Tiere / Säugetiere / Primaten / Menschenaffen / Bonobo / 2019 Gute Nachrichten zu Bili

Gute Nachrichten zu Bonobo Bili

Bonobo BILI mit Bonobo AKEENA am 26. Februar 2019 im Grünen Zoo Wuppertal (Pressefoto Claudia Philipp - Der Grüne Zoo Wuppertal)

Pressefoto: Bonobo BILI mit Bonobo AKEENA am 26. Februar 2019 im Grünen Zoo Wuppertal.

 

 

Information zur Eingliederung des Männchens Bili in die Bonobo-Gruppe

In den letzten Monaten konnten Zoobesucher/innen im Affen-Haus und im Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal einzelne oder mehrere Studierende der Bergischen Universität Wuppertal antreffen, die das Verhalten der Affen und Menschenaffen beobachteten.

Eine der Auswertungen dieser Beobachtungen können Zoogäste derzeit auf zwei identischen Informations-Plakaten vor den Innengehegen der Bonobos im Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal betrachten.

:: 9. März 2019 ::

 

Information zur Eingliederung des Männchens Bili in die Bonobo-Gruppe am 9. März 2019 im Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal

Information zur Eingliederung des Männchens Bili in die Bonobo-Gruppe am 9. März 2019 im Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Information zur Eingliederung des Männchens Bili in die Bonobo-Gruppe am 9. März 2019 im Menschenaffen-Haus im Zoo Wuppertal

Information zur Eingliederung des Männchens Bili in die Bonobo-Gruppe am 9. März 2019 im Menschenaffen-Haus im Zoo Wuppertal.

 

Information zur Eingliederung des Männchens Bili in die Bonobo-Gruppe am 9. März 2019 im Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Information zur Eingliederung des Männchens Bili in die Bonobo-Gruppe am 9. März 2019 im Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Information zur Eingliederung des Männchens Bili in die Bonobo-Gruppe am 9. März 2019 im Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo

Information zur Eingliederung des Männchens Bili in die Bonobo-Gruppe am 9. März 2019 im Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo.

 

Bonobo-Männchen Bili mit zwei Bonobo-Weibchen

Zurzeit lebt Bonobo-Männchen "Bili" zusammen mit dem Bonobo-Weibchen "Muhdeblu" und deren Tochter "Akeena" im linken Sektor der Bonobo-Innengehege im Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

Die in den letzten Tagen beobachteten sexuellen Aktivitäten dieser Kleingruppe und die Kopulationen von "Bili" mit "Muhdeblu" als auch "Akeena" werden derzeit keinen Nachwuchs bewirken können. Aufgrund von Knieproblemen trägt "Muhdeblu" zur Empfängnisverhütung ein Implantat. Ihre Tochter "Akeena" ist mit ihren fünf Jahren noch nicht geschlechtsreif.

:: 2. März 2019 ::

 

Bonobo BILI samt Männlichkeit am 2. März 2019 im Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Bonobo BILI samt Männlichkeit am 2. März 2019 im Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Hitziger Zoo-Talk in der City-Kirche zum Thema Tierschutz

Am Donnerstag, dem 28. Februar 2019, fand in der evangelischen City-Kirche in Wuppertal-Elberfeld eine Talkrunde statt. Der Verein "die politiksprecher e.V." hatte zu dieser Veranstaltung eingeladen mit dem Motto "Wer ist hier der Tierschützer?"

:: 1. März 2019 ::

 

Die Teilnehmer/innen der Talkrunde am 28. Februar 2019 in der City-Kirche in Wuppertal-Elberfeld (Foto Claudia Otte)

Die Teilnehmer/innen der Talkrunde am 28. Februar 2019 in der City-Kirche in Wuppertal-Elberfeld.

 

Bonobo Bili mit Muhdeblu und Akeena

Seit dem Wochenanfang ist das Bonobo-Männchen "Bili" nur noch mit dem Bonobo-Weibchen "Muhdeblu" und deren Bonobo-Tochter "Akeena" zusammen im linken Sektor der Bonobo-Anlage im Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal zu sehen.

Das Bonobo-Männchen "Mato" ist seit dem Wochenanfang wieder mit den anderen Wuppertaler Bonobos im rechten Teil der Bonobo-Anlage zusammen, damit "Mato" nicht die Anbindung an die angestammte Gruppe verliert.

Die Dreier-Gruppe mit "Bili", "Muhdeblu" und "Akeena" harmoniert miteinander.

:: 27. Februar 2019 ::

 

Bonobo-Männchen BILI und Bonobo-Weibchen MUHDEBLU am 26. Februar 2019 im Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Claudia Otte)

Bonobo-Männchen BILI (links) und Bonobo-Weibchen MUHDEBLU (rechts) am 26. Februar 2019 im Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Bonobo-Männchen BILI und Bonobo-Weibchen MUHDEBLU am 26. Februar 2019 im Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal (Foto Claudia Otte)

Bonobo-Männchen BILI (links) mit Bonobo-Weibchen MUHDEBLU (rechts) am 26. Februar 2019 im Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Bonobo-Männchen BILI und Bonobo-Weibchen MUHDEBLU und Bonobo-Jungtier AKEENA (rechts verdeckt) am 26. Februar 2019 im Menschenaffen-Haus im Zoo Wuppertal (Foto Claudia Otte)

Bonobo-Männchen BILI (links) mit Bonobo-Weibchen MUHDEBLU (mittig) und Bonobo-Jungtier AKEENA (rechts verdeckt) am 26. Februar 2019 im Menschenaffen-Haus im Zoo Wuppertal.

 

Bonobo-Weibchen MUHDEBLU (Rückenansicht) und Bonobo-Männchen BILI am 26. Februar 2019 im Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo (Foto Claudia Otte)

Bonobo-Weibchen MUHDEBLU (Rückenansicht) und Bonobo-Männchen BILI (vor der Wand) am 26. Februar 2019 im Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo.

 

Gute Nachrichten von den Bonobos

Die positive Entwicklung bei der Eingewöhnung des zehnjährigen Bonobo-Mannes Bili hält an. Seit mehr als zwei Wochen befindet er sich wechselweise und in unterschiedlichen Konstellationen zusammen mit anderen Gruppenmitgliedern, um die sozialen Beziehungen zwischen den Tieren zu stärken.

Zuletzt waren dies überwiegend der 55 Jahre alte Bonobo-Mann Mato sowie das achtzehnjährige Weibchen Muhdeblu und ihre fünfjährige Tochter Akeena, mit denen er aktuell vergesellschaftet ist.

Wie erhofft lässt sich eine deutliche Entspannung in der Bonobo-Gruppe beobachten und die sozialen Bindungen zwischen Bili und den Bonobos, mit denen er zusammen ist, stabilisieren sich offenbar. So spielen Akeena und Bili inzwischen öfter miteinander und Bili zeigt ihr auch, wenn es ihm zu viel wird.

Zwischen Muhdeblu und Bili ist es bereits zu sexuellen Kontakten gekommen. Auch das sogenannte Grooming wird immer wieder beobachtet und die Tiere ruhen mitunter beieinander. Insgesamt wirkt Bili mittlerweile deutlich entspannter, Aggressionen gegen ihn konnten zuletzt nicht mehr beobachtet werden.

Im weiteren Verlauf wird Bili die Gelegenheit bekommen, auch seine Bindung zu anderen Gruppenmitgliedern zu stärken.

Ziel bleibt es, ihn in die bestehende Bonobo-Gruppe im Grünen Zoo Wuppertal zu integrieren, wie es von der Spezialistengruppe des Europäischen Erhaltungszuchtprogrammes empfohlen wurde. Der Grüne Zoo Wuppertal steht dabei in ständigem Austausch mit Fachleuten und Institutionen, die über fundierte Kenntnisse zu Bonobos verfügen.

Alle Beteiligten hoffen, dass die erfreuliche Entwicklung in der Zusammenführung der Tiere weiter anhält, auch wenn es natürlich immer wieder zu Rückschlägen kommen kann. Innerartliche Aggressionen sind auch in bestehenden Bonobo-Gruppen nicht ungewöhnlich und gehören zum artspezifischen Verhalten dieser Primaten.

Im Freiland werden Bonobos von der Weltnaturschutzorganisation IUCN leider als stark gefährdet eingestuft. Neben dem Verlust ihres Lebensraumes ist die Bejagung eine der größten Bedrohungen der Bonobos, deren Fleisch als sogenanntes "Bushmeat" sehr begehrt ist.

Der Grüne Zoo Wuppertal setzt sich mit der Unterstützung seines Fördervereins, dem Zoo-Verein Wuppertal e.V., und zusammen mit Freilandforschern bereits seit vielen Jahren für die Erforschung und den Schutz dieser Menschenaffen ein, deren Vorkommen auf die Demokratische Republik Kongo beschränkt ist.

Interessierte Gäste, die den Grünen Zoo Wuppertal besuchen möchten, können sich im Menschenaffen-Haus jederzeit selbst einen eigenen Eindruck von Bili und den anderen Bonobos machen. Trotz der Einschränkungen durch die aufgestellten Kameras, mit der die Bonobos zurzeit durchgehend beobachtet werden, ist ein ungehinderter Blick in die Anlage der Bonobos vom Besucherraum aus möglich.

:: Pressemitteilung Der Grüne Zoo Wuppertal ::
:: 27. Februar 2019 ::

 

Bonobo-Weibchen MUHDEBLU und Bonobo-Männchen BILI am 26. Februar 2019 im Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal (Pressefoto Claudia Philipp - Der Grüne Zoo Wuppertal)

Pressefoto: Bonobo-Männchen BILI (links) und Bonobo-Weibchen MUHDEBLU (rechts) am 26. Februar 2019 um 12:53 Uhr im Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Bonobo-Weibchen MUHDEBLU und Bonobo-Männchen BILI am 26. Februar 2019 im Menschenaffen-Haus im Zoo Wuppertal (Pressefoto Claudia Philipp - Der Grüne Zoo Wuppertal)

Pressefoto: Bonobo-Weibchen MUHDEBLU (links) und Bonobo-Männchen BILI (rechts) am 26. Februar 2019 um 13:05 Uhr im Menschenaffen-Haus im Zoo Wuppertal.

 

Bonobo-Männchen BILI und Bonobo-Jungtier AKEENA am 26. Februar 2019 im Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal (Pressefoto Claudia Philipp - Der Grüne Zoo Wuppertal)

Pressefoto: Bonobo-Männchen BILI (links) und Bonobo-Jungtier AKEENA (rechts) am 26. Februar 2019 um 15:14 Uhr im Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Bonobo-Männchen MATO groomt Bonobo-Männchen BILI am 15. Februar 2019 im Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo (Pressefoto Claudia Philipp - Der Grüne Zoo Wuppertal)

Pressefoto: Bonobo-Männchen MATO (hinten) groomt Bonobo-Männchen BILI (vorn) am 15. Februar 2019 um 11:52 Uhr im Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo.

 

Gelbes Ei für die Bonobos

Am Sonntagmorgen,dem 24. Februar 2019, bekam eine der beiden Bonobo-Gruppen im Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal ein gelbes Ei in das Gehege gelegt.

Alle vier Bonobos waren an dem gelben Ei interessiert, aber das Bonobo-Jungtier "Akeena" beschäftigte sich die meiste Zeit mit dem neuen Spielzeug.

Die älteren Bonobos "Bili", "Mato" und "Muhdeblu" untersuchten das gelbe Ei, ob darin vielleicht Futter verborgen war. Da nichts dergleichen im Ei versteckt war, erlahmte die Neugier der älteren Bonobos früher als bei dem verspielten Jungtier "Akeena".

:: 24. Februar 2019 ::

 

Bonobo-Jungtier AKEENA am 24. Februar 2019 im Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Bonobo-Jungtier AKEENA am 24. Februar 2019 im Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Bonobo-Männchen BILI am 24. Februar 2019 im Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal

Bonobo-Männchen BILI am 24. Februar 2019 im Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Bonobo-Männchen MATO am 24. Februar 2019 im Menschenaffen-Haus im Zoo Wuppertal

Bonobo-Männchen MATO am 24. Februar 2019 im Menschenaffen-Haus im Zoo Wuppertal.

 

Bonobo-Männchen MATO am 24. Februar 2019 im Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo

Bonobo-Männchen MATO am 24. Februar 2019 im Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo.

 

Bonobo-Jungtier AKEENA am 24. Februar 2019 im Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Bonobo-Jungtier AKEENA am 24. Februar 2019 im Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Bonobo-Weibchen MUHDEBLU am 24. Februar 2019 im Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Bonobo-Weibchen MUHDEBLU am 24. Februar 2019 im Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 

Zwei friedliche Bonobo-Gruppen

Nach den dramatischen Vorkommnissen in den letzten Wochen scheint seit einigen Tagen endlich Ruhe und Frieden in die Bonobo-Innengehege im Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal eingezogen zu sein.

Es wurden zwei Gruppen gebildet, die anscheinend jeweils für sich harmonieren.

Im linken abgetrennten Sektor der Bonobo-Anlage im Menschenaffen-Haus sind seit einigen Tagen vier Bonobos zu sehen: das am 8. Oktober 2008 im englischen Twycross geborene Bonobo-Männchen "Bili", das am 22. Dezember 1963 in Frankfurt geborene Bonobo-Männchen "Mato" sowie das am 15. April 2001 in San Diego geborene Bonobo-Weibchen "Muhdeblu" mit seiner am 6. Februar 2014 in Wuppertal geborenen Tochter "Akeena".

Im jugendlichen Übermut bedrängt die fünf Jahre junge "Akeena" zuweilen noch das Bonobo-Männchen "Bili", jedoch mehr spielerisch und ohne Agressivität. Des Öfteren können Zoogäste "Bili" mit "Muhdeblu" und "Akeena" dicht beieinander liegen oder hocken sehen. Einige Zoogäste haben sogar den Eindruck, dass das Bonobo-Weibchen "Muhdeblu" den Neuankömmling "Bili" zu mögen scheint.

In den beiden rechten Sektoren der Bonobo-Anlage im Menschenaffen-Haus leben die anderen sechs Wuppertaler Bonobos: das am 11. August 1989 in Wuppertal geborene Männchen "Birogu", das am 19. April 1989 in Stuttgart geborene Weibchen "Kichele" und das am 14. Juli 1990 in Frankfurt geborene Weibchen "Eja" mit ihren drei Bonobo-Kindern "Azibo" und "Ayubu" sowie "Bakari". Die männlichen Zwillinge "Azibo" und "Ayubu" wurden am 12. August 2011 in Wuppertal geboren und das männliche Jungtier "Bakari" am 6. Juli 2017 ebenfalls in Wuppertal.

Bleibt zu hoffen, dass dieses friedliche Miteinander zumindest einige Zeit anhält. Es bleibt abzuwarten wie sich Änderungen in der Zusammensetzung der beiden Bonobo-Gruppen auf das Zusammenleben auswirken werden.

:: 23. Februar 2019 ::

 

Männlicher Bonobo BILI am 23. Februar 2019 im Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Männlicher Bonobo BILI am 23. Februar 2019 im Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Männlicher Bonobo BILI am 23. Februar 2019 im Menschenaffen-Haus im Zoo Wuppertal

Männlicher Bonobo BILI am 23. Februar 2019 im Menschenaffen-Haus im Zoo Wuppertal.

 

Männlicher Bonobo BILI am 23. Februar 2019 im Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo

Männlicher Bonobo BILI am 23. Februar 2019 im Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo.

 

Männlicher Bonobo BILI am 23. Februar 2019 im Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal

Männlicher Bonobo BILI am 23. Februar 2019 im Menschenaffen-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Weibliches Bonobo-Jungtier AKEENA am 23. Februar 2019 im Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Weibliches Bonobo-Jungtier AKEENA am 23. Februar 2019 im Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Weibliches Bonobo-Jungtier AKEENA am 23. Februar 2019 im Menschenaffen-Haus im Zoo Wuppertal

Weibliches Bonobo-Jungtier AKEENA am 23. Februar 2019 im Menschenaffen-Haus im Zoo Wuppertal.

 

Weibliches Bonobo-Jungtier AKEENA am 23. Februar 2019 im Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo

Weibliches Bonobo-Jungtier AKEENA am 23. Februar 2019 im Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo.

 

Talkrunde: Wer ist hier der Tierschützer?

Am Donnerstag, dem 28. Februar 2019, von 19:00 bis 21:00 Uhr, findet in der evangelischen City-Kirche am Kirchplatz 2 in Wuppertal-Elberfeld eine Talkrunde statt mit dem Thema: Wer ist hier der Tierschützer?

Der Verein "die politiksprecher e.V." lädt zu dieser Veranstaltung ein. Der Eintritt ist kostenlos, um Spenden für die City-Kirche wird gebeten.

Mehr Informationen zur Talkrunde im Artikel "Tierschutz - Hier können Sie über den Zoo und Affe Bili diskutieren" der WZ Westdeutsche Zeitung vom 22. Februar 2019 auf www.wz.de

:: 22. Februar 2019 ::

 

Demonstration für Bonobo BILI am 10. Februar 2019 vor dem Grünen Zoo Wuppertal

Archivbild: Demonstration für Bonobo BILI am 10. Februar 2019 vor dem Grünen Zoo Wuppertal.

 

Seelöwen - Eisbäranlage - ZooQuariumDesign - Integration eines männlichen Bonobo

Am 13. Feruar 2019 tagte der Ausschuss für Kultur der Stadt Wuppertal. Ursprünglich war vorgesehen, dass der Kurator und stellvertretende Zoodirektor Dr. Severin Dreßen einen Bericht abgeben sollte. Statt Herrn Dr. Dreßen berichtete in dieser Ausschusssitzung Zoodirektor Dr. Arne Lawrenz im Rahmen eines Beamervortrages zu den Tagesordnungspunkten "Erweiterung der Seelöwenanlage nach Aufgabe der Eisbärenhaltung" und "Informationen Bonobo Haltung".

Der Vortrag zur Seelöwen-Eisbäranlage "ZooQuariumDesign" und zur Integration eines männlichen Bonobo steht im RatsinformationsSystem der Stad Wuppertal zum Download bereit auf ris.wuppertal.de

:: 21. Februar 2019 ::

 

Präsentation von Zoodirektor Dr. Arne Lawrenz "Konzept der Grüne Zoo 2025 - Eisbärhaltung, Seelöwenanlage und Integration des männlichen Bonobo Bili"" im Ausschuss für Kultur der Stadt Wuppertal am 13.02.2019

Präsentation von Zoodirektor Dr. Arne Lawrenz "Konzept der Grüne Zoo 2025 - Eisbärhaltung, Seelöwenanlage und Integration des männlichen Bonobo Bili" im Ausschuss für Kultur der Stadt Wuppertal am 13.02.2019.

 

Bonobo-Weibchen Eja

Das Bonobo-Weibchen "Eja" wurde am 14. Juli 1990 im Frankfurter Zoo geboren. Im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal ist "Eja" bereits mehrfach Mutter geworden, zuletzt am 6. Juli 2017 mit dem männlichen Jungtier "Bakari". Davor gebar "Eja" am 12. August 2011 im Wuppertaler Zoo die beiden männlichen Zwillinge "Azibo" und "Ayubu".

:: 17. Februar 2019 ::

 

Bonobo-Weibchen EJA am 17. Februar 2019 im Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Bonobo-Weibchen EJA am 17. Februar 2019 im Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Bonobo Mato und Bonobo Bili

Bonobo-Männchen MATO mit Bonobo-Männchen BILI am 13. Februar 2019 im Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo (Foto Claudia Böckstiegel-Wengler)

Bonobo-Männchen MATO mit Bonobo-Männchen BILI am 13. Februar 2019 im Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo.