Home / Das ist neu

Das ist neu

Collage: Zoologischer Garten Wuppertal, Kaiserwagen der Wuppertaler Schwebebahn und Märchenbrunnen im Zooviertel Wuppertal

Damit regelmäßige Besucher/innen dieser Webseite nicht die gesamte Webseite nach Neuem durchsuchen brauchen, werden hier die Veränderungen der letzten Wochen notiert.

 

 


 

Sammelsurium von Gedanken einiger Zoogäste

Für das Jahr 2017 meldete der Grüne Zoo Wuppertal einen deutlichen Rückgang der Besucher und der Einnahmen. Diese Meldung wird als Anlass genommen, auf dieser Webseite ein Sammelsurium von Gedanken einiger Zoogäste zu veröffentlichen.

Zoobesucher/innen haben eine andere Sicht auf den Wuppertaler Zoo und andere subjektive Erlebniswelten im Zoo Wuppertal als die Zoo-Verwaltung und die Zoo-Mitarbeiter.

Die hier dargestellten Gedanken sollten nicht als Kritik angesehen werden, sondern als subjektive Schilderung aus Sicht von Zoogästen, die dem Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal wohlgesonnen sind und oftmals zu den Stammbesucher/innen zählen.

Im Zweifelsfall darf die Zoo-Leitung diese Gedanken als kostenlose unternehmerische Beratung werten. Ob die hier geschilderten Gedanken zu Veränderungen führen, obliegt allein der Intelligenz und Entscheidungskompetenz der Zoo-Verwaltung.

Fehlende Ausschilderung von der Schwebebahn zum Wuppertaler Zoo

Nicht wenige auswärtige Zoogäste verbinden einen Zoobesuch mit einer Fahrt mit der Wuppertaler Schwebebahn. Wenn potentielle Zoogäste mit der Schwebebahn anreisen, steigen sie in der Regel an der Schwebebahn-Haltestelle Zoo / Stadion aus. An dieser Schwebebahn-Haltestelle gibt es keinen Hinweis, in welche Richtung die Leute gehen sollten, um den Wuppertaler Zoo zu finden.

Hier wäre aus Sicht der Zoogäste dringend angeraten, eindeutige und unübersehbare klare Hinweise von der Schwebebahn-Haltestelle Richtung Zoo anzubringen.

Fehlende Ausschilderung für Autofahrer zum Wuppertaler Zoo

Auswärtige Zoogäste, die mit einem Auto anreisen, werden von Navi-Geräten zwar zum Zoo-Eingang gelotst, finden dort aber vor dem Zoo-Eingang in der Regel keinen Parkplatz. Die Mehrheit der auswärtigen Autofahrer kommt über die Hubertusallee am Stadioneingang vorbei. An der Straßenkreuzung Hubertusallee / Boettingerweg informierte früher ein großes Schild die Autofahrer, dass der Zoo-Parkplatz am Boettingerweg liegt und der Zoo-Eingang 200 Meter weiter an der Hubertusallee.

Dieses Schild steht zwar immer noch, aber seit vielen Wochen ist es - aus welchen Gründen auch immer - um 90 Grad verdreht worden, so dass ankommende Autofahrer das Informationsschild zum Parkplatz und zum Eingang nicht lesen können.

Aus Sicht der Zoogäste wäre es dringend angeraten, den auswärtigen Autofahrern wieder eine Orientierung zu geben.

:: 24. Februar 2018 :: wird fortgesetzt ::

 


 

Neue Tiernachrichten

 

2017 deutlich weniger Besucher und Einnahmen im Grünen Zoo Wuppertal

Die WZ Westdeutsche Zeitung veröffentlichte einen Bericht über eine Anfrage der FDP-Fraktion im Kulturausschuss der Stadt Wuppertal.

Mehr Informationen im Artikel "Zoo verzeichnete 2017 weniger Besucher und Einnahmen" der WZ Westdeutschen Zeitung vom 24. Februar 2018 auf www.wz.de

Link zur Großen Anfrage der FDP Fraktion vom 26. Januar 2018 auf der Webseite der Stadt Wuppertal auf www.wuppertal.de

Link zur Antwort der Verwaltung vom 2. Februar 2018 auf die Große Anfrage der FDP Fraktion auf der Webseite der Stadt Wuppertal auf www.wuppertal.de

:: 24. Februar 2018 ::

 

Sibirischer Tiger-Kater WASSJA am 24. Februar 2018 auf der Außenanlage im Tigertal im Grünen Zoo Wuppertal

Sibirischer Tiger-Kater WASSJA am 24. Februar 2018 auf der Außenanlage im Tigertal im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Eisbärin Anori mit Sack

Am Sonntag, dem 18. Februar 2018, zeigte Eisbärin "Anori", wie eine Eisbärin einen alten Sack als Spielzeug verwenden kann.

:: 20. Februar 2018 ::

 

Eisbärin ANORI am 18. Februar 2018 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal

Eisbärin ANORI am 18. Februar 2018 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Eisbärin ANORI am 18. Februar 2018 auf der Außenanlage im Zoo Wuppertal

Eisbärin ANORI am 18. Februar 2018 auf der Außenanlage im Zoo Wuppertal.

 

Eisbärin ANORI am 18. Februar 2018 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo

Eisbärin ANORI am 18. Februar 2018 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo.

 

Eisbärin ANORI am 18. Februar 2018 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal

Eisbärin ANORI am 18. Februar 2018 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Eisbärin ANORI am 18. Februar 2018 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Eisbärin ANORI am 18. Februar 2018 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 


 

Königspython (Python regius) im Okapihaus

Das Schaugehege im Zuschauer-Bereich des Okapihauses im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal war monatelang nicht mit Tieren besetzt. Seit einiger Zeit wird an dem Schaugehege die Tierart Königspython (Python regius) ausgeschildert.

Die Königspython befindet sich wohl noch in einer Eingewöhnungsphase. Meistens liegt sie derzeit noch gern etwas versteckt.

Manchmal kann die Königspython hinten rechts am Blumentopf geahnt werden. Wesentlich besser können Zoobesucher/innen die Königspython sehen, wenn die Riesenschlange sich einen Platz unter den Steinen unterhalb der Wärmelampe sucht.

:: 20. Februar 2018 ::

 

Königspython am 17. Februar 2018 im Schaugehege im Okapihaus im Grünen Zoo Wuppertal

Königspython am 17. Februar 2018 im Schaugehege im Okapihaus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Königspython am 17. Februar 2018 im Schaugehege im Okapihaus im Wuppertaler Zoo

Königspython am 17. Februar 2018 im Schaugehege im Okapihaus im Wuppertaler Zoo.

 


 

Zwei Mini Bob Schlitten für die Wuppertaler Eisbären

Am Sonntagmorgen, dem 18. Februar 2018, brachten Zoobesucher/innen zwei rote Mini Bob Schlitten mit in den Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal und überließen dem Grünen Zoo Wuppertal die roten Schlitten als Spielzeuggeschenk für die beiden Wuppertaler Eisbären.

Das neue Spielzeug wurde am Sonntagnachmittag von einem Tierpfleger auf die Außenanlage der Polarbären geworfen.

"Das hat Anori von ihrer Mutter Vilma" meinte eine Zoobesucherin, als Eisbärin "Anori" sich mehrfach mit dem neuen roten Spielzeug aufrecht auf ihre Hinterbeine stellte und das neue Spielzeug des Öfteren in die Luft warf.

Eisbär "Luka" zeigte den erfreuten Zoogästen, dass eine seiner Lieblingsbeschäftigungen derzeit das Herunterwerfen von Plastik von der Plattform ins Wasser ist mit anschließendem Hinterherspringen und genüsslichem Verweilen im Wasser.

Nach einer ganzen Weile folgte natürlich das Unvermeidliche: beide Eisbären versuchten lange und auf unterschiedliche Methoden, den einwandfreien Zustand des neuen Spielzeugs zu verändern.

:: 18. Februar 2018 ::

 

Eisbärin ANORI am 18. Februar 2018 mit einem roten Mini Bob Schlitten auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal

Eisbärin ANORI am 18. Februar 2018 mit einem roten Mini Bob Schlitten auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Eisbärin ANORI am 18. Februar 2018 mit einem roten Mini Bob Schlitten auf der Außenanlage im Zoo Wuppertal

Eisbärin ANORI am 18. Februar 2018 mit einem roten Mini Bob Schlitten auf der Außenanlage im Zoo Wuppertal.

 

Eisbär LUKA am 18. Februar 2018 mit einem roten Mini Bob Schlitten auf der Außenanlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Eisbär LUKA am 18. Februar 2018 mit einem roten Mini Bob Schlitten auf der Außenanlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 

Eisbär LUKA am 18. Februar 2018 mit einem roten Mini Bob Schlitten auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo

Eisbär LUKA am 18. Februar 2018 mit einem roten Mini Bob Schlitten auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo.

 

Eisbär LUKA am 18. Februar 2018 mit einem roten Mini Bob Schlitten auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal

Eisbär LUKA am 18. Februar 2018 mit einem roten Mini Bob Schlitten auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Eisbär LUKA und Eisbärin ANORI am 18. Februar 2018 mit je einem roten Mini Bob Schlitten auf der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal

Eisbär LUKA und Eisbärin ANORI am 18. Februar 2018 mit je einem roten Mini Bob Schlitten auf der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal.

 


 

Magisches Blau für Sibirische Tiger

Vom kräftigen Blau eines Plastik-Fasses schien der Sibirische Tiger-Kater "Wassja" am Sonntag, dem 18. Februar 2018, regelrecht fasziniert zu sein.

Das Wasser am Tigergraben im Tigertal wird durch Pumpen leicht in Bewegung gehalten, damit das Wasser bei eiskalten Temperaturen nicht zufriert. Bei einem zugefrorenen Wassergraben bestände die Gefahr, dass die großen Sibirischen Raubkatzen möglicherweise vom Eis über die ansonsten unüberwindliche Absperrung gelangen könnten.

Am Sonntag stand der Sibirische Tiger-Kater "Wassja" lange Zeit am Ufer und beobachtete das blaue Fass im Wasser. Es hatte den Anschein, als wenn der Tiger-Kater keine Lust hatte, in das kalte Wasser zu steigen und stattdessen darauf hoffte, dass die sanfte Wasserströmung das blaue Fass in Ufernähe treiben würde.

Das blaue Fass dümpelte hin und her aber nicht so nah ans Ufer, als dass "Wassja" das Fass vom Ufer erreichen konnte. Also stieg der Sibirische Tiger-Kater "Wassja" ins Wasser und spielte ausgiebig mit dem blauen Fass im Wasser.

Am späten Nachmittag lag das blaue Fass viele Meter vom Wasser entfernt im Tigerwald.

:: 18. Februar 2018 ::

 

Sibirischer Tiger-Kater WASSJA mit blauem Fass am 18. Februar 2018 im Wasser der Außenanlage im Tigertal im Zoologischen Garten Wuppertal

Sibirischer Tiger-Kater WASSJA mit blauem Fass am 18. Februar 2018 im Wasser der Außenanlage im Tigertal im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Sibirischer Tiger-Kater WASSJA mit blauem Fass am 18. Februar 2018 im Wasser der Außenanlage im Tigertal im Zoo Wuppertal

Sibirischer Tiger-Kater WASSJA mit blauem Fass am 18. Februar 2018 im Wasser der Außenanlage im Tigertal im Zoo Wuppertal.

 

Sibirischer Tiger-Kater WASSJA mit blauem Fass am 18. Februar 2018 im Wasser der Außenanlage im Tigertal im Wuppertaler Zoo

Sibirischer Tiger-Kater WASSJA mit blauem Fass am 18. Februar 2018 im Wasser der Außenanlage im Tigertal im Wuppertaler Zoo.

 

Sibirischer Tiger-Kater WASSJA mit blauem Fass am 18. Februar 2018 im Wasser der Außenanlage im Tigertal im Grünen Zoo Wuppertal

Sibirischer Tiger-Kater WASSJA mit blauem Fass am 18. Februar 2018 im Wasser der Außenanlage im Tigertal im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Sibirische Tiger-Kater WASSJA und MANDSCHU am 18. Februar 2018 auf der Außenanlage im Tigertal im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Sibirische Tiger-Kater WASSJA und MANDSCHU am 18. Februar 2018 auf der Außenanlage im Tigertal im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 


 

Weitere Tiernachrichten

Mehr Tiernachrichten finden Sie auf der Seite Tiernachrichten 2018 Februar