderung der Entgeltordnung für den Zoologischen Garten" für den Ausschuss für Kultur der Stadt Wuppertal am 26. Juni 2019

Gemeinsamer Antrag vom 24. Juni 2019 (Ausschnitt) zur Beschlussvorlage "Änderung der Entgeltordnung für den Zoologischen Garten" für den Ausschuss für Kultur der Stadt Wuppertal am 26. Juni 2019.

 

Anlage "Preisübersicht im Grünen Zoo Wuppertal" zum gemeinsamen Antrag vom 24. Juni 2019 zur Beschlussvorlage "Änderung der Entgeltordnung für den Zoologischen Garten" für den Ausschuss für Kultur der Stadt Wuppertal am 26. Juni 2019

Anlage "Preisübersicht im Grünen Zoo Wuppertal" zum gemeinsamen Antrag vom 24. Juni 2019 zur Beschlussvorlage "Änderung der Entgeltordnung für den Zoologischen Garten" für den Ausschuss für Kultur der Stadt Wuppertal am 26. Juni 2019.

 


 

Familie Kaptriel

Zoobesucher/innen können mittlerweile das am 15. Juni 2019 geschlüpfte Jungtier beim Kaptriel mit dem Elternpaar in der Außenvoliere am Vogel-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal betrachten.

:: 23. Juni 2019 ::

 

Kaptriel-Paar mit Jungtier am 23. Juni 2019 in der Außenvoliere am Vogel-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Kaptriel-Paar mit Jungtier am 23. Juni 2019 in der Außenvoliere am Vogel-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Kaptriel-Paar mit Jungtier am 23. Juni 2019 in der Außenvoliere am Vogel-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal

Kaptriel-Paar mit Jungtier am 23. Juni 2019 in der Außenvoliere am Vogel-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Kaptriel mit Jungtier am 23. Juni 2019 in der Außenvoliere am Vogel-Haus im Wuppertaler Zoo

Kaptriel mit Jungtier am 23. Juni 2019 in der Außenvoliere am Vogel-Haus im Wuppertaler Zoo.

 

Kaptriel mit Jungtier am 23. Juni 2019 in der Außenvoliere am Vogel-Haus im Zoo Wuppertal

Kaptriel mit Jungtier am 23. Juni 2019 in der Außenvoliere am Vogel-Haus im Zoo Wuppertal.

 

Kaptriel-Paar mit Jungtier am 23. Juni 2019 in der Außenvoliere am Vogel-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Kaptriel-Paar mit Jungtier am 23. Juni 2019 in der Außenvoliere am Vogel-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Kaptriel mit Jungtier am 23. Juni 2019 in der Außenvoliere am Vogel-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Kaptriel mit Jungtier am 23. Juni 2019 in der Außenvoliere am Vogel-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 

Kaptriel-Paar mit einem zwischen den Beinen versteckten Jungtier am 23. Juni 2019 in der Außenvoliere am Vogel-Haus im Wuppertaler Zoo

Kaptriel-Paar mit einem zwischen den Beinen versteckten Jungtier am 23. Juni 2019 in der Außenvoliere am Vogel-Haus im Wuppertaler Zoo.

 


 

Ulkiger Aushang

Seit wenigen Tagen wundern sich Zoogäste über einen Aushang am Rand der Bullenanlage für Afrikanische Elefanten am Elefanten-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

Die Reaktionen der Zoobesucher/innen auf dieses Schild gehen vom milden Lächeln über Rätselraten bis hin zum vollkommenen Unverständnis über solch einen groben Unfug.

Für Menschen, und dazu gehören auch Zoobesucher/innen, ist es völlig normal und natürlich mit Tieren Kontakt aufzunehmen. Gerade Haustier-Besitzer/innen sind es gewohnt, mit Tieren zu sprechen. Dies passiert natürlich auch am Bullen-Gehege des neuen Afrikanischen Elefanten "Tooth". Nicht wenige Zoogäste heißen den Elefanten laut Willkommen und reden mit dem Rüsseltier, wie auch mit manch anderen Tieren im Grünen Zoo Wuppertal.

"Der Grüne Zoo Wuppertal verbietet uns, den Elefanten anzuschauen" meinte ein Zoobesucher spottend zu seinen Begleitern, nachdem er den Aushang gelesen hatte.

:: 23. Juni 2019 ::

 

Aushang am 23. Juni 2019 anf der Bullen-Außenanlage am Elefanten-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Aushang am 23. Juni 2019 anf der Bullen-Außenanlage am Elefanten-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Afrikanischer Elefanten-Bulle TOOTH im Juni 2019 auf der Bullen-Außenanlage am Elefanten-Haus im Wuppertaler Zoo

Afrikanischer Elefanten-Bulle TOOTH im Juni 2019 auf der Bullen-Außenanlage am Elefanten-Haus im Wuppertaler Zoo.

 


 

Unprätentiöser Geburtstag

Am Sonntag, dem 23. Juni 2019, wurde der Schimpanse "Epulu" 51 Jahre alt.

:: 23. Juni 2019 ::

 

Schimpanse EPULU am 23. Juni 2019 im Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Schimpanse EPULU am 23. Juni 2019 im Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Schimpansin KITOTO am 23. Juni 2019 im Menschenaffen-Haus im Zoo Wuppertal

Schimpansin KITOTO am 23. Juni 2019 im Menschenaffen-Haus im Zoo Wuppertal.

 

Schimpansin KITOTO am 23. Juni 2019 im Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal

Schimpansin KITOTO am 23. Juni 2019 im Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Schimpansin KITOTO am 23. Juni 2019 im Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo

Schimpansin KITOTO am 23. Juni 2019 im Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo.

 


 

Publikums-Liebling Epulu

Am Sonntag, dem 23. Juni 1968, wurde im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal der Schimpanse "Epulu" geboren. Als Handaufzucht hat "Epulu" eine spezielle Bindung zu Zoogästen und insbesondere zu Stammbesucher/innen aufgebaut.

Viele Zoobesucher/innen hoffen, dass Schimpanse "Epulu" und die am 12. Januar 1983 in Münster geborene Schimpansin "Kitoto" noch lange im Wuppertaler Zoo zu sehen sind.

:: 23. Juni 2019 ::

 

Schimpanse EPULU im Juni 2019 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal

Schimpanse EPULU im Juni 2019 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Schimpansin KITOTO im Juni 2019 im Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo

Schimpansin KITOTO im Juni 2019 im Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo.

 


 

Seelöwen-Jungtier Kalua

Das am 6. Juni 2019 von der Kalifornischen Seelöwin "Kuba" im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal geborene Kalifornische Seelöwen-Jungtier "Kalua" ist derzeit ein besonderer Liebling der Zoobesucher/innen.

Die Kalifornische Seelöwin "Pebbles" ist noch trächtig, so dass in Kürze ein zweites Jungtier bei den Kalifornischen Seelöwen erwartet wird.

:: 22. Juni 2019 ::

 

Kalifornisches Seelöwen-Jungtier KALUA mit Seelöwen-Vater MYLO am 22. Juni 2019 am Seelöwenbecken im Zoologischen Garten Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Kalifornisches Seelöwen-Jungtier KALUA mit Seelöwen-Vater MYLO am 22. Juni 2019 am Seelöwenbecken im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Kalifornisches Seelöwen-Jungtier KALUA mit Seelöwen-Mutter KUBA am 22. Juni 2019 am Seelöwenbecken im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Kalifornisches Seelöwen-Jungtier KALUA mit Seelöwen-Mutter KUBA am 22. Juni 2019 am Seelöwenbecken im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Kalifornisches Seelöwen-Jungtier KALUA am 22. Juni 2019 am Seelöwenbecken im Zoo Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Kalifornisches Seelöwen-Jungtier KALUA am 22. Juni 2019 am Seelöwenbecken im Zoo Wuppertal.

 

Kalifornisches Seelöwen-Jungtier KALUA am 22. Juni 2019 am Seelöwenbecken im Wuppertaler Zoo (Foto Gerrit Nitsch)

Kalifornisches Seelöwen-Jungtier KALUA am 22. Juni 2019 am Seelöwenbecken im Wuppertaler Zoo.

 

Kalifornisches Seelöwen-Jungtier KALUA am 22. Juni 2019 am Seelöwenbecken im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Kalifornisches Seelöwen-Jungtier KALUA am 22. Juni 2019 am Seelöwenbecken im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 

Kalifornisches Seelöwen-Jungtier KALUA mit Seelöwen-Mutter KUBA am 22. Juni 2019 am Seelöwenbecken im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Kalifornisches Seelöwen-Jungtier KALUA mit Seelöwen-Mutter KUBA am 22. Juni 2019 am Seelöwenbecken im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Weißhandgibbon

Im Gibbon-Haus am Großen Teich im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal lebt derzeit ein Paar Weißhandgibbons. Zoobesucher/innen hatten bereits vor einigen Wochen beim Weißhandgibbon-Paar Aktivitäten beobachtet, die Hoffnung auf Nachwuchs bei den Weißhandgibbons geben könnten.

Das Weißhandgibbon-Männchen "Junior" geht oft und gern auf die Holzstege und Inseln im Großen Teich. "Junior" klettert auch gern in den Bäumen auf der größeren Insel und erfreut gelegentlich die Zoogäste mit seinem Gesang.

Das Weißhandgibbon-Weibchen "Filomena" geht leider noch sehr selten auf die Außenanlage für die Weißhandgibbons.

Am Samstagmorgen, dem 22. Juni 2019, hatten Zoogäste das Glück, die beiden Wuppertaler Weißhandgibbons zusammen auf ihrer Außenanlage zu sehen.

:: 22. Juni 2019 ::

 

Weißhandgibbon-Weibchen FILOMENA am 22. Juni 2019 auf der Außenanlage am Großen Teich im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Weißhandgibbon-Weibchen FILOMENA am 22. Juni 2019 auf der Außenanlage am Großen Teich im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Weißhandgibbon-Männchen JUNIOR und Weißhandgibbon-Weibchen FILOMENA am 22. Juni 2019 auf der Außenanlage am Großen Teich im Wuppertaler Zoo (Foto Gerrit Nitsch)

Weißhandgibbon-Männchen JUNIOR und Weißhandgibbon-Weibchen FILOMENA am 22. Juni 2019 auf der Außenanlage am Großen Teich im Wuppertaler Zoo.

 


 

Nachwuchs beim Großen Mara

Zoogäste konnten am Samstag, dem 22. Juni 2019, auf der Patagonien-Anlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal ein Jungtier beim Großen Mara beobachten.

:: 22. Juni 2019 ::

 

Große Maras mit Jungtier am 22. Juni 2019 auf der Patagonien-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal

Große Maras mit Jungtier am 22. Juni 2019 auf der Patagonien-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Kleiner Panda - Roter Panda - Katzenbär

Im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal leben zwei Kleine Pandas in einem Gehege in der Nähe der Himalaya-Anlage.

Mit etwas Glück können Zoobesucher/innen die beiden Weibchen bei ihren Wanderungen über die Anlage oder beim Fressen beobachten.

Oftmals liegen die beiden Kleinen Pandas aber auch nur ruhig auf der Anlage und verschlafen den Tag.

Der Kleine Panda (Ailurus fulgens) wird auch Roter Panda, Katzenbär, Bärenkatze, Feuerfuchs oder Goldhund genannt. Die beiden Wuppertaler Tiere gehören zur Unterart Westlicher Kleiner Panda (Ailurus fulgens fulgens), der auch als Westlicher Katzenbär oder Nepalesischer Roter Panda bezeichnet wird

:: 22. Juni 2019 ::

 

Kleine Pandas am 21. Juni 2019 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal

Kleine Pandas am 21. Juni 2019 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Kleine Pandas am 21. Juni 2019 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal

Kleine Pandas am 21. Juni 2019 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Kleiner Panda am 21. Juni 2019 auf der Außenanlage im Zoo Wuppertal

Kleiner Panda am 21. Juni 2019 auf der Außenanlage im Zoo Wuppertal.

 

Kleiner Panda am 21. Juni 2019 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo

Kleiner Panda am 21. Juni 2019 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo.

 

Kleiner Panda am 21. Juni 2019 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Kleiner Panda am 21. Juni 2019 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 

Kleiner Panda am 21. Juni 2019 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal

Kleiner Panda am 21. Juni 2019 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Oman-Dornschwanzagame (Uromastyx thomasi)

Am Donnerstag, dem 20. Juni 2019, lag eine Oman-Dornschwanzagame (Uromastyx thomasi) fotogen im Schaugehege im Terrarium im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

:: 22. Juni 2019 ::

 

Oman-Dornschwanzagame am 20. Juni 2019 im Terrarium im Zoologischen Garten Wuppertal

Oman-Dornschwanzagame am 20. Juni 2019 im Terrarium im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Oman-Dornschwanzagame am 20. Juni 2019 im Terrarium im Grünen Zoo Wuppertal

Oman-Dornschwanzagame am 20. Juni 2019 im Terrarium im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Oman-Dornschwanzagame am 20. Juni 2019 im Terrarium im Wuppertaler Zoo

Oman-Dornschwanzagame am 20. Juni 2019 im Terrarium im Wuppertaler Zoo.

 

Oman-Dornschwanzagame am 20. Juni 2019 im Terrarium im Zoo Wuppertal

Oman-Dornschwanzagame am 20. Juni 2019 im Terrarium im Zoo Wuppertal.

 

Oman-Dornschwanzagame am 20. Juni 2019 im Terrarium im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Oman-Dornschwanzagame am 20. Juni 2019 im Terrarium im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 

Oman-Dornschwanzagame am 20. Juni 2019 im Terrarium im Grünen Zoo Wuppertal

Oman-Dornschwanzagame am 20. Juni 2019 im Terrarium im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Neue Tierart im Grünen Zoo Wuppertal: Oman-Dornschwanzagame (Uromastyx thomasi)

Am Mittwoch, dem 19. Juni 2019, konnten Zoobesucher/innen im Terrarium im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal die neue Tierart Oman-Dornschwanzagame entdecken.

Drei Oman-Dornschwanzagamen waren am 28. Januar 2019 in den Grünen Zoo Wuppertal gekommen und lebten seitdem im Terrarium "hinter den Kulissen". Zwei Oman-Dornschwanzagamen wurden nun in das Schaugehege im Terrarium eingesetzt, die dritte Oman-Dornschwanzagame lebt weiterhin in einem für Zoogäste nicht einsehbaren Bereich.

Die Oman-Dornschwanzagame (Uromastyx thomasi) wird auch als Oman-Dornschwanz bezeichnet.

:: 19. Juni 2019 ::

 

Oman-Dornschwanzagame am 19. Juni 2019 im Terrarium im Grünen Zoo Wuppertal

Oman-Dornschwanzagame am 19. Juni 2019 im Terrarium im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Oman-Dornschwanzagame am 19. Juni 2019 im Terrarium im Wuppertaler Zoo

Oman-Dornschwanzagame am 19. Juni 2019 im Terrarium im Wuppertaler Zoo.

 


 

Neue Begrenzungsmauer

Die in die Jahre gekommene hölzerne Absperrung an der Außenanlage der Afrikanischen Elefanten am Elefanten-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal wurde entfernt und stattdessen in den letzten Tagen eine niedrige geschwungene Betonmauer errichtet.

:: 19. Juni 2019 ::

 

Neue Begrenzungsmauer am Elefanten-Gehege am 19. Juni 2019 im Wuppertaler Zoo

Neue Begrenzungsmauer am Elefanten-Gehege am 19. Juni 2019 im Wuppertaler Zoo.

 

Neue Begrenzungsmauer am Elefanten-Gehege am 19. Juni 2019 im Grünen Zoo Wuppertal

Neue Begrenzungsmauer am Elefanten-Gehege am 19. Juni 2019 im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Reste-Essen

Das Füttern der Zootiere durch Zoobesucher/innen ist im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal streng verboten. Das Fütterungsverbot durch Zoogäste betrifft auch die wild im Grünen Zoo lebenden Tiere, wie zum Beispiel Vögel und Streifenbackenhörnchen.

Eine achtlos abgestellte Schale mit einigen übrig gebliebenen Pommes frites wurde am Mittwoch, dem 19. Juni 2019, von einem Streifenbackenhörnchen entdeckt und als zusätzliche Futterquelle wahrgenommen.

Nach und nach holte sich das Streifenbackenhörnchen (Tamias striatus) ein Pommes-Stäbchen nach dem anderen. Zum Teil wurden die Pommes vor Ort angeknabbert, der weitaus größere Teil der Pommes wurde vom Streifenbackenhörnchen in sichere Verstecke verbracht.

:: 19. Juni 2019 ::

 

Achtlos abgestellte Schale mit restlichen Pommes-Stücken am 19. Juni 2019 im Zoologischen Garten Wuppertal

Achtlos abgestellte Schale mit restlichen Pommes-Stücken am 19. Juni 2019 im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Streifenbackenhörnchen am 19. Juni 2019 im Grünen Zoo Wuppertal

Streifenbackenhörnchen am 19. Juni 2019 im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Streifenbackenhörnchen am 19. Juni 2019 im Wuppertaler Zoo

Streifenbackenhörnchen am 19. Juni 2019 im Wuppertaler Zoo.

 

Streifenbackenhörnchen am 19. Juni 2019 im Zoo Wuppertal

Streifenbackenhörnchen am 19. Juni 2019 im Zoo Wuppertal.

 

Streifenbackenhörnchen am 19. Juni 2019 im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Streifenbackenhörnchen am 19. Juni 2019 im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 

Streifenbackenhörnchen am 19. Juni 2019 im Grünen Zoo Wuppertal

Streifenbackenhörnchen am 19. Juni 2019 im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Streifenbackenhörnchen am 19. Juni 2019 im Wuppertaler Zoo

Streifenbackenhörnchen am 19. Juni 2019 im Wuppertaler Zoo.

 


 

Neue Gruppierung bei den Bonobos

Die zehn Bonobos im Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal wurden neu gruppiert.

In den letzten Wochen gab es eine Gruppierung nach Geschlechtern. Im linken Sektor des Bonobo-Innengeheges im Menschenaffen-Haus lebten die drei Bonobo-Männchen "Bili", "Birogu" und "Mato". Den rechten Sektor nutzten das Bonobo-Weibchen "Kichele", das Bonobo-Weibchen "Muhdeblu" mit Ihrer Tochter "Akeena" sowie Bonobo-Weibchen "Eja" mit ihren drei Söhnen "Azibo", "Ayubu" und "Bakari".

Am Mittwochnachmittag, dem 19. Juni 2019, konnten Zoobesucher/innen im linken, kleineren Sektor das Bonobo-Weibchen "Eja" und ihre drei Söhne "Azibo", "Ayubu" und "Bakari" sehen. Die drei Bonobo-Männer "Bili", "Birogu" und "Mato" waren wieder mit dem Rest der Bonobo-Gruppe zusammen im rechten, größeren Sektor des Bonobo-Innengeheges im Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

Alle Bonobos schienen sehr zufrieden zu sein.

:: 19. Juni 2019 ::

 

Bonobo-Männchen MATO im Juni 2019 im Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Bonobo-Männchen MATO im Juni 2019 im Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Afrikanischer Elefanten-Bulle Tooth

Unter Zoobesucher/innen wurde erzählt, dass der Afrikanische Elefanten-Bulle "Tooth" wohl nachts zum Kennenlernen die große Freianlage für Afrikanische Elefanten für sich allein nutzen darf.

Wohl nächste Woche wird der Afrikanische Elefanten-Bulle "Tooth" mit der Wuppertaler Elefanten-Herde zusammengeführt.

:: 17. Juni 2019 ::

 

Afrikanischer Elefanten-Bulle TOOTH am 17. Juni 2019 auf der Bullen-Anlage am Elefanten-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Afrikanischer Elefanten-Bulle TOOTH am 17. Juni 2019 auf der Bullen-Anlage am Elefanten-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Nachtrag vom 28. Juni 2019

Zusammenführung erfolgt erst im Juli 2019

Auf der großen Außenanlage für Afrikanische Elefanten müssen erst die Arbeiten beendet werden, die mit der neuen Begrenzungsmauer im Zusammenhang stehen. Noch fehlt ein Elektrozaun auf der Mauer.

Erst dann kann der Afrikanische Elefanten-Bulle "Tooth" die große Außenanlage für Afrikanische Elefanten kennenlernen. Danach wird dann vorsichtig die Zusammenführung des neuen Elefanten-Bullen mit den Wuppertaler Elefanten-Kühen erfolgen, so dass wohl als Termin für eine Zusammenführung etwa Mitte Juli 2019 wahrscheinlich sein wird.

:: 28. Juni 2019 ::

 


 

Nachwuchs beim Kaptriel

Am Samstag, dem 15. Juni 2019, schlüpfte beim Kaptriel in der Außenvoliere am Vogel-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal ein Küken aus dem Ei.

:: 17. Juni 2019 ::

 

Kaptriel-Paar mit Jungtier am 17. Juni 2019 in der Außenvoliere am Vogel-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Kaptriel-Paar mit Jungtier am 17. Juni 2019 in der Außenvoliere am Vogel-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Kaptriel-Jungvogel am 17. Juni 2019 in der Außenvoliere am Vogel-Haus im Wuppertaler Zoo

Kaptriel-Jungvogel am 17. Juni 2019 in der Außenvoliere am Vogel-Haus im Wuppertaler Zoo.

 


 

Madagassischer Taggecko

Der Madagassische Taggecko im Terrarium im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal hält sich gern hinter der mittleren Strebe der Glasscheiben auf. Wenn Zoobesucher/innen den Madagassischen Taggecko dort entdecken, können sie das Schuppenkriechtier aus der Nähe betrachten.

Der Madagassische Taggecko (Phelsuma madagascariensis grandis) wird auch als Großer Madagaskar-Taggecko bezeichnet.

:: 16. Juni 2019 ::

 

Madagassischer Taggecko am 16. Juni 2019 im Terrarium im Grünen Zoo Wuppertal

Madagassischer Taggecko am 16. Juni 2019 im Terrarium im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Madagassischer Taggecko am 16. Juni 2019 im Terrarium im Wuppertaler Zoo

Madagassischer Taggecko am 16. Juni 2019 im Terrarium im Wuppertaler Zoo.

 


 

Brütender Kaptriel

In einer Außenvoliere am Vogel-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal sitzt ein weiblicher Kaptriel auf einem Bodennest und brütet auf einem Ei.

:: 15. Juni 2019 ::

 

Brütender Kaptriel am 15. Juni 2019 in einer Außenvoliere am Vogel-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal

Brütender Kaptriel am 15. Juni 2019 in einer Außenvoliere am Vogel-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Brütender Kaptriel mit Ei am 3. Juni 2019 in einer Außenvoliere am Vogel-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Brütender Kaptriel mit Ei am 3. Juni 2019 in einer Außenvoliere am Vogel-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Kaptriel am 3. Juni 2019 in einer Außenvoliere am Vogel-Haus im Zoo Wuppertal

Kaptriel am 3. Juni 2019 in einer Außenvoliere am Vogel-Haus im Zoo Wuppertal.

 

Kaptriel am 3. Juni 2019 in einer Außenvoliere am Vogel-Haus im Wuppertaler Zoo

Kaptriel am 3. Juni 2019 in einer Außenvoliere am Vogel-Haus im Wuppertaler Zoo.

 

Kaptriel am 3. Juni 2019 in einer Außenvoliere am Vogel-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Kaptriel am 3. Juni 2019 in einer Außenvoliere am Vogel-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 


 

Fünf Hirscheber

Nicht wenige Zoogäste im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal finden das Aussehen der Hirscheber nicht schön. "Die Schönheit liegt im Auge des Betrachters" sagt eine Redensart. Andere Zoobesucher/innen halten das Aussehen der Hirscheber für interessant.

:: 15. Juni 2019 ::

 

Hirscheber am 15. Juni 2019 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal

Hirscheber am 15. Juni 2019 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Zwei weibliche Hirscheber am 15. Juni 2019 auf der Außenanlage im Zoo Wuppertal

Zwei weibliche Hirscheber am 15. Juni 2019 auf der Außenanlage im Zoo Wuppertal.

 

Männlicher Hirscheber am 15. Juni 2019 auf der Außenanlage im Zoologische Garten Wuppertal

Männlicher Hirscheber am 15. Juni 2019 auf der Außenanlage im Zoologische Garten Wuppertal.

 

Hirscheber Weibchen und Männchen am 15. Juni 2019 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo

Hirscheber Weibchen und Männchen am 15. Juni 2019 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo.

 


 

Zwei Darwin-Nandus

Lange Zeit lebten im Grünen Zoo Wuppertal drei Darwin-Nandus.

Seit einiger Zeit konnten Zoobesucher/innen auf der Patagonien-Anlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal nur zwei Darwin-Nandus sehen, jeweils einen männlichen und einen weiblichen Darwin-Nandu.

Das andere Darwin-Nandu-Weibchen ist tot.

:: 15. Juni 2019 ::

 

Darwin-Nandus am 15. Juni 2019 auf der Patagonien-Anlage im Zoologischen Garten Wuppertal

Darwin-Nandus am 15. Juni 2019 auf der Patagonien-Anlage im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Darwin-Nandus am 15. Juni 2019 auf der Patagonien-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal

Darwin-Nandus am 15. Juni 2019 auf der Patagonien-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Männlicher Darwin-Nandu am 15. Juni 2019 auf der Patagonien-Anlage im Zoo Wuppertal

Männlicher Darwin-Nandu am 15. Juni 2019 auf der Patagonien-Anlage im Zoo Wuppertal.

 

Weiblicher Darwin-Nandu am 15. Juni 2019 auf der Patagonien-Anlage im Wuppertaler Zoo

Weiblicher Darwin-Nandu am 15. Juni 2019 auf der Patagonien-Anlage im Wuppertaler Zoo.

 

Darwin-Nandus am 15. Juni 2019 auf der Patagonien-Anlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Darwin-Nandus am 15. Juni 2019 auf der Patagonien-Anlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 


 

Nachwuchs beim Querstreifen-Taggecko

Im Terrarium im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal konnten Zoogäste am Samstag, dem 15. Juni 2019, zwei am Vortag aus dem Ei geschlüpfte Jungtiere bei dem Querstreifen-Taggecko entdecken.

Vielleicht wird es noch Nachwuchs aus dem dritten Ei geben.

:: 15. Juni 2019 ::

 

Querstreifen-Taggecko-Jungtier am 15. Juni 2019 im Terrarium im Grünen Zoo Wuppertal

Querstreifen-Taggecko-Jungtier am 15. Juni 2019 im Terrarium im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Querstreifen-Taggecko-Jungtier am 15. Juni 2019 im Terrarium im Zoologischen Garten Wuppertal

Querstreifen-Taggecko-Jungtier am 15. Juni 2019 im Terrarium im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Querstreifen-Taggecko am 15. Juni 2019 im Terrarium im Wuppertaler Zoo

Querstreifen-Taggecko am 15. Juni 2019 im Terrarium im Wuppertaler Zoo.

 


 

Zweifacher Nachwuchs bei den Halsbandpekaris

Zwei frisch geborene Jungtiere bei den Halsbandpekaris erfreuten die Zoobesucher/innen am Samstag, dem 15. Juni 2019, im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

:: 15. Juni 2019 ::

 

Halsbandpekari mit zwei Jungtieren am 15. Juni 2019 im Grünen Zoo Wuppertal

Halsbandpekari mit zwei Jungtieren am 15. Juni 2019 im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Weiterer Nachwuchs bei den Sibirischen Steinböcken

Am Samstag, dem 15. Juni 2019, konnten Zoobesucher/innen im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal am Steinbockfelsen ein an diesem Tag geborenes Jungtier beobachten.

Am 18. Mai 2019 war bei den Sibirischen Steinböcken bereits ein männliches Jungtier geboren worden.

:: 15. Juni 2019 ::

 

Sibirischer Steinbock mit Jungtier am 15. Juni 2019 am Steinbockfelsen im Grünen Zoo Wuppertal

Sibirischer Steinbock mit Jungtier am 15. Juni 2019 am Steinbockfelsen im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Sibirisches Steinbock-Jungtier an seinem ersten Lebenstag, den 15. Juni 2019, am Steinbockfelsen im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Sibirisches Steinbock-Jungtier an seinem ersten Lebenstag, den 15. Juni 2019, am Steinbockfelsen im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 

Sibirisches Steinbock-Jungtier an seinem ersten Lebenstag, den 15. Juni 2019, am Steinbockfelsen im Wuppertaler Zoo

Sibirisches Steinbock-Jungtier an seinem ersten Lebenstag, den 15. Juni 2019, am Steinbockfelsen im Wuppertaler Zoo.

 

Sibirisches Steinbock-Jungtier  am Tag seiner Geburt, dem 15. Juni 2019, am Steinbockfelsen im Zoo Wuppertal

Sibirisches Steinbock-Jungtier am Tag seiner Geburt, dem 15. Juni 2019, am Steinbockfelsen im Zoo Wuppertal.

 

Sibirisches Steinbock-Jungtier am Tag seiner Geburt, dem 15. Juni 2019, am Steinbockfelsen im Grünen Zoo Wuppertal

Sibirisches Steinbock-Jungtier am Tag seiner Geburt, dem 15. Juni 2019, am Steinbockfelsen im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Seelöwen-Mädchen Kalua erkundet die Anlage

Seit Kurzem steht unser Seelöwen-Weibchen "Kuba" vor neuen Herausforderungen.

Am 6. Juni 2019 brachte die fast vierjährige "Kuba" ihr erstes Jungtier zur Welt. Ganz ohne Vorankündigung gebar sie ihr Junges hinter den Kulissen, wohin sie sich zuvor zurückgezogen hatte. Die Geburt verlief reibungslos.

Nach den ersten Tagen der Gewöhnung klappt das Zusammenspiel von Mutter und "Kalua" sehr gut, so dass sich „Kalua“ bereits auf der Außenanlage des Seelöwenbeckens umsehen darf. Mutter „Kuba“ ist dabei natürlich immer in Rufweite und passt darauf auf, dass ihr Nachwuchs nicht ins Wasser fällt. Denn das Schwimmen müssen kleine Seelöwen erst erlernen. Die erste Runde durchs Wasser hat "Kalua" mit Unterstützung durch "Kuba" bereits erfolgreich hinter sich gebracht.

Neben Mutter und Tochter leben im Grünen Zoo Wuppertal aktuell noch Vater "Mylo" sowie "Pebbles" und "Nike".

:: Pressemitteilung Der Grüne Zoo Wuppertal ::
:: 14. Juni 2019 ::

 

Kalifornisches Seelöwen-Jungtier KALUA mit Seelöwen-Mutter KUBA (hinten) und Seelöwen-Vater MYLO (vorn) am 14. Juni 2019 am Seelöwenbecken im Zoologischen Garten Wuppertal

Kalifornisches Seelöwen-Jungtier KALUA mit Seelöwen-Mutter KUBA (hinten) und Seelöwen-Vater MYLO (vorn) am 14. Juni 2019 am Seelöwenbecken im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Kalifornisches Seelöwen-Jungtier KALUA mit Seelöwen-Mutter KUBA (oben) und Seelöwen-Vater MYLO (links) am 14. Juni 2019 am Seelöwenbecken im Grünen Zoo Wuppertal

Kalifornisches Seelöwen-Jungtier KALUA mit Seelöwen-Mutter KUBA (oben) und Seelöwen-Vater MYLO (links) am 14. Juni 2019 am Seelöwenbecken im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Kalifornisches Seelöwen-Jungtier KALUA mit Seelöwen-Mutter KUBA (oben) und Seelöwen-Vater MYLO (rechts hinter der Mauer), Seelöwen-Tante PEPPBLES (unten) und Seelöwen-Tante NIKE (links) am 14. Juni 2019 am Seelöwenbecken im Zoo Wuppertal

Kalifornisches Seelöwen-Jungtier KALUA mit Seelöwen-Mutter KUBA (oben) und Seelöwen-Vater MYLO (rechts hinter der Mauer), Seelöwen-Tante PEPPBLES (unten) und Seelöwen-Tante NIKE (links) am 14. Juni 2019 am Seelöwenbecken im Zoo Wuppertal.

 

Kalifornisches Seelöwen-Jungtier KALUA mit Seelöwen-Mutter KUBA (oben) und Seelöwen-Vater MYLO (rechts) am 14. Juni 2019 am Seelöwenbecken im Wuppertaler Zoo

Kalifornisches Seelöwen-Jungtier KALUA mit Seelöwen-Mutter KUBA (oben) und Seelöwen-Vater MYLO (rechts) am 14. Juni 2019 am Seelöwenbecken im Wuppertaler Zoo.

 

Kalifornisches Seelöwen-Jungtier KALUA am 14. Juni 2019 am Seelöwenbecken im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Kalifornisches Seelöwen-Jungtier KALUA am 14. Juni 2019 am Seelöwenbecken im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 


 

Weibliches Seelöwen-Jungtier Kalua

Am Donnerstag, dem 6. Juni 2019, hat die Kalifornische Seelöwin "Kuba" in der Seelöwen-Anlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal das weibliche Jungtier "Kalua" zur Welt gebracht.

Eine Woche später, am 13. Juni 2019, konnten Zoobesucher/innen das weibliche Seelöwen-Jungtier "Kalua" mit der Seelöwen-Mutter "Kuba" auf der Seelöwen-Anlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal beobachten.

Das Seelöwen-Weibchen "Pebbles" ist noch trächtig.

:: 13. Juni 2019 ::

 

Kalifornisches Seelöwen-Jungtier KALUA am 13. Juni 2019 am Seelöwenbecken im Grünen Zoo Wuppertal

Kalifornisches Seelöwen-Jungtier KALUA am 13. Juni 2019 am Seelöwenbecken im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Kalifornische Seelöwin KUBA mit Jungtier KALUA am 13. Juni 2019 am Seelöwenbecken im Zoologischen Garten Wuppertal

Kalifornische Seelöwin KUBA mit Jungtier KALUA am 13. Juni 2019 am Seelöwenbecken im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Kalifornische Seelöwin KUBA mit Jungtier KALUA am 13. Juni 2019 am Seelöwenbecken im Zoo Wuppertal

Kalifornische Seelöwin KUBA mit Jungtier KALUA am 13. Juni 2019 am Seelöwenbecken im Zoo Wuppertal.

 

Kalifornische Seelöwin KUBA mit Jungtier KALUA am 13. Juni 2019 am Seelöwenbecken im Wuppertaler Zoo

Kalifornische Seelöwin KUBA mit Jungtier KALUA am 13. Juni 2019 am Seelöwenbecken im Wuppertaler Zoo.

 

Kalifornische Seelöwin KUBA mit Jungtier KALUA am 13. Juni 2019 am Seelöwenbecken im Grünen Zoo Wuppertal

Kalifornische Seelöwin KUBA mit Jungtier KALUA am 13. Juni 2019 am Seelöwenbecken im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Kalifornisches Seelöwen-Jungtier KALUA am 13. Juni 2019 am Seelöwenbecken im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Kalifornisches Seelöwen-Jungtier KALUA am 13. Juni 2019 am Seelöwenbecken im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 


 

WDR Bericht über den Ärger um die Bonobos

Am Pfingstsonntag, dem 9. Juni 2019, protestierten Tierschützer und Tierrechtler vor dem Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal für den verwundeten Bonobo-Affen "Birogu".

Der WDR berichtete über den erneuten Ärger um die Haltung der Bonobos im Grünen Zoo Wuppertal. Nachdem auch das Männchen "Birogu" gebissen wurde, hatte der Wuppertaler Zoo entschieden, das Bonobo-Weibchen "Eja" mit ihren drei männlichen Jungtieren "Azibo", "Ayubu" und "Bakari" mittelfristig abzugeben.

WDR Information "Wuppertaler Zoo: Erneuter Ärger um Bonobos" des WDR Westdeutscher Rundfunk vom 13. Juni 2019 auf www.wdr.de

WDR Filmbericht "Erneuter Ärger um Bonobos im Wuppertaler Zoo" der WDR Lokalzeit Bergisches Land vom 13. Juni 2019 auf www.facebook.com

:: 13. Juni 2019 ::

 

Bonobo-Männchen BILI am 13. Juni 2019 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Bonobo-Männchen BILI am 13. Juni 2019 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Bonobo-Männchen BILI am 13. Juni 2019 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo

Bonobo-Männchen BILI am 13. Juni 2019 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo.

 

Bonobo-Männchen BILI am 13. Juni 2019 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal

Bonobo-Männchen BILI am 13. Juni 2019 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Bonobo-Männchen BIROGU am 13. Juni 2019 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Bonobo-Männchen BIROGU am 13. Juni 2019 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Bonobo-Männchen BIROGU am 13. Juni 2019 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo

Bonobo-Männchen BIROGU am 13. Juni 2019 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo.

 

Bonobo-Männchen BIROGU am 13. Juni 2019 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal

Bonobo-Männchen BIROGU am 13. Juni 2019 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Bonobo-Männchen MATO am 13. Juni 2019 im Innengehege im Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Bonobo-Männchen MATO am 13. Juni 2019 im Innengehege im Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Bonobo-Männchen MATO am 13. Juni 2019 im Innengehege im Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo

Bonobo-Männchen MATO am 13. Juni 2019 im Innengehege im Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo.

 


 

Neuer Elefanten-Zuchtbulle Tooth

Der langjährige Afrikanische Elefanten-Zuchtbulle "Tusker" wechselte am 28. Mai 2019 von Wuppertal in den Ouwehands Dierenpark Rhenen in die Niederlande. Im Zoo Rhenen soll "Tusker" mit der am 28. Dezember 1996 geborenen Afrikanischen Elefanten-Kuh "Duna" für Nachwuchs sorgen.

Bisher hat der Afrikanische Elefanten-Bulle "Tusker" in Wuppertal 15 Jungtiere gezeugt, wenn zwei Fehlgeburten der Elefanten-Kuh "Sweni" mitgezählt werden. Zwei von "Tusker" gezeugte Jungtiere sind außerhalb des Wuppertaler Zoos geboren worden, "Tuluba" am 6. August 2010 im Tiergarten Schönbrunn von der Elefanten-Kuh "Numbi" und "Madiba" am 4. Mai 2016 im Safaripark Beekse Bergen von der Elefanten-Kuh "Punda".

Der in Wuppertal am 28. Mai 2019 neu angekommene Afrikanische Elefanten-Bulle "Tooth" hat bisher noch keine Nachkommen gezeugt.

Es bleibt die Hoffnung, dass "Tooth" bei den Wuppertaler Elefanten-Kühen in einigen Jahren für kleine Elefanten sorgen wird.

Viele Zoobesucher/innen im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal haben den Eindruck, dass "Tooth" etwas kleiner wirkt als "Tusker".

In den Medien und im Internet kursieren unterschiedliche Angaben zu Geburtsjahr, Größe und Gewicht der beiden Afrikanischen Elefanten-Bullen. Realistisch sind folgende Angaben:

Der neue Afrikanische Elefanten-Bulle "Tooth" wurde 1992 im Krüger National Park in Südafrika geboren. "Tooth" hat eine Schulterhöhe von 3,10 Meter und beim Umzug ein Gewicht von 5,8 Tonnen.

Der Afrikanische Elefanten-Bulle "Tusker" wurde ebenfalls 1992 im Krüger National Park in Südafrika geboren. "Tusker" hat eine Schulterhöhe von 3,20 Meter und beim Umzug ein Gewicht von 6,5 Tonnen.

:: 10. Juni 2019 ::

 

Afrikanischer Elefanten-Bulle TOOTH am 10. Juni 2019 im Wuppertaler Zoo

Afrikanischer Elefanten-Bulle TOOTH am 10. Juni 2019 im Wuppertaler Zoo.

 

Afrikanischer Elefanten-Bulle TOOTH am 10. Juni 2019 im Zoo Wuppertal

Afrikanischer Elefanten-Bulle TOOTH am 10. Juni 2019 im Zoo Wuppertal.

 

Afrikanischer Elefanten-Bulle TOOTH am 10. Juni 2019 im Grünen Zoo Wuppertal

Afrikanischer Elefanten-Bulle TOOTH am 10. Juni 2019 im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Afrikanischer Elefanten-Bulle TOOTH am 10. Juni 2019 im Zoologischen Garten Wuppertal

Afrikanischer Elefanten-Bulle TOOTH am 10. Juni 2019 im Zoologischen Garten Wuppertal.

 


 

Afrikanische Löwin Luena hat den Wuppertaler Zoo verlassen

Am letzten Mittwoch, dem 5. Juni 2019, hat die Afrikanische Löwin "Luena" den Grünen Zoo Wuppertal verlassen. Das Afrikanische Löwen-Weibchen "Luena" lebt nun im Zoologischen Garten Tabor in Tschechien.

:: 10. Juni 2019 ::

 

Afrikanische Löwin am 9. Juni 2019 im Wuppertaler Zoo

Afrikanische Löwin LUENA am 19. Mai 2019 im Wuppertaler Zoo.

 

Aushang am 10. Juni 2019 im Grünen Zoo Wuppertal zur Abreise der Afrikanischen Löwin LUENA nach Tschechien in den Zoo Tabor

Aushang am 10. Juni 2019 im Grünen Zoo Wuppertal zur Abreise der Afrikanischen Löwin LUENA nach Tschechien in den Zoo Tabor.

 


 

Bronzelöwe

Am Großen Teich in der Nähe des Gibbon-Hauses im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal steht ein Bronzelöwe, der gern als Fotomotiv genutzt wird.

:: 9. Juni 2019 ::

 

Bronzelöwe am 9. Juni 2019 im Grünen Zoo Wuppertal

Bronzelöwe am 9. Juni 2019 im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Bronzelöwe am 9. Juni 2019 im Wuppertaler Zoo

Bronzelöwe am 9. Juni 2019 im Wuppertaler Zoo.

 

Bronzelöwe am 9. Juni 2019 im Zoo Wuppertal

Bronzelöwe am 9. Juni 2019 im Zoo Wuppertal.

 

Bronzelöwe am 9. Juni 2019 im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Bronzelöwe am 9. Juni 2019 im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 


 

Protestaktion für verletzten Bonobo

Am Pfingstsonntag, dem 9. Juni 2019, protestierten Tierschützer und Tierrechtler vor dem Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal für den verwundeten Bonobo-Affen Birogu.

Mehr Informationen zur Demonstration im Bericht "Affe verletzt - Tierschützer protestieren in Wuppertal - so reagieren die Zoo-Besucher" der Zeitung Express vom 9. Juni 2019 auf www.express.de

:: 9. Juni 2019 ::

 

Protestaktion für den verwundeten Bonobo-Affen Birogu am 9. Juni 2019 vor dem Wuppertaler Zoo

Protestaktion für den verwundeten Bonobo-Affen Birogu am 9. Juni 2019 vor dem Wuppertaler Zoo.

 

Protestaktion für den verwundeten Bonobo-Affen Birogu am 9. Juni 2019 vor dem Grünen Zoo Wuppertal

Protestaktion für den verwundeten Bonobo-Affen Birogu am 9. Juni 2019 vor dem Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Wuppertaler Zoo am Samstag, 8. Juni 2019, geschlossen

Auf seiner Internetpräsenz informiert der Zoologische Garten der Stadt Wuppertal, dass der Grüne Zoo Wuppertal aufgrund der Gefahr von Astbruch durch Sturm am heutigen Tag geschlossen ist.

:: 8. Juni 2019 ::

 

Screenshot der Microsite der Stadt Wuppertal "www.zoo-wuppertal.de" vom 9. März 2019: Der Grüne Zoo ist aufgrund der Gefahr von Astbruch durch Sturm heute geschlossen

Screenshot der Microsite der Stadt Wuppertal "www.zoo-wuppertal.de" vom 8. Juni 2019: Der Grüne Zoo ist aufgrund der Gefahr von Astbruch durch Sturm heute geschlossen.

 


 

Nachwuchs beim Kalifornischen Seelöwen

Am Donnerstag, dem 6. Juni 2019, hat die Kalifornische Seelöwin "Kuba" in der Seelöwen-Anlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal ein Jungtier zur Welt gebracht.

Das Seelöwen-Weibchen "Pebbles" ist noch trächtig.

:: 7. Juni 2019 ::

 

Kalifornische Seelöwen NIKE, PEBBLES und MYLO am 7. Juni 2019 im Seelöwenbecken im Grünen Zoo Wuppertal

Kalifornische Seelöwen NIKE, PEBBLES und MYLO am 7. Juni 2019 im Seelöwenbecken im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Bonobo-Weibchen Eja und ihre Söhne werden den Wuppertaler Zoo verlassen

Das Bonobo-Weibchen Eja und ihr männlicher Nachwuchs sollen den Wuppertaler Zoo verlassen. Europaweit wird eine aufnehmende Einrichtung gesucht.

Grund für die Entscheidung zur Abgabe von Bonobo-Weibchen "Eja" und ihren drei Söhnen "Azibo", "Ayubu" und "Bakari" sind die wiederholten Attacken auf das Bonobo-Männchen "Birogu". Zuvor hatte es Attacken auf das Bonobo-Männchen "Bili" gegeben.

Mehr Informationen im Internet:

Meldung "Neue Probleme bei den Bonobos im Wuppertaler Zoo" in den Lokalnachrichten von Radio Wuppertal am 7. Juni 2019 auf www.radiowuppertal.de

Artikel "Affen - Angriffe auf Bonobo Birogu im Wuppertaler Zoo" der WZ Westdeutsche Zeitung am 7. Juni 2019 auf www.wz.de

Bericht "Tellergroße Wunde - Nächster Bonobo in Wuppertal blutig gemobbt - so reagiert der Zoo" der Zeitung Express vom 7. Juni 2019 auf www.express.de

:: 7. Juni 2019 ::

 

Bonobo-Weibchen EJA am 3. Juni 2019 im Innengehege im Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Bonobo-Weibchen EJA am 3. Juni 2019 im Innengehege im Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Bonobo-Weibchen EJA mit Jungtier BAKARI am 3. Juni 2019 im Innengehege im Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo

Bonobo-Weibchen EJA mit Jungtier BAKARI am 3. Juni 2019 im Innengehege im Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo.

 

Information Unsere Bonobos stellen sich vor im Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal

Information "Unsere Bonobos stellen sich vor" im Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Bonobo-Männchen BIROGU (links) mit MATO (rechts) und BILI (hinten) am 1. Juni 2019 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Bonobo-Männchen BIROGU (links) mit MATO (rechts) und BILI (hinten) am 1. Juni 2019 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Bonobo-Männchen BIROGU am 1. Juni 2019 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo

Bonobo-Männchen BIROGU am 1. Juni 2019 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo.

 

Hinterteil von Bonobo-Männchen BIROGU am 1. Juni 2019 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Zoo Wuppertal

Hinterteil von Bonobo-Männchen BIROGU am 1. Juni 2019 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Zoo Wuppertal.

 

Bonobo-Männchen BIROGU am 1. Juni 2019 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Bonobo-Männchen BIROGU am 1. Juni 2019 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 

Bonobo-Männchen BILI am 1. Juni 2019 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Bonobo-Männchen BILI am 1. Juni 2019 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Bonobo-Männchen MATO am 1. Juni 2019 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo

Bonobo-Männchen MATO am 1. Juni 2019 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo.

 


 

Am Pfingstmontag ist 2. Internationaler Zooförderer-Tag

Unter dem Motto "Ehrensache Zoo - Zeit für Zoofreunde" findet am Pfingstmontag, 10. Juni 2019, zum zweiten Mal der Internationale Zooförderer-Tag statt. Die Gemeinschaft der Zooförderer e.V. (GdZ) hat diesen Tag im Jahr 2018 ins Leben gerufen, um auf das vielfältige ehrenamtliche Engagement der Freunde und Förderer von Zoos, Tier- und Wildparks aufmerksam zu machen. Auch im Grünen Zoo Wuppertal wird am Pfingstmontag ab 10 Uhr der Zoo-Verein Wuppertal e.V. seine Arbeit für den Grünen Zoo vorstellen. Der Vorsitzende des Zoo-Verein Wuppertal e.V., Bruno Hensel, ist seit 2015 auch Präsident der Gemeinschaft der Zooförderer.

Der GdZ, dem Dachverband der Fördervereine von Zoos, Tier- und Wildparks, gehören über 60 Zoo-Fördervereine mit mehr als 100.000 Mitgliedern in Deutschland, den Niederlanden und der Schweiz an. Die Fördervereine investieren jährlich 15 Millionen Euro in den entsprechenden Zoos. Darüber hinaus leisten über 5.500 ihrer Mitglieder über 30.000 Stunden pro Monat ehrenamtliche Arbeit, dies entspricht einer jährliche Arbeitsleistung von über 3 Millionen Euro. Fördervereine von Zoos fühlen sich auch dem Artenschutz verpflichtet und haben in den letzten Jahren mit über 4 Millionen Euro Natur- und Artenschutzprojekte auf der ganzen Welt unterstützt.

Mit seinen fast 2.000 Mitgliedern ist der Zoo-Verein Wuppertal e.V. zwar nicht der größte, jedoch einer der aktivsten Vereine in der GdZ. Seit seiner Gründung 1955 hat er über 8,5 Millionen Euro für Anlagen und Gebäude im Wuppertaler Zoo investiert. Mit dem aktuellen Projekt ARALANDIA kommen noch einmal eta 6,3 Millionen Euro hinzu. Daneben unterstützt er den Grünen Zoo Wuppertal auf vielfältige Weise bei der Öffentlichkeitsarbeit und im Marketing, bei der Edukation und Zoopädagogik sowie bei vielen weiteren Projekten. Herausragend für den Grünen Zoo Wuppertal ist auch die Unterstützung von Forschungs-, Natur- und Artenschutzprojekten weltweit, die der Zoo-Verein in den letzten 20 Jahren mit über 280.000 Euro gefördert und damit dem Grünen Zoo Wuppertal ermöglicht hat, diese äußerst wichtige Aufgabe eines modernen Zoos zu erfüllen.

"Als Förderverein des Grünen Zoos sind wir Teil einer großen Zoofamilie und engagieren uns in diesem Rahmen auch überregional für den Natur- und Artenschutz. Das ehrenamtliche Engagement in unserem Förderverein ist darüber hinaus eine unbezahlbare Bereicherung für den Grünen Zoo Wuppertal.", so Bruno Hensel, Vorsitzender des Zoo-Verein Wuppertal e.V. und Präsident der Gemeinschaft der Zooförderer. "Der Zoo-Verein Wuppertal e.V. hat in seit seiner Gründung vor 64 Jahren einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung des Wuppertaler Zoos geleistet. Der Grüne Zoo Wuppertal ist nicht zuletzt dank des Engagements des Zoo-Vereins heute ein Aushängeschild mit überregionaler Strahlkraft für Wuppertal und die meistbesuchte Kultureinrichtung der Stadt. Der Zoo-Verein wird sich auch weiterhin für die Entwicklung des Wuppertaler Zoos einsetzen und ihn bei der Umsetzung seines Konzeptes 'Grüner Zoo' unterstützen. Dass Menschen in ihrer Freizeit ihr Wissen und ihr Können für den Grünen Zoo Wuppertal und damit für die gesamte Zoowelt einbringen, ist nicht selbstverständlich."

Viele Gründe und viele Möglichkeiten für bürgerschaftliches Engagement

Jede Verbesserung der Tierhaltung, jede Investition in einen Zoo, Tier- oder Wildpark bedarf zusätzlicher finanzieller Mittel. Daher ist es wichtig, dass Menschen sich in ihrer Freizeit ideell und materiell für den Ausbau und die Weiterentwicklung der Zoolandschaft in ihren Fördervereinen engagieren. Dies stellt einen wesentlichen Beitrag in der gesellschaftlichen Verantwortung für unsere Natur dar und bereichert das bürgerschaftliche Engagement.

:: Pressemitteilung Zoo-Verein Wuppertal e.V. ::
:: 6. Juni 2019 ::

 

Ankündigung 2. Internationaler Zooförderer-Tag am 10. Juni 2019 (Presse-Information Zoo-Verein Wuppertal e.V.)

Ankündigung: 2. Internationaler Zooförderer-Tag am 10. Juni 2019.

 


 

Montage der Stahlbögen für ARALANDIA

Die neue Freiflugvoliere für Aras, Sittiche und Flamingos im Grünen Zoo Wuppertal, ARALANDIA, nimmt immer weiter Gestalt an. In dieser Woche findet die Montage der großen Metallbögen, die die Voliere überspannen werden, statt.

Der kleinste der insgesamt sieben Bögen wurde bereits Ende April 2019 aufgestellt, nun folgen die sechs weiteren Bögen. Gestern wurde zunächst der längste Bogen aufgerichtet, im Laufe der nächsten Tage sollen dann auch die restlichen Bögen folgen. Die Montage der Stahlbögen gehört sicherlich zu den spektakulärsten Bauabschnitten von ARALANDIA.

An den sieben Stahlbögen wird später das Netz befestigt, das die 1.100 Quadratmeter große, begehbare Freiflugvoliere von ARALANDIA überdecken wird. Der kleinste der bis zu 10 Meter hohen Bögen hat etwa 20 Meter Spannweite, der längste ist über 30 Meter lang.

Die ungewöhnliche Bogenkonstruktion bildet gleichsam das Rückgrat der Voliere, deren Architektur sich an der Form eines Vogelflügels orientiert und die zugleich auch eine Reminiszenz an eine historische Vogelvoliere an dieser Stelle darstellt.

Wegweisend ist auch das zoologische Konzept von ARALANDIA, in der eine Art Hochzeitsvoliere für bedrohte Aras entstehen wird. Neben diesem wichtigen Beitrag zum Ex Situ-Artenschutz unterstützt der Zoo-Verein gemeinsam mit dem Zoo auch Projekte im natürlichen Verbreitungsgebiet der Aras, die sich dem Schutz und der Erhaltung bedrohter Aras widmen.

ARALANDIA ist das bislang größte Projekt des Zoo-Verein Wuppertal e.V. und beschert dem Grünen Zoo Wuppertal ein spektakuläres neues Highlight und Alleinstellungsmerkmal. Es wird vollständig vom Zoo-Verein Wuppertal e.V. durch Mitgliedsbeiträge, Zuwendungen und Nachlässe finanziert und von der vom Verein betriebenen Zoo-Service Wuppertal GmbH als Bauherr umgesetzt.

Den Bau der angegliederten sanitären Anlagen für Besucher unterstützt die Stadt als Betreiberin des Grünen Zoos mit 250.000 Euro.

An der Aktion "Netzpaten", bei der man symbolisch die Patenschaft für ein Stück des Netzes übernehmen kann, beteiligen sich mittlerweile fast 350 sogenannte Netzpaten in den verschiedenen Kategorien "Standard", "Bronze", "Silber", "Gold" und "Diamant".

Der Zoo-Verein Wuppertal e.V. freut sich sehr über diese großartige Unterstützung, die bereits über 100.000 Euro eingebracht hat und zeigt, dass das Projekt von zahlreichen Freunden des Wuppertaler Zoos mitgetragen wird.

:: Pressemitteilung Der Grüne Zoo Wuppertal ::
:: 4. Juni 2019 ::

 

Montage von Stahlbogen Nummer 7 am 3. Juni 2019 für die begehbare Freiflugvoliere ARALANDIA im Grünen Zoo Wuppertal (Pressefoto Andreas Haeser-Kalthoff - Der Grüne Zoo Wuppertal)

Pressefoto: Montage von Stahlbogen Nummer 7 am 3. Juni 2019 für die begehbare Freiflugvoliere ARALANDIA im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Montage von Stahlbogen Nummer 7 am 3. Juni 2019 für die begehbare Freiflugvoliere ARALANDIA im Wuppertaler Zoo (Pressefoto Andreas Haeser-Kalthoff - Der Grüne Zoo Wuppertal)

Pressefoto: Montage von Stahlbogen Nummer 7 am 3. Juni 2019 für die begehbare Freiflugvoliere ARALANDIA im Wuppertaler Zoo.

 

Montage von Stahlbogen Nummer 7 am 3. Juni 2019 für die begehbare Freiflugvoliere ARALANDIA im Zoologischen Garten Wuppertal (Pressefoto Andreas Haeser-Kalthoff - Der Grüne Zoo Wuppertal)

Pressefoto: Montage von Stahlbogen Nummer 7 am 3. Juni 2019 für die begehbare Freiflugvoliere ARALANDIA im Zoologischen Garten Wuppertal.

 


 

Sommerprogramm 2019 im Grünen Zoo Wuppertal

Pünktlich zum Start des Sommers bietet der Grüne Zoo Wuppertal wieder ein attraktives Programm mit Führungen, Konzerten und Veranstaltungen für Groß und Klein an.

 

Tage der Parks und Gärten

Den Start machen am 7. und 8. sowie 9. Juni 2019, jeweils um 15:00 Uhr, gleich drei Führungen zum Thema "Landschaftspark Zoo - Der Grüne Zoo Wuppertal".

Als Mitglied des Europäischen Gartennetzwerks EGHN beteiligt sich der Grüne Zoo Wuppertal mit diesen Führungen an den internationalen Tagen der Parks und Gärten "Rendezvous im Garten 2019".

Für die Teilnahme fallen keine zusätzlichen Kosten an. Es ist nur der reguläre Zoo-Eintritt zu entrichten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Treffpunkt ist das Bronzekamel im Eingangsbereich des Zoos.

:: Pressemitteilung Der Grüne Zoo Wuppertal ::
:: 3. Juni 2019 ::

 

Plakat: Tage der Parks und Gärten - Rendezvous im Garten - Tiere im Garten

Plakat: Tage der Parks und Gärten - Rendezvous im Garten - Tiere im Garten.

 

Internationaler Zooförderer-Tag

Am Pfingstmontag, den 10. Juni 2019, findet der 2. Internationale Zooförderer-Tag unter dem Motto "Ehrensache Zoo – Zeit für Zoofreunde" statt.

Die Gemeinschaft der Zooförderer e.V. (GDZ) hat diesen Tag ins Leben gerufen, um auf das vielfältige ehrenamtliche Engagement der Freunde und Förderer von Zoos, Tier- und Wildparks aufmerksam zu machen.

Der Zoo-Verein Wuppertal e.V. informiert an diesem Tag über die Arbeit der Gemeinschaft der Zooförderer, über die Vereinsarbeit im Grünen Zoo Wuppertal, das Zootier des Jahres und das Thema Artenschutz im Allgemeinen. Wir laden Sie herzlich dazu ein sich zu informieren

:: Pressemitteilung Der Grüne Zoo Wuppertal ::
:: 3. Juni 2019 ::

 

Rentier-Weibchen mit Jungtier am ersten Lebenstag, dem 1. Juni 2019, im Grünen Zoo Wuppertal (Pressefoto Claudia Philipp - Der Grüne Zoo Wuppertal)

Pressefoto: Rentier-Weibchen mit Jungtier am ersten Lebenstag, dem 1. Juni 2019, im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Asiatischer Rothund am 16. Juni 2018 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal (Pressefoto Barbara Scheer - Der Grüne Zoo Wuppertal)

Pressefoto: Asiatischer Rothund am 16. Juni 2018 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 

Schriftsteller lesen im Grünen Zoo Wuppertal

Am Freitag, den 14. Juni 2019, lesen um 14:45, 15:45 und 16:45 Uhr, drei Wuppertaler Schriftsteller im Menschenaffenhaus. Es werden Krimikurzgeschichten, geheimnisvolles und Gedichte mit Wortspielen und Wortwitz vorgetragen.

Es lesen: Martina Sprenger - "Freundschaftsdienst" (Kurzkrimi), Miriam Schäfer - "Hannah" (phantasievolle Kurzgeschichte), Reinhard Clement - "Der alte Anstreicher", "Esszett" und "Reime aus dem Computer" (Gedichte).

Abgesehen vom individuellen Zoo-Eintritt ist die Teilnahme kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

:: Pressemitteilung Der Grüne Zoo Wuppertal ::
:: 3. Juni 2019 ::

 

Kinderfest im Grünen Zoo Wuppertal

Ein Höhepunkt für Kinder wird wieder das jährlich stattfindende Kinderfest im Zoo am Freitag, dem 5. Juli 2019, ab 15:00 bis 18:00 Uhr sein. Viele Mitmachaktionen versprechen einen tollen und abwechslungsreichen Nachmittag im Zoo.

Für Kinder ist der Eintritt frei, Erwachsene zahlen nur den Kinderpreis.

:: Pressemitteilung Der Grüne Zoo Wuppertal ::
:: 3. Juni 2019 ::

 

Plakat für das Kinderfest im Zoo Wuppertal am 5. Juli 2019

Plakat für das Kinderfest im Zoo Wuppertal am 5. Juli 2019.

 

Sommerprogramm

Das Sommerprogramm 2019 mit allen weiteren Terminen ist an der Zoo-Kasse erhältlich. Wir laden zu allen Veranstaltungen herzlich ein.

Alle Termine sind auch im Internet abrufbar auf www.zoo-wuppertal.de

:: Pressemitteilung Der Grüne Zoo Wuppertal ::
:: 3. Juni 2019 ::

 

Ausriss: Sommerprogramm 2019 im Grünen Zoo Wuppertal

Ausriss: Sommerprogramm 2019 im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Indische Leoparden

Die beiden Indischen Leoparden "Bhrikuti" und "Bhagya" lagen am Montag, dem 3. Juni 2019, auf ihrer jeweiligen Außenanlage am Großkatzen-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal und ließen sich zur Freude der fotografierenden Zoogäste gut auf die diversen Kamera-Chips bannen.

:: 3. Juni 2019 ::

 

Indische Leoparden-Katze BHRIKUTI am 3. Juni 2019 auf der Außenanlage am Großkatzen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Indische Leoparden-Katze BHRIKUTI am 3. Juni 2019 auf der Außenanlage am Großkatzen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Indischer Leoparden-Kater BHAGYA am 3. Juni 2019 auf der Außenanlage am Großkatzen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Indischer Leoparden-Kater BHAGYA am 3. Juni 2019 auf der Außenanlage am Großkatzen-Haus im Wuppertaler Zoo.

 


 

Tierärztlichen Aufgaben im Grünen Zoo Wuppertal

Manche Zoobesucher/innen fragen sich, was eigentlich die Aufgabengebiete einer Zoo-Tierärztin oder eines Zoo-Tierarztes im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal sind.

Eine Antwort könnte sich ergeben aus der aktuellen Stellenausschreibung der Stadt Wuppertal für "eine/n Assistenztierärztin/-arzt" auf www.wuppertal.hr4you.org

:: 2. Juni 2019 ::

 

Aktuelle Stellenausschreibung der Stadt Wuppertal für eine/n Assistenztierärztin/-arzt für den Grünen Zoo Wuppertal (Screenshot)

Screenshot: Aktuelle Stellenausschreibung der Stadt Wuppertal für eine/n Assistenztierärztin/-arzt für den Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Zoo-Geschichten von Dr. Lisa Grund in der WZ:
"Tausch des größten und schwersten Tiers im Grünen Zoo Wuppertal"

Regelmäßig berichtet Dr. Lisa Grund (geborene Wiegmann), Tierärztin des Zoologischen Gartens der Stadt Wuppertal, in der Westdeutschen Zeitung über ihre Arbeit.

Diesmal schildert die Zoo-Tierärztin den Umzug des Afrikanischen Elefanten-Bullen "Tusker" in die Niederlande und die Ankunft des Afrikanischen Elefanten-Bullen "Tooth" in Wuppertal.

Bericht "Elefantenumzug in Wuppertal: Ein Transport der Superlative" der WZ Westdeutsche Zeitung am 2. Juni 2019 auf www.wz.de

:: 2. Juni 2019 ::

 

Afrikanischer Elefanten-Bulle TOOTH am 1. Juni 2019 auf der Bullen-Anlage am Elefanten-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Afrikanischer Elefanten-Bulle TOOTH am 1. Juni 2019 auf der Bullen-Anlage am Elefanten-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Fütterung der Schneeleoparden

Am Samstagnachmittag, dem 1. Juni 2019, wurden die beiden Schneeleoparden in der Himalaya-Anlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal gefüttert.

Sowohl die Schneeleoparden-Katze ADITI als auch der Schneeleoparden-Kater IRBIS erhielten jeweils ein Stück Fleisch.

:: 1. Juni 2019 ::

 

Schneeleopardin ADITI mit Fleisch am 1. Juni 2019 auf der Himalaya-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal

Schneeleopardin ADITI mit Fleisch am 1. Juni 2019 auf der Himalaya-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Schneeleopard-Katze ADITI mit Fleisch am 1. Juni 2019 auf der Himalaya-Anlage im Zoologischen Garten Wuppertal

Schneeleopard-Katze ADITI mit Fleisch am 1. Juni 2019 auf der Himalaya-Anlage im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Schneeleoparden-Weibchen ADITI mit Fleisch am 1. Juni 2019 auf der Himalaya-Anlage im Wuppertaler Zoo

Schneeleoparden-Weibchen ADITI mit Fleisch am 1. Juni 2019 auf der Himalaya-Anlage im Wuppertaler Zoo.

 


 

Weitere Beratungen zu den neuen Eintrittspreisen für den Grünen Zoo Wuppertal ab 01.09.2019

Am 8. Mai 2019 beriet der Ausschuss für Kultur der Stadt Wuppertal über den Tagesordnungspunkt "Änderung der Entgeltordnung für den Zoologischen Garten".

Auszug aus der offiziellen Niederschrift der Stadt Wuppertal zur Beratung am 8. Mai 2019:

"Änderung der Entgeltordnung für den Zoologischen Garten
Vorlage: VO/0377/19

Die Verwaltung wird gebeten, die vorgenommenen Erhebungen auszuwerten und dem Kulturausschuss zur Verfügung zu stellen.

Die Entgeltordnung wird von den Ausschussmitgliedern als unzureichend sozial austariert, Preisgestaltung und Onlineverkauf als zu kompliziert empfunden.

Die Fraktion Die Linke spricht sich generell gegen diese Entgeltordnung aus, weil die Begründungen für nicht aussagekräftig gehalten werden. Der Zoo gehöre zur kulturellen Bildung.

Beschluss des Ausschusses für Kultur vom 08.05.2019:

Die Ausschussmitglieder sprechen sich dafür aus, die Vorlage wegen Beratungsbedarf auf die nächste Kulturausschusssitzung am 26.06.2019 zu vertagen.

einstimmig"

Die nächste Beratung des Ausschuss für Kultur der Stadt Wuppertal ist für den 26. Juni 2019 geplant.

Nach weiteren Beratungen in mehreren Ausschüssen wird der Rat der Stadt Wuppertal voraussichtlich im Herbst 2019 über die Neufassung der Entgeltordnung für den Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal entscheiden.

Die geänderten Eintrittspreise sollen ab dem 1. September 2019 gelten.

Mehr Informationen zur geplanten Änderung der "Entgeltordnung für den Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal" zum 1. September 2019 auf der Webseite der Stadt Wuppertal auf www.wuppertal.de
(Dort 5 Dokumente anklicken.)

:: 1. Juni 2019 ::

 

Anlage Preisübersicht im Grünen Zoo Wuppertal zur Beschlussvorlage Änderung der Entgeltordnung für den Zoologischen Garten für den Ausschuss für Kultur der Stadt Wuppertal am 8. Mai 2019

Anlage "Preisübersicht im Grünen Zoo Wuppertal" zur Beschlussvorlage "Änderung der Entgeltordnung für den Zoologischen Garten" für den Ausschuss für Kultur der Stadt Wuppertal am 8. Mai 2019.

 


 

Bonobo Bili verbringt die erste Nacht im Außengehege

Am Sonntag, dem 26. Mai 2019, konnten Zoobesucher/innen im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal das Bonobo-Männchen "Bili" erstmals auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus beobachten.

Kanpp eine Woche später kam Bonobo-Männchen "Bili" am Samstag, dem 1. Juni 2016, gegen 16:30 Uhr, das zweite Mal auf die Außenanlage am Menschenaffen-Haus.

Zusammen mit den Bonobo-Männchen "Birogu" und "Mato" wird "Bili" seine erste Nacht im Wuppertaler Außengehege verbringen.

Morgen früh werden diese drei Bonobo-Männchen wieder in das Innengehege des Menschenaffen-Hauses zurückkehren, weil dann andere Tiere auf diese Außenanlage gelassen werden.

:: 1. Juni 2019 ::

 

Bonobo-Männchen BILI mit BIROGU und MATO am 1. Juni 2019 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Bonobo-Männchen BILI mit BIROGU und MATO am 1. Juni 2019 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Bonobo-Männchen BILI am 1. Juni 2019 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal

Bonobo-Männchen BILI am 1. Juni 2019 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Bonobo-Männchen BILI am 1. Juni 2019 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo

Bonobo-Männchen BILI am 1. Juni 2019 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo.

 

Bonobo-Männchen BILI am 1. Juni 2019 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Zoo Wuppertal

Bonobo-Männchen BILI am 1. Juni 2019 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Zoo Wuppertal.

 

Bonobo-Männchen BILI am 1. Juni 2019 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Bonobo-Männchen BILI am 1. Juni 2019 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Bonobo-Männchen BIROGU am 1. Juni 2019 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Bonobo-Männchen BIROGU am 1. Juni 2019 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 

Bonobo-Männchen MATO am 1. Juni 2019 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo

Bonobo-Männchen MATO am 1. Juni 2019 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo.

 


 

Bonobo Birogu wieder zu sehen

Am zweiten Maisonntag 2019 war das Bonobo-Männchen "Birogu" separat in einem für Zoogäste nicht einsehbaren Bereich untergebracht worden, weil "Birogu" nach Attacken anderer Bonobos aus der größeren Bonobo-Gruppe unter anderem Finger- und Ohr-Verletzungen erlitten hatte.

Nachdem Bonobo-Männchen "Birogu" danach wieder mit der größeren Bonobo-Gruppe einige Tage zusammengelebt hatte, erfolgte eine weitere, weitaus heftigere Attacke auf das Bonobo-Männchen "Birogu". Zur Genesung wurde "Birogu" wieder separat untergebracht.

Nach rund zehn Tagen waren regelmäßige Zoobesucher/innen erleichtert, das Bonobo-Männchen "Birogu" am Samstag, dem 1. Juni 2019, wieder im einsehbaren Innengehege des Menschenaffen-Hauses zu sehen.

Zusammen mit den Bonobo-Männchen "Bili" und "Mato" war das Bonobo-Männchen "Birogu" im linken Sektor der Bonobo-Innengehege im Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal zu beobachten.

Bei dem Bonobo-Männchen "Birogu" waren deutliche Anzeichen der zurückliegenden Attacken der Bonobo-Gruppe zu erkennen. Ein Teil des linken Daumens fehlt, Ohr-Lädierungen und fehlende Haare im Fell sowie ein verletztes Hinterteil lassen ahnen, wie heftig die Attacken gewesen sein müssen.

Das Bonobo-Männchen "Birogu" war in der Wuppertaler Bonobo-Gruppe bis vor wenigen Wochen unangefochten das Zuchtmännchen. Ausgangspunkt für die heftigen Attacken auf "Birogu" sollen Kämpfe um die Rangordnung innerhalb der Wuppertaler Bonobo-Grupe sein. Rädelsführer war wieder das jüngere Bonobo-Männchen "Azibo", das mit seinem Bruder "Ayubu" die anderen Bonobos der größeren Gruppe dazu brachte, über "Birogu" herzufallen.

:: 1. Juni 2019 ::

 

Bonobo-Männchen BIROGU am 1. Juni 2019 im linken Sektor des Bonobo-Innengeheges im Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Bonobo-Männchen BIROGU am 1. Juni 2019 im linken Sektor des Bonobo-Innengeheges im Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Bonobo-Männchen BIROGU am 1. Juni 2019 im linken Sektor des Bonobo-Innengeheges im Menschenaffen-Haus im Zoo Wuppertal

Bonobo-Männchen BIROGU am 1. Juni 2019 im linken Sektor des Bonobo-Innengeheges im Menschenaffen-Haus im Zoo Wuppertal.

 

Bonobo-Männchen BIROGU am 1. Juni 2019 im linken Sektor des Bonobo-Innengeheges im Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo

Bonobo-Männchen BIROGU am 1. Juni 2019 im linken Sektor des Bonobo-Innengeheges im Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo.

 

Bonobo-Männchen BIROGU am 1. Juni 2019 im linken Sektor des Bonobo-Innengeheges im Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal

Bonobo-Männchen BIROGU am 1. Juni 2019 im linken Sektor des Bonobo-Innengeheges im Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal.

 


 

Weiterer Nachwuchs beim Rentier

In der Nacht zu Samstag, den 1. Juni 2019, hat auf der Außenanlage der Rentiere im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal ein Jungtier das Licht der Welt erblickt.

Somit leben derzeit zwei im Frühjahr 2019 geborene Rentier-Jungtiere im Grünen Zoo Wuppertal.

:: 1. Juni 2019 ::

 

Das bereits vor einer Woche geborene Rentier-Jungtier am 1. Juni 2019 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal

Das bereits vor einer Woche geborene Rentier-Jungtier am 1. Juni 2019 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.