Home / Das ist neu

Das ist neu

Collage: Zoologischer Garten Wuppertal, Kaiserwagen der Wuppertaler Schwebebahn und Märchenbrunnen im Zooviertel Wuppertal

Damit regelmäßige Besucher/innen dieser Webseite nicht die gesamte Webseite nach Neuem durchsuchen brauchen, werden hier die Veränderungen der letzten Wochen notiert.

 

 

Neue Fotos auf www.zoo-wuppertal.net

25.03.2017   San-Francisco-Strumpfbandnatter

22.03.2017   Okapi

18.03.2017   Hirscheber

12.03.2017   Braunbär

05.03.2017   Kleiner Panda / Roter Panda

04.03.2017   Spatelschnabelente

04.03.2017   Europäischer Wolf

27.02.2017   Kleine Wüstenspringmaus

 


 

Neue Tiernachrichten

 

Nachwuchs bei den Afrikanischen Zwergziegen im JuniorZoo

Auf dem Außen-Areal des JuniorZoos konnten junge Zoobesucher/innen am Sonntag, dem 26. März 2017, haunah mit Afrikanischen Zwergziegen in Kontakt kommen.

Der Einblick in den Innenstall war den Zoogästen möglich, so dass die kürzlich geborenen Jungtiere auf Distanz bewundert werden konnten.

:: 26. März 2017 ::

 

Afrikanische Zwergziegen mit Jungtieren am 26. März 2017 im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Afrikanische Zwergziegen mit Jungtieren am 26. März 2017 im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 

Afrikanische Zwergziege mit Jungtieren am 26. März 2017 im Wuppertaler Zoo

Afrikanische Zwergziege mit Jungtieren am 26. März 2017 im Wuppertaler Zoo.

 

Afrikanische Zwergziege mit Jungtieren am 26. März 2017 im Grünen Zoo Wuppertal

Afrikanische Zwergziege mit Jungtieren am 26. März 2017 im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Hirscheber-Männchen am linken Vorderbein verletzt

Die anfängliche Scheu hat das neue Hirscheber-Männchen längst verloren. Auf der oberen Außenanlage kommt der Hirscheber nahe an den Zaun und zeigt sich den Besucher/innen.

Die obere Anlage für die Hirscheber wird derzeit modernisiert.. Der Maschendrahtzaun wird wahrscheinlich entfernt und eine Gehegebegrenzung analog der unteren Anlage mit Baumstämmen und Elektrozaun errichtet.

Auch im Umfeld des Hirscheber-Geheges wurden Änderungen durchgeführt und mehrere Sitzmöglichkeiten für Zoogäste gebaut.

Am Sonntag, dem 26. März 2017, humpelte das Hirscheber-Männchen, weil es wohl am linken Vorderbein verletzt war. Farbspuren am linken Fuß deuteten wohl auf eine tierärztliche Behandlung hin.

:: 26. März 2017 ::

 

Hirscheber-Männchen am 26. März 2017 im Wuppertaler Zoo

Hirscheber-Männchen am 26. März 2017 im Wuppertaler Zoo.

 

Hirscheber-Männchen am 26. März 2017 im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Hirscheber-Männchen am 26. März 2017 im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 

Hirscheber-Männchen am 26. März 2017 im Grünen Zoo Wuppertal

Hirscheber-Männchen am 26. März 2017 im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Spaziergang der Helmperlhühner

In der letzten Zeit konnten Zoobesucher/innen eine Gruppe von drei Helmperlhühnern sehen, die sich frei durch den Wuppertaler Zoo bewegten.

Am Sonntag, dem 26. März 2017, genossen die drei Helmperlhühner die warmen Sonnenstrahlen auf der Grünanlage unterhalb des Vogelhauses.

Bei einem Spaziergang der Helmperlhühner durch den Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal kamen die Helmperlhühner am Ausgang des Vogelhauses vorbei. Zunächst sah es so aus, als wenn die drei Helmperlhühner unbedingt durch die Ausgangstür in das Vogelhaus gelangen wollten. Tatsächlich waren die Hühnervögel jedoch wohl durch die Spiegelungen in dem Glas der Türen angelockt worden. Nach lauten Unmutsäußerungen setzten die Helmperlhühner ihren Spaziergang auf dem geteerten Weg fort.

:: 26. März 2017 ::

 

Helmperlhühner am 26. März 2017 im Grünen Zoo Wuppertal

Helmperlhühner am 26. März 2017 im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Helmperlhühner am 26. März 2017 am Vogelhaus im Wuppertaler Zoo

Helmperlhühner am 26. März 2017 am Vogelhaus im Wuppertaler Zoo.

 

Helmperlhühner am 26. März 2017 im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Helmperlhühner am 26. März 2017 im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 


 

Keine Braunbären auf der Außenanlage

Bei sehr schönem sonnigen Frühlingswetter mit angenehmen Temperaturen war der Grüne Zoo Wuppertal am Sonntag, dem 26. März 2017, gut besucht.

Auf der Außenanlage für Braunbären im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal waren an diesem Frühlingstag keine Braunbären zu sehen.

So manche Zoogäste waren enttäuscht und wunderten sich, dass Braunbärin "Brenda" und Braunbärin "Siddy" nicht auf der Außenanlage waren.

Das Fehlen der Braunbärinnen ohne jegliche Erklärung inspirierte einige Zoogäste zum Nachdenken über die Gründe und löste zum Teil Besorgnis aus.

:: 26. März 2017 ::

 

Außenanlage für Braunbären ohne Braunbären am 26. März 2017 im Grünen Zoo Wuppertal

Außenanlage für Braunbären ohne Braunbären am 26. März 2017 im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Braunbärin BRENDA und Braunbärin SIDDY gemeinsam auf der Außenanlage

Am Samstagnachmittag, dem 25. März 2017, konnten Zoobesucher/innen die beiden Braunbärinnen "Brenda" und "Siddy" zusammen auf der Außenanlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal beobachten.

Es war eine ruhige Stimmung kurz vor Schließung des Wuppertaler Zoos.

Braunbärin "Brenda" lag, für die Zoogäste gut sichtbar, entspannt auf der Freifläche in der Nähe der Besucherplattform bei der Wolfsanlage. Braunbärin "Siddy" beschnupperte derweil den Boden unter den Seilen vor dem Stallgebäude. Nach ein paar Minuten ging "Brenda" vorsichtig und langsam Richtung "Siddy" und blieb einige Meter entfernt von "Siddy" stehen.

Die beiden Wuppertaler Braunbärinnen waren friedlich miteinander auf dem Außenareal der Braunbärenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

:: 25. März 2017 ::

 

Braunbärin Brenda (vorn) und Braunbärin Siddy (hinten) am 25. März 2017 gemeinsam auf der Außenanlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Braunbärin Brenda (vorn) und Braunbärin Siddy (hinten) am 25. März 2017 gemeinsam auf der Außenanlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 

Braunbärin Brenda (vorn) und Braunbärin Siddy (hinten) am 25. März 2017 gemeinsam auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal

Braunbärin Brenda (vorn) und Braunbärin Siddy (hinten) am 25. März 2017 gemeinsam auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Neue Tierart im Terrarium: Wandelnde Geige (Gongylus gongylodes)

Im Schaugehege, in dem in den letzten Jahren die Blaue Bambusphelsume (Phelsuma klemmeri) zu sehen war, können Zoobesucher/innen im Terrarium im Wuppertaler Zoo seit Mitte März 2017 eine neue Tierart sehen.

Oftmals suchen Zoogäste die neuen Bewohner im Schaugehege und finden kein Tier. Das liegt daran, dass sich die neuen Wandelnden Geigen gern oben im Schaugehege direkt am Deckendraht aufhalten Wenn man das entdeckt, sind die Wandelnden Geigen jederzeit zu betrachten.

Die Wandelnde Geige (Gongylus gongylodes) gehört zur Familie Empusidae innerhalb der Ordnung der Fangschrecken (Mantodea).

:: 25. März 2017 ::

 

Wandelnde Geigen am 25. März 2017 im Terrarium im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Wandelnde Geigen am 25. März 2017 im Terrarium im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 

Wandelnde Geigen am 25. März 2017 im Terrarium im Wuppertaler Zoo

Wandelnde Geigen am 25. März 2017 im Terrarium im Wuppertaler Zoo.

 

Wandelnde Geige am 25. März 2017 im Terrarium im Zoo Wuppertal. Zur besseren Betrachtung wurde das Bild um 180 Grad gedreht

Wandelnde Geige am 25. März 2017 im Terrarium im Zoo Wuppertal. Zur besseren Betrachtung wurde das Bild um 180 Grad gedreht.

 

Wandelnde Geige am 18. März 2017 auf einer Pflanze im Terrarium im Grünen Zoo Wuppertal

Wandelnde Geige am 18. März 2017 auf einer Pflanze im Terrarium im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Neue Tierart im Terrarium: San-Francisco-Strumpfbandnatter (Thamnophis sirtalis tetrataenia)

Im Schaugehege, in dem in den letzten Wochen die Madagaskar-Fauchschabe (Gromphadorhina portentosa) zu sehen war, konnten Zoobesucher/innen am Samstag, dem 25. März 2017, im Terrarium im Wuppertaler Zoo eine neue Tierart entdecken.

Mit Geduld und Glück konnte ein Blick auf eine San-Francisco-Strumpfbandnatter geworfen werden.

Die San-Francisco-Strumpfbandnatter (Thamnophis sirtalis tetrataenia) ist eine Unterart der Gewöhnlichen Strumpfbandnatter (Thamnophis sirtalis).

:: 25. März 2017 ::

 

San-Francisco-Strumpfbandnatter am 25. März 2017 im Terrarium im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

San-Francisco-Strumpfbandnatter am 25. März 2017 im Terrarium im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 

San-Francisco-Strumpfbandnatter am 25. März 2017 im Terrarium im Zoo Wuppertal

San-Francisco-Strumpfbandnatter am 25. März 2017 im Terrarium im Zoo Wuppertal.

 

San-Francisco-Strumpfbandnatter (Kopf der Schlange in der Bildmitte) am 25. März 2017 im Terrarium im Grünen Zoo Wuppertal

San-Francisco-Strumpfbandnatter (Kopf der Schlange in der Bildmitte) am 25. März 2017 im Terrarium im Grünen Zoo Wuppertal.

 

San-Francisco-Strumpfbandnatter (Kopf der Schlange am oberen Bildrand) am 25. März 2017 im Terrarium im Wuppertaler Zoo

San-Francisco-Strumpfbandnatter (Kopf der Schlange am oberen Bildrand) am 25. März 2017 im Terrarium im Wuppertaler Zoo.

 


 

Europäischer Wolf im gleißenden Sonnenschein

Die Kraft der Frühlingssonne wurde durch die vielen kleinen Zweige an der Wolfsanlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal etwas abgemildert. Nahe des Wassers gab es am Samstagnachmittag, dem 25. März 2017, im schattigen Umfeld eine Stelle, wo das Sonnenlicht ungehindert auf den Boden schien.

Als der Europäische Wolf zufällig in diesen gleißenden Lichtkreis kam, sorgte die Belichtungsautomatik der Kamera mit Spotmessung für den Eindruck eines "Nachtbildes mit Blitzlicht".

Außerhalb des gleißenden Lichtkreises entstanden "normal" belichtete Aufnahmen bei Tageslicht.

:: 25. März 2017 ::

 

Europäischer Wolf am 25. März 2017 im gleißenden Sonnenschein auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo

Europäischer Wolf am 25. März 2017 im gleißenden Sonnenschein auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo.

 

Europäischer Wolf am 25. März 2017 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal. Der Lichtkreis befand sich am rechten Bildrand

Europäischer Wolf am 25. März 2017 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal. Der Lichtkreis befand sich am rechten Bildrand.

 

Europäischer Wolf am 25. März 2017 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Europäischer Wolf am 25. März 2017 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 


 

Wo geht es denn zum Zoo?

Besucher/innen kommen auf verschiedenen Wegen, um den Grünen Zoo Wuppertal zu besuchen.

Autofahrer werden aus allen Richtungen mit vielen Schildern zum Zoo geleitet. Am Bahnhof der Deutschen Bahn gibt es ein Hinweisschild zum Zoo Wuppertal.

Auswärtige Schwebebahnnutzer stehen nicht selten ratlos vor der Schwebebahn-Haltestelle Zoo Stadion und rätseln, welchen Weg sie zum Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal nehmen sollen.

An den Fahnenmasten vor der Schwebebahn-Haltestelle Zoo-Stadion hingen dezente Hinweise auf das Stadion, die Sambatrasse und den Zoo. Für viele Zoogäste, waren diese Hinweise nicht zu erkennen.

Seitdem die Fahnenmasten kahl stehen, weil die Flaggen erneuert werden, hört man immer öfter die Frage "Wo geht es denn zum Zoo".

Klare Hinweise, schon im Bereich der Schwebebahn-Haltestelle, würden zahlreichen Zoogästen die Orientierung erleichtern.

:: 25. März 2017 ::

 

Kahle Fahnenmasten am 25. März 2017 vor der Schwebebahn-Haltestelle Zoo-Stadion

Kahle Fahnenmasten am 25. März 2017 vor der Schwebebahn-Haltestelle Zoo-Stadion.

 


 

Kleine Große Mara (Dolichotis patagonum)

Auf der Patagonienanlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal können bei den Großen Maras (Dolichotis patagonum) bereits die ersten Jungtiere des Jahres 2017 beobachtet werden.

Stammgäste haben bei den Großen Maras, auch Pampashase genannt, bis zu sechs Jungtiere gesehen.

:: 22. März 2017 ::

 

Große Mara am 22. März 2017 im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Große Mara am 22. März 2017 im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 

Große Mara am 22. März 2017 im Wuppertaler Zoo

Große Mara am 22. März 2017 im Wuppertaler Zoo.

 

Große Mara am 22. März 2017 im Grünen Zoo Wuppertal

Große Mara am 22. März 2017 im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Weitere Tiernachrichten

Mehr Tiernachrichten finden Sie auf der Seite Tiernachrichten 2017 März